Phönix Solar: Die Hoffnung lebt

Veröffentlicht am

Phönix Solar hat 2016 enttäuscht, was die Aktie auch aus der Nebenwerte-Empfehlungsliste kegelte. Im Anschluss konnte sich der Wert auf niedrigem Niveau stabilisieren, weitere Rückschläge im operativen Geschäft blieben aus. Die Zahlen für 2016 und der Ausblick auf die aktuelle Finanzperiode machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Trendwende, aber das Unternehmen steht unverändert vor großen Herausforderungen.

Phönix Solar, ein Spezialist für den schlüsselfertigen Bau von Photovoltaikanlagen, konnte 2016 eine dynamische Auftragsakquise in eine Absatzsteigerung um 55,7 % auf 153,7 MWp ummünzen. Daraus resultierte ein Erlöswachstum von 16,6 % auf 139,2 Mio. Euro – was schon ein großes Problem der Branche verdeutlicht. Sinkende Stromvergütungen und fallende Modulpreise sorgen für ein anspruchsvolles Wettbewerbsumfeld. Dennoch hat der Konzern das EBIT von -1,6 auf 0,6 Mio. Euro gedreht, der erste Überschuss seit 2010. Wegen größerer Projektverschiebungen wurden die ursprünglichen Zielspannen – ein Umsatz von 180 bis 210 Mio. Euro und ein EBIT von 2 bis 4 Mio. Euro – aber verfehlt.

Per Ende Dezember waren Anlagen mit 245 MWp im Bau – ein neuer Rekordwert. Der freie, noch nicht fakturierte Auftragsbestand war mit 55,8 Mio. Euro demgegenüber aber recht gering. Trotzdem zeigt sich das Management zuversichtlich, den Umsatz in 2017 auf 160 bis 190 Mio. Euro steigern zu können und dabei ein EBIT von 1 bis 3 Mio. Euro zu erwirtschaften. Dafür müssen aber nun zügig weitere Großaufträge reingeholt werden, in den letzten Monaten gab es in dieser Hinsicht keine großen Fortschritte. Der Puffer für weitere Planverfehlungen ist dünn: Die AG…

Phoenix Solar

Phoenix Solar Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Hawesko Holding: Weitere Akquisitionen stärken Wachstumstrend 28.06.2017

Die Hawesko Holding AG bleibt laut GSC Research weiterhin auf Wachstumskurs, aus Sicht der Analysten habe das Unternehmen das Portfolio durch weitere Akquisitionen gestärkt. Durch die Wachstumsinitiativen schätzt das Researchhaus die ... » weiterlesen

Commerzbank: Der Zinsturbo 28.06.2017

Die Aktie der Commerzbank ist gestern mit viel Schwung auf ein neues Jahreshoch gestiegen und hat damit ein technisches Kaufsignal generiert. Die Anleger setzen auf eine Verbesserung der Marktbedingungen. Banken in Europa waren zuletzt an der ... » weiterlesen

Gold: Das Stiefkind der Hausse 27.06.2017

Während der Aktienrally der letzten Jahre ist Gold immer mehr zurückgeblieben. Inflationsfreies Wachstum ist der große Treiber für Eigenkapitaltitel und Gift für das Edelmetall. Doch das Spiel muss nicht ewig so ... » weiterlesen

EQS Group AG: Bewertungsspielraum ausgereizt 26.06.2017

Die EQS Group AG hat laut GSC Research weiterhin großes Potenzial und das passende Geschäftsmodell für die Zukunft. Auch wenn mittelfristig mit einer kontinuierlichen Margenerholung zu rechnen sei, schätzen die Analysten von GSC ... » weiterlesen

DBAG: Erfolgreiche Transaktionen treiben das Jahresergebnis 26.06.2017

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat laut SRC Research mit einer weiteren sehr lukrativen Veräußerung einen substanziellen Ergebnisbeitrag für das laufende Geschäftsjahr erzielt. Daraufhin haben die Analysten das Kursziel ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool