News und Analysen: Deutsche Bank AG

Aktuelle Top-News
Die Aktie der Deutschen Bank ist mit viel Schwung auf ein neues Jahrestief gefallen. Jetzt muss sich das Management schleunigst etwas einfallen lassen, denn der Vertrauensverlust kann zum Selbstläufer werden. Das ...» weiterlesen

Deutsche Bank: Wird die Rally abgewürgt?

Veröffentlicht am

Die Erholungsrally bei der Aktie der Deutschen Bank läuft bislang mit ungebrochener Dynamik. Im Hintergrund lauern aber die Risiken, und die Kernfrage bleibt, ob und wann diese wirksam werden.

Anzeige:

Satte 35 Prozent hat die Aktie vom Tief zugelegt. Und trotzdem ist das im Langfristchart nicht mehr als ein kleiner Haken am Ende. Die Verluste vorher waren so hoch, dass der bisherige Pullback kaum ins Gewicht fällt.

Rein optisch traut man der Aktie locker Kurse über 20 Euro zu, und das würde immer noch als Gegenbewegung durchgehen. Die Frage ist allerdings, ob die Risiken, die den Absturz herbeigeführt haben, die Erholung nicht vorher abwürgen.

Deutsche Bank
Deutsche Bank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Deutsche Bank steht von allen Seiten unter Druck. Die Regulierung zieht die Zügel weiter an (Stichwort: Stresstest), das Kerngeschäft Investmentbanking lahmte zuletzt, Sünden der Vergangenheit lasten wie ein Mühlstein auf den Ergebnissen und im Kreditbereich drohen neue Turbulenzen.

Diese Problemfelder haben ein unterschiedliches Gewicht und als echte Gefahr für die Erholung sehen wir nur einen Punkt. Die Verschärfung der Regulierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der mit dem Absturz weitgehend eingepreist sein sollte. Auch die Erwartungen an das Investmentbanking dürften nun gedämpft sein. Im Hinblick auf Sonderbelastungen aus Rechtsstreitigkeiten bleibt wiederum zu hoffen, dass Cryan mit der Bilanz 2015 kräftig aufgeräumt hat, um nun bessere Zahlen präsentieren zu können.

Bleiben die Kreditmärkte, hier sehen wir die größte Gefahr. Denn der Absturz des Ölpreises hat weitreichende Konsequenzen, großvolumige Kreditausfälle im Energiesektor sind nicht ausgeschlossen. Sobald hier eine Hiobsbotschaft kommt, könnte die Kurserholung im Bankensektor allgemein zu Ende sein.

Bis dahin kann es aber noch dauern, es lohnt sich daher wegen des nach wie vor bestehenden Erholungspotenzials auch jetzt durchaus noch bei der Aktie der Deutschen Bank long dabei zu sein. Gegen das Risiko einer erneuten Trendwende sichert man sich am besten mit dem Nachziehen eines Stop-Losses ab.

Anzeige: Wer auf einer Fortsetzung der Erholungsrally bei der Aktie der Deutschen Bank setzen will, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,2 nutzen. Die Barriere liegt bei 10,02 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Bank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Der zündende Funke 29.09.2016

Nach dem kräftigen Kursanstieg von Anfang Juli bis Mitte August hat der DAX eine längere Konsolidierungspause eingelegt, die noch anhält. Die Marke von 10.500 Punkten scheint die entscheidende Hürde auf dem Weg nach oben. Was ... » weiterlesen

7C Solarparken: Vorbereitungen für großen Deal sind angelaufen 28.09.2016

7C Solarparken hat nach Darstellung von SMC-Research trotz einer schwachen Sonneneinstrahlung im ersten Halbjahr deutliche Zuwächse erwirtschaften können. Das Management konzentriere sich aktuell auf den Ausbau und die Optimierung des ... » weiterlesen

K+S: Jetzt kommt es knüppeldick 28.09.2016

Bei K+S ist einfach kein Land in Sicht, Analysten und Investoren verlieren daher die Geduld und schicken die Aktie in den Sell-off. Eine Chance für Antizykliker? Jetzt hat K+S auch noch ein großes Problem mit Schwermetallen beim ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Jetzt brechen alle Dämme 27.09.2016

Die Aktie der Deutschen Bank ist mit viel Schwung auf ein neues Jahrestief gefallen. Jetzt muss sich das Management schleunigst etwas einfallen lassen, denn der Vertrauensverlust kann zum Selbstläufer werden. Das publik gewordene ... » weiterlesen

m-u-t: Weiter attraktiv 26.09.2016

Nachdem der norddeutsche Spezialist für berührungslose Messtechnik, m-u-t, im ersten Halbjahr die Anteile an den beiden Konzerntöchtern tec5 AG und Avantes Holding B.V. aufgestockt hat, folgte im August ein weiterer ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool