CA Immo: Development-Pipeline bietet weiteres Potenzial

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten von SRC Research sind die Neunmonatszahlen des Wiener Büroimmobilienspezialisten CA Immobilien Anlagen AG sehr positiv ausgefallen. Dank einer starken Vermietungsleistung haben das EBITDA und Cash Earnings (FFO I) deutlich zugelegt, weshalb die Analysten nun auch für das Gesamtjahr ein gutes Ergebnis erwarten.

Nach Darstellung von SRC Research seien die Neunmonatszahlen der CA Immo sehr positiv ausgefallen, was mit großer Wahrscheinlichkeit den Weg für ein erfreuliches Gesamtjahresergebnis ebne. Das cash-getriebene operative Ergebnis auf EBITDA-Basis habe um 11 Prozent auf 124 Mio. Euro (9M 2016: 112 Mio. Euro) zugelegt. Eine Ursache dieser Entwicklung sehen die Analysten in der starken Vermietungsleistung des Unternehmens, die zu weiter verbesserten Belegungsraten in allen Kernmärkten geführt habe.

Beim FFO I Ergebnis sei der Anstieg mit 21 Prozent auf rund 85 Mio. Euro noch stärker als beim EBITDA ausgefallen, wozu laut SRC Research auch das erneut verbesserte Finanzergebnis beigetragen habe. Die Begebung einer 200 Mio. Euro Wandelanleihe Anfang Oktober mit einer Laufzeit von 7,5 Jahren und einem Kupon von 0,75 Prozent stelle einen weiteren Meilenstein in der nachhaltigen und sehr langfristigen Verbesserung der Finanzierungsseite des Konzerns dar, so die Analysten.

CA Immobilien Anlagen
CA Immobilien Anlagen Chart
Kursanbieter: L&S RT

Sehr positiv habe sich seit Jahresbeginn auch die Aktie entwickelt, die um rund 40 Prozent zugelegt habe. Das Gap zum EPRA Triple NAV je Aktie, das sich im gleichen Zeitraum um 5 Prozent auf fast 26 Euro erhöht habe, sei damit nach Darstellung der Analysten fast geschlossen. Die Analysten vertreten die Ansicht, dass die Investoren in Zukunft vielleicht ein noch stärkeres Augenmerk auf die Development-Pipeline und die Land-Reserven des Unternehmens von über 500 Mio. Euro legen werden. Weil die Gesellschaft zusätzliches Upside-Potenzial durch Development-Aktivitäten im Bereich Wohnen in Deutschland und im Bereich des indirekten Immobilienfondsgeschäfts nutzen wolle, sei das Analystenteam für die Zukunft positiv gestimmt.

Auf Basis der überzeugenden Neunmonatszahlen hat SRC Research das Kursziel für die Aktie der CA Immo auf 26,00 Euro (zuvor: 25,00 Euro) erhöht, das Rating aber aufgrund des starken Kursanstiegs auf „Accumulate“ (zuvor: „Buy“) herabgesetzt.

Hinweis nach § 34b WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.de/pdf/CA_Immo_23Nov17.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu CA Immobilien Anlagen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine: Kursziel und Rating angehoben 19.02.2018

SMC-Research hat auf die Veröffentlichung der vorläufigen Abschlusszahlen durch die Mensch und Maschine SE mit einer Anhebung des Kursziels reagiert. Das Unternehmen überzeuge durch eine anhaltend dynamische Gewinnentwicklung und ... » weiterlesen

Drägerwerk: Zahlt sich die Geduld aus? 19.02.2018

Der Lübecker Spezialist für Medizin- und Sicherheitstechnik, Drägerwerk, der mit seinen Produkten für die Krankenhausausrüstung in den Bereichen OP, Intensivstation, Notfallmedizin und Gasmanagementsysteme zu den ... » weiterlesen

Klassik Radio AG: Neuer Streaming-Dienst sorgt für Fantasie 19.02.2018

SMC-Research hat die Coverage der Klassik Radio AG aufgenommen und traut der Aktie ein hohes Kurspotenzial zu. Die Analysten begründen ihre Einschätzung mit den hohen Wachstums- und Margenerwartungen, die sie mit dem neuen Streaming-Dienst ... » weiterlesen

Deutsche Rohstoff AG: Enormes Wachstumspotenzial 19.02.2018

An guten Nachrichten im operativen Geschäft mangelte es bei der Deutschen Rohstoff AG (DRAG) zuletzt nicht: Durch die Inbetriebnahme weiterer Bohrungen bei drei US-Tochtergesellschaften aus dem wichtigen Öl- und Gasfördergeschäft ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Im Abwärtsstrudel 19.02.2018

Die Aktie der Deutschen Telekom zählt im DAX zu den großen Verlierern der letzten sechs Monate, gegenüber dem Index weist der Titel eine Underperformance von über 15 Prozent auf. Kündigt das eine operative Enttäuschung ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool