RIB Software: Kurze Verschnaufpause?

Veröffentlicht am

Die Bestwerte von RIB Software waren den Anlegern zuletzt nicht mehr genug. Obwohl die Stuttgarter Softwarefirma 2016 Rekorde bei Umsatz und Ergebnis erzielte, bewegte sich die Aktie bis vor kurzem kaum. Wie geht es nun weiter?

Die Messlatte liegt jedenfalls hoch, nachdem der Anbieter von Bausoftware im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um 19 % auf 97,9 Mio. Euro und das operative Ergebnis um gut 58 % auf 33 Mio. Euro steigern konnte. Und RIB arbeitet bereits an seinem nächsten Rekordprojekt, auch wenn die Planungen für das laufende Jahr angesichts des starken Wachstums in 2016 etwas verhalten wirken. Der Umsatz soll 98 bis 108 Mio. Euro erreichen, das EBITDA bei 33 bis 38 Mio. Euro liegen. Im schlechtesten Fall stünde RIB so vor einer Nullrunde und auch am oberen Rand der Prognose geht das Wachstumstempo im Vergleich zum Vorjahr zurück, wobei sich Erlöse und operatives Ergebnis im optimistischen Szenario immer noch um rund 10 % bzw. 15 % verbessern würden. Doch die Börse erwartete mehr und reagierte enttäuscht, denn der TecDax-Titel ist teuer. Auch die Bilanz- und Margenqualität kann die hohe Bewertung nicht ausgleichen. Die Eigenkapitalquote liegt bei 82 %, die EBITDA-Marge bei einem Drittel. Die Gewinnspanne soll trotz der Expansion nicht unter 30 % fallen, während RIB mit fast 136 Mio. Euro Cash gut finanziert ist.

Allerdings hat sich das Wachstumstempo der Weltwirtschaft zuletzt verlangsamt, die Aussichten für die Öl- und Gasindustrie und die chinesische Wirtschaft sind verhalten. Laut RIB-Chef Thomas Wolf ist dies der Hauptgrund für seinen verhaltenen Ausblick. Abseits dieser Momentaufnahme befindet sich das Unternehmen jedoch in einem wachsenden Markt. Die Schwaben stellen Software her, mit denen Bauprozesse geplant und gesteuert werden. Angesichts einer besonders in den Schwellenändern wachsenden Bevölkerung sehen Experten das Volumen der globalen Bauwirtschaft von heute 9 Bio. US-Dollar bis 2025 auf 15 Bio. US-Dollar ansteigen.

RIB Software SE

RIB Software SE Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Auf Anbieter von Konstruktionssoftware könnte dabei eine Sonderkonjunktur zukommen. Die Bauwirtschaft ist eine der am wenigsten digitalisierten Branchen der Welt, auch deshalb gilt Bauen mit seinen oft gesprengten Budgets und überzogenen Zeitplänen als eines der ineffizientesten Gewerbe. Mittels stärkerem Softwareeinsatz will die Branche diesen Missstand beheben. Werden aktuell nur rund 1% der Umsätze in die IT investiert, soll dieser Anteil auf 3,3 % steigen. Damit würde sich das Marktvolumen von RIB in denen kommenden Jahren vervielfachen.

RIB ist seit diesem Jahr mit einem möglicherweise revolutionären neuen Produkt auf dem Markt. Das Unternehmen bietet eine Software an, über die…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu RIB Software SE

Aktien-Global Aktiensuche

MyBucks S.A.: Reduktion des durchschnittlichen Zinssatzes als Ergebnistreiber 21.07.2017

GBC bewertet die Aufnahme eines neuen Kredits durch die MyBucks S.A als wichtige Voraussetzung, um das Geschäftsvolumen weiter zu steigern. Geleichzeitig sorge das Unternehmen für einen niedrigeren Durchschnittszinssatz, was die Analysten ... » weiterlesen

FinLab AG: Starke Fintech-Beteiligung ermöglicht Bewertungsanstieg 21.07.2017

GBC hat auf die positive Entwicklung der Fintech-Beteiligungen der FinLab AG reagiert und seine Bewertungsansätze angehoben. Insbesondere heben die Analysten das sehr hohe Wachstum der Deposit Solutions GmbH hervor, das laut GBC derzeit eines ... » weiterlesen

HELMA Eigenheimbau: Positive Auftragsimpulse absehbar 21.07.2017

Den leicht rückläufigen Auftragseingang der HELMA Eigenheimbau AG im ersten Halbjahr bezeichnet GBC als erwartungsgemäß. Dies habe mit der zeitlichen Verteilung der Vertriebsstarts bei mehreren wichtigen Projekten zu tun, die ... » weiterlesen

AGROB Immobilien: Äußerst solide aufgestellt 21.07.2017

GBC bezeichnet die Aufstellung der AGROB Immobilien AG als äußerst solide und zeigt sich überzeugt, dass das Unternehmen die sehr hohe Vermietungsquote spätestens im Jahr 2019 wieder erreichen werde. Potenzial für ... » weiterlesen

Aixtron: Viele sind noch unterinvestiert 21.07.2017

Ohne größere Atempause ist die Aktie von Aixtron auf das höchste Kursniveau seit mehr als anderthalb Jahren gestiegen. Der Wert ist inzwischen stark überkauft und anfällig für eine Korrektur, doch es gibt auch ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool