GK Software: SAP-Partnerschaft beflügelt das Wachstum

Veröffentlicht am

Der Spezialist für Einzelhandelssoftware GK Software AG befinde sich nach Einschätzung von SMC-Research in einer Übergangsphase von einem nationalen Marktführer zu einem global führenden Player. Die entscheidende Rolle spiele dabei der Partner SAP, der im letzten Jahr für ein sehr dynamisches Neugeschäft bei GK Software gesorgt habe. Allerdings leide aktuell unter der forcierten Expansion noch die Profitabilität, im letzten Geschäftsjahr habe GK Software erneut ein negatives Ergebnis erwirtschaftet. SMC-Research zeigt sich aber zuversichtlich, dass es sich um ein vorübergehendes Phänomen handele und stuft die GK-Aktie weiter mit dem Rating „Speculative Buy“ ein. Das Kursziel taxiert das Researchhaus auf 54,20 Euro.

GK Software habe im letzten Jahr große strategische Fortschritte und ein sehr dynamisches Umsatzwachstum erzielt, ergebnisseitig aber die Erwartung von SMC-Research nicht erfüllt. Neben der Übernahme der Retail-Spar­te von DBS, mit der das Unternehmen seine Positionierung in den USA gleich in mehrfacher Hinsicht deutlich gestärkt habe, zählen die Analysten von SMC-Research auch das sehr starke Neugeschäft zu den positiven Highlights des Jahres. Damit habe GK nicht nur das hohe Potenzial der intensivierten Auslandsexpansion und der SAP-Partnerschaft klar dokumentiert, sondern auch eine signifikante Ergebnistrendwende mit einem vervielfachten EBITDA und einem halbierten Vorsteuerverlust erzielt.

Diese positive Entwicklung überdecke allerdings, dass das Unternehmen weiterhin mit erheblichen Profitabilitätsproblemen im Bestandsgeschäft kämpfe, die nach Einschätzung von SMC-Research im Jahresverlauf 2015 noch nicht entscheidend korrigiert worden seien. Das Management des Wachstums, vor allem im Hinblick auf die Effizienz und Steuerung der zahlenmäßig wie auch regional stark expandierenden Organisation, bleibe eine zentrale Herausforderung.

GK Software
GK Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im Rahmen der Wertermittlung gehe SMC-Research aber unverändert davon aus, dass es GK Software gelingen werde, die Effizienz der Prozesse und der Projektabwicklung wieder zu verbessern und damit die Profitabilität zu steigern. Das Schätzszenario basiere folglich auf den zwei Kernannahmen, dass GK das hohe Umsatzwachstum fortsetzen und dabei die Margen wieder erhöhen könne.

Auf dieser Basis sehen die Analysten von SMC-Research den fairen Wert je Aktie bei 54,20 Euro. Darin enthalten sei eine 25-prozentige Übernahmeprämie, mit der das von SMC-Research pers­pektivisch als durchaus wahrscheinlich eingeschätzte Szenario einer Übernahme durch SAP berücksichtigt sei. Das daraus resultierende Kurspotenzial von 27 Prozent rechtfertige in Kombination mit dem von SMC-Research als hoch eingestuften Schätzrisiko die Beibehaltung des bisherigen Urteils „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/05/2016-05-17-SMC-Studie-GK-Software_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu GK Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

ProSiebenSat.1: Spektakulärer Turnaround? 16.01.2018

Im letzten Jahr musste die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE mehrere kräftige Rückschläge hinnehmen. Grund dafür war unter anderem eine Absenkung der Prognose Anfang November. Inzwischen setzen die Anleger verstärkt auf den ... » weiterlesen

Daimler: Kurz vor dem Durchbruch 15.01.2018

Mit dem Rückenwind von den aktuellen Absatzzahlen ist die Aktie von Daimler gut in das neue Jahr gestartet. Der Titel steht kurz vor einem ganz großen Kaufsignal, das zeigt einen Paradigmenwechsel im Markt. Der Absatz von Mercedes Benz ... » weiterlesen

Medios: Analysten sehen über 20 Prozent Kurspotenzial 12.01.2018

In der Initialstudie von Kepler Cheuvreux zur Medios AG hat Analystin Bérénice Lacroix ein Kursziel von 24 Euro ermittelt, was in Relation zum aktuellen Kurs einem Aufwärtspotenzial von mehr als 20 Prozent entspricht, und ... » weiterlesen

Heidelberger Druck: Schub aus den USA? 12.01.2018

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen hat das Jahr mit einem kleinen Aufschwung gestartet, die Anleger hoffen auf bessere Geschäfte in den USA. Die nächsten Statements des Managements zu dem Thema dürften mit Spannung erwartet ... » weiterlesen

Commerzbank: Zinsen als Gewinn-Turbo 11.01.2018

Gestern war ein Konsolidierungstag beim DAX. Davon konnte sich die Aktie der Commerzbank erfolgreich abkoppeln, mit 5,1 Prozent war der Wert Tagesgewinner. Die Anleger spekulieren auf kräftig steigende Gewinne in der Zukunft. Das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool