Aktienindex S&P/ASX 200 aktuell: Australien wieder auf Notstandsniveau

Veröffentlicht am

Die Schwäche der Weltwirtschaft und die schmerzhafte Aufwertung des australischen Dollar setzen insbesondere die Industrie in Australien massiv unter Druck. Die Zentralbank steuert mit wiederholten Zinssenkungen dagegen, inzwischen wurde das Niveau von Anfang 2009 wieder erreicht.

Immer aktuell informiert: News und Kommentare zu den wichtigsten
Märkten, Blue-Chips und Nebenwerten

Heute im Fokus: DAX, Deutsche Bank und Aixtron

Hier anmelden!

Damals hatte die Reserve Bank of Australia in Reaktion auf die globale Rezession den Leitzins auf 3 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit 1960 herabgesetzt und dies als eine Notstandmaßnahme bezeichnet. Dass dieses Level nach sechs Zinssenkungen in den letzten 14 Monaten nun wieder erreicht wurde, zeigt, wie schwierig die Situation außerhalb des Rohstoffsektors inzwischen geworden ist. Insbesondere die dramatische Aufwertung der Währung, die in den letzten vier Jahren um 62 Prozent zugelegt hat, setzt der Industrie zu. Da zudem das Zinsniveau angesichts des Booms des Bergbaus im weltweiten Vergleich immer noch relativ hoch ist, leiden sowohl die Investitionen als auch der Bau. Dementsprechend ist die Arbeitslosigkeit mit zuletzt 5,4 Prozent auf ein 2,5-Jahreshoch geklettert, allein im Bausektor sind in den letzten 12 Monaten fast sieben Prozent der Stellen weggefallen. Damit aber nimmt der Lohndruck nun ab, was zusammen mit den insgesamt rückläufigen Inflationsdaten den Spielraum für weitere Zinsschritte erweitern könnte. Sollte die Wirtschaft nicht wieder spürbar an Dynamik gewinnen, ist es gut möglich, dass die Zentralbank bei ihrer nächsten Sitzung im Februar selbst das „Notstandszinsniveau“ noch unterbieten wird.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
alle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

PRO DV: Aussichtsreicher Nischenwert 24.04.2015

Bei unserer Erstbesprechung der PRO DV AG aus Dortmund haben wir im letzten November das Fazit gezogen, dass die Entwicklung der ersten neun Monate 2014 vielversprechend war und dass eine Fortsetzung dieser Entwicklung die Aktie zu einer ... » weiterlesen

QSC: Gefahr im Verzug 24.04.2015

Die technische Erholungsphase nach den rapiden Kursverlusten im letzten Jahr könnte bei der Aktie von QSC abgeschlossen sein. Der Wert hat ein deutliches Verkaufssignal generiert. Im laufenden Monat ist die Aktie erneut an der Marke von 2 Euro ... » weiterlesen

DAX: Der Stein rollt 24.04.2015

So ist das mit den Korrekturen - wenn sie erst mal losrollen, sind sie so leicht nicht zu stoppen. Das gilt umso mehr, wenn so hohe Gewinne aufgelaufen sind, wie beim DAX in den letzten Monaten. Dennoch: Die Konsolidierung ist, verglichen mit den ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Glimpflich davongekommen? 24.04.2015

Kurz vor der Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal 2015 hat die Deutsche Bank eine Großbaustelle geschlossen, muss dafür aber teuer bezahlen. Dennoch konnte das Institut die Anleger beruhigen. 2,5 Mrd. US-Dollar ... » weiterlesen

Scherzer & Co. AG: Rendite mit Phantasie 23.04.2015

In einer aktuellen Researchstudie empfiehlt GSC Research die Aktie der Beteiligungsgesellschaft Scherzer & Co. AG zum Kauf. Die Aktie sei nach Auffassung der Analysten in Relation zum NAV unterbewertet, darüber hinaus spräche auch die ... » weiterlesen

Aktien-Global Top-Selector

Exklusiv: Unser Analysewerkzeug, mit dem Sie Ihre persönlichen Top-Performer identifizieren können.

  • Einfache Handhabung
  • Fokussierung auf zentrale Erfolgsgrößen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool