Daimler: Und ab durch die Decke

Veröffentlicht am

Es ist schon auffällig: Den Kursverfall am Markt hat die Aktie von Daimler bereitwillig mitgemacht, Erholungstage des DAX können hingegen bislang kaum genutzt werden. Anleger fürchten das Ende der Erfolgsserie, Analysten sind optimistischer.

Die makroökonomische Entwicklung erhöht die Unsicherheit für die großen Automobilproduzenten, auch für die zuletzt erfolgsverwöhnte Premiummarke von Daimler könnte der Gegenwind zunehmen. Der Rohstoffpreisverfall trifft zahlreiche Schwellenländer hart, die Nachfrage nach hochpreisigen Fahrzeugen könnte daher 2016 deutlich niedriger ausfallen.

Das wäre verkraftbar, wenn sich die großen Märkte in die richtige Richtung entwickeln, aber auch das scheint unsicher. Die USA und China befinden sich im Abschwung, wie stark das die Nachfrage nach langlebigen Investitionsgütern wie Automobilen drückt, ist derzeit noch nicht absehbar. Der Markt in Europa wird zwar weiter wachsen, aber laut Daimler-Chef Zetsche mit einem deutlich reduzierten Tempo von 2 Prozent (nach 9,3 Prozent in 2015).

Daimler
Daimler Chart
Kursanbieter: L&S RT

Wachstumsraten wie im letzten Jahr sollte man von Daimler daher nicht erwarten. Und dennoch ist die Kernfrage, wer mit dem Rahmenbedingungen am besten zurecht kommt - und hier ist Daimler in den Augen der meisten Analysten ein Favorit.

Die erfolgreiche Modelloffensive dürfte nach der Mehrheitsmeinung auch in einem schwierigen Jahr 2016 ein zentraler Treiber bleiben und für höhere Absatzzahlen sorgen. Für diesen Konsensfall erwarten die Analysten im Schnitt einen deutlichen Gewinnanstieg um rund 6 Prozent auf 9,4 Mrd. Euro.

Daraus leitet sich ein KGV von lediglich 7,3 und eine Dividendenrendite von 5,3 Prozent ab - absolute Schnäppchenwerte. Dementsprechend liegt das durchschnittliche Kursziel für Daimler aktuell bei fast 90 Euro und damit weit über der aktuellen Notierung.

Die Angst, dass das zu optimistisch ist, hat bislang trotzdem noch eine Erholung verhindert. Oberhalb von 62 Euro, dem Tief aus dem letzten September, scheint die Aktie aber zumindest einen Boden gefunden zu haben. Wenn Nachrichten aus dem Unternehmen, etwa positive Absatzzahlen für den Januar, nun dafür sorgen, dass die Angst der Anleger vor der großen Trendwende abnimmt, könnte die Aktie auf dieser Basis richtig durchstarten.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Daimler bald eine große Erholungsbewegung startet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,7 nutzen. Die Barriere liegt bei 41,57 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Daimler AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

SE Swiss Estates AG: Deutlicher Portfolioausbau sorgt für Gewinnfantasie 20.10.2017

Die Halbjahreszahlen der SE Swiss Estates AG sieht SRC Research als eine signifikante Verbesserung zum schwachen Gesamtjahresergebnis 2016. Da zudem auch das Portfolio deutlich ausgebaut worden sei, rechnen die Analysten auch für die Folgejahre ... » weiterlesen

DAX: Am Limit 20.10.2017

Am Mittwoch ist dem DAX noch der Anstieg auf ein neues Allzeithoch gelungen, dann setzten Gewinnmitnahmen ein, die den Index wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten getrieben haben. In naher Zukunft dürften die Blue ... » weiterlesen

Nanogate: Nächstes Ziel lautet Viertelmilliarde Euro 19.10.2017

Die Analysten von SMC-Research bezeichnen die neue Mittelfristprognose von Nanogate als realistisch. Mit Verweis auf die breite Technologiebasis des Unternehmens sowie auf die ungebrochen lebhafte Nachfrage sehen die Analysten Nanogate weiter auf ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Bleibt das Desaster aus? 19.10.2017

Immerhin, den jüngsten DAX-Aufschwung seit Ende August hat die Aktie der Deutschen Bank weitgehend mitgenommen, die Underperformance ist nur minimal. Das kann als erste Stabilisierung nach dem Einbruch im Spätsommer gewertet werden. Nach ... » weiterlesen

Nordex: Der Gegenwind hält an 18.10.2017

Die Rahmenbedingungen für die Windkraft-Industrie sind weiter schwierig. Kürzlich musste Siemens-Gamesa einen Rückschlag hinnehmen. Unter diesen Umständen wird die Trendwende für Nordex eine Herkulesaufgabe. Es knirscht in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool