GK Software: Aufstieg in die Beletage

Veröffentlicht am

Der Spezialist für Einzelhandelssoftware, GK Software, hat sich in den letzten Jahren vom deutschen Marktführer zu einem globalen Anbieter gewandelt. Der Wandel hat sich über mehrere Jahre belastend auf die Ergebnisse ausgewirkt, scheint sich aber inzwischen in einer hohen Dynamik auszuzahlen. Für weitere Phantasie sorgt zudem eine Vorkaufsoption für die Aktienmehrheit, die sich SAP bis 2020 gesichert hat.

GK Software entwickelt und vertreibt Software, mit denen alle zentralen Prozesse im filialisierten Einzelhandel abgebildet und gesteuert werden können. Neben dem Kernelement Kassensoftware umfasst die Angebotspalette Lösungen für die Warenwirtschaft, für die Steuerung der Peripheriegeräte wie Drucker sowie die Ansteuerung von digitalen Informationsmedien in den Geschäften und Tools für ein zentrales Monitoring der Filialen. Mit dieser Aufstellung hat sich das sächsische Unternehmen in Deutschland als führender Anbieter etabliert und zählt unter anderem Lidl, Netto und Douglas zu seinen Kunden. Bis 2011 konnte GK Software auf dieser Basis regelmäßig eine EBIT-Marge von mehr als 20 % erwirtschaften.

Dies änderte sich aber ab 2012, als eine anhaltende Investitionszurückhaltung großer Einzelhändler mit einem forcierten Internationalisierungskurs zusammenfiel, der sich zunächst in deutlich steigenden Kosten der rasant wachsenden Mitarbeiterzahl bemerkbar machten. Da zudem die erweiterte Organisation zunächst mit hohen Effizienzeinbußen im Dienstleistungsgeschäft (Implementierungsprojekte und kundenindividuelle Softwareanpassungen) einherging, rutschte GK Software in den Jahren 2014 und 2015 sogar ins Minus.

GK Software
GK Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Eine Ursache der forcierten internationalen Expansion ist die enge Partnerschaft mit SAP. Der DAX-Konzern vertreibt seit 2011 die Produkte von GK Software an eigene Einzelhandelskunden, woraus für die Sachsen die Notwendigkeit erwachsen ist, die eigene Liefer- und Projektfähigkeit der geographischen Präsenz von SAP anzunähern. Inzwischen werden die Früchte der Kooperation, die auch eine gemeinsame Entwicklung und Messeauftritte umfasst, immer klarer erkennbar, nach Angaben von GK Software sind hieraus bereits 40 neue Kundenprojekte hervorgegangen.

Dabei hat die Abschlussdynamik gerade in den letzten zwei Jahren deutlich Fahrt aufgenommen und wurde durch die Gewinnung von ALDI Nord als Kunden gekrönt. Dadurch haben sich die Umsätze allein zwischen 2014 und 2016 um 73 % auf 77,3 Mio. Euro erhöht, was in Verbindung mit einer deutlichen Verbesserung der operativen Effizienz die Rückkehr in die Gewinnzone ermöglicht hat.

Beflügelt wurde das Wachstum durch die Anfang 2016 vorgestellte neue Kassenlösung OmniPOS, die sich durch eine starke Modularität auszeichnet und es dem Händler erlaubt, Kassenprozesse wie die Preisberechnung konsistent und friktionslos über sämtliche Vertriebskanäle (stationär, online, mobil) zu gestalten. Alle zehn Neukunden des letzten Jahres haben sich für diese Software entschieden, darüber hinaus berichtet GK Software von ernsthaften Überlegungen auf Seiten von Bestandskunden, vorzeitig auf diese Lösung zu wechseln.

Vorläufigen Zahlen für das erste Quartal zufolge hält die Dynamik auch im laufenden Jahr an. Insbesondere das…f

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu GK Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

ProSiebenSat.1: Spektakulärer Turnaround? 16.01.2018

Im letzten Jahr musste die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE mehrere kräftige Rückschläge hinnehmen. Grund dafür war unter anderem eine Absenkung der Prognose Anfang November. Inzwischen setzen die Anleger verstärkt auf den ... » weiterlesen

Daimler: Kurz vor dem Durchbruch 15.01.2018

Mit dem Rückenwind von den aktuellen Absatzzahlen ist die Aktie von Daimler gut in das neue Jahr gestartet. Der Titel steht kurz vor einem ganz großen Kaufsignal, das zeigt einen Paradigmenwechsel im Markt. Der Absatz von Mercedes Benz ... » weiterlesen

Medios: Analysten sehen über 20 Prozent Kurspotenzial 12.01.2018

In der Initialstudie von Kepler Cheuvreux zur Medios AG hat Analystin Bérénice Lacroix ein Kursziel von 24 Euro ermittelt, was in Relation zum aktuellen Kurs einem Aufwärtspotenzial von mehr als 20 Prozent entspricht, und ... » weiterlesen

Heidelberger Druck: Schub aus den USA? 12.01.2018

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen hat das Jahr mit einem kleinen Aufschwung gestartet, die Anleger hoffen auf bessere Geschäfte in den USA. Die nächsten Statements des Managements zu dem Thema dürften mit Spannung erwartet ... » weiterlesen

Commerzbank: Zinsen als Gewinn-Turbo 11.01.2018

Gestern war ein Konsolidierungstag beim DAX. Davon konnte sich die Aktie der Commerzbank erfolgreich abkoppeln, mit 5,1 Prozent war der Wert Tagesgewinner. Die Anleger spekulieren auf kräftig steigende Gewinne in der Zukunft. Das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool