Euro: Krise zurück auf der Agenda

Veröffentlicht am

Es brennt an allen Ecken und Enden im Euroraum. Nach einer Phase der trügerischen Ruhe wird deutlich, dass die Krisenstaaten noch lange nicht über den Berg sind.

Nachdem Zypern in einer Last-Minute-Aktion gerettet wurde und aus Griechenland zaghafte Signale für einen Aufschwung kommen, hat sich Ende letzter Woche Portugal mal wieder unsanft in Erinnerung gerufen. Das Verfassungsgericht hat Teile des mit der Troika vereinbarten Sparpakets als gesetzeswidrig eingestuft, jetzt muss hektisch nachjustiert werden.

Dramatisch ist das allerdings nicht, und auch die weiter ungelöste Regierungsfrage in Italien hat bislang noch keine neuen Schockwellen ausgelöst.

EUR/USD weitere Währungen ...   powered by börsennews.de

Ängstlicher hingegen wird die Lage in Frankreich beobachtet. Für den ehemals starken Pfeiler der Eurozone wird die Regierung die BIP-Prognose drastisch absenken, insgesamt wirkt sie angesichts der Dimension der Probleme weitgehend hilflos.

Zumal sich die Lage noch verschärfen könnte, da Experten einen Einbruch am hochpreigen Immobilienmarkt erwarten. An den Niederlanden, Euro-Musterstaat a.D., können die Franzosen beobachten, was das heißt – denn wegen der platzenden Immobilienblase versinken die Holländer aktuell immer tiefer in der Rezession.

Der Euro hält sich im Vergleich zum US-Dollar trotzdem relativ stabil, zuletzt wurde mit einem beherzten Sprung sogar wieder die Rückeroberung der Marke von 1,30 US-Dollar versucht und der kurzfristige Abwärtstrend gebrochen. Das liegt aber vor allem daran, dass sich aus der US-Wirtschaft auch die Abschwungsignale häufen, am Freitag enttäuschten beispielsweise die Daten zum Arbeitsmarkt. Als Indikator für ein nahendes Ende der Schuldenkrise im Euroraum sollte die Kursentwicklung hingegen nicht missverstanden werden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

InTiCa Systems: Weiter auf einem guten Weg 29.03.2017

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research mit einer Erlössteigerung um 5,9 Prozent das eigene Wachstumsziel für 2016 verfehlt, dafür habe aber die operative Marge über den Erwartungen des Managements gelegen. Für ... » weiterlesen

PSI AG: Rating und Kursziel erhöht 29.03.2017

Die PSI AG habe die Analysten von GSC Research nach deren Aussage mit besser als erwartet ausgefallenen Ergebniszahlen überzeugt. Darüber hinaus seien die Zukunftsaussichten positiv und es werde in den nächsten Jahren mit einem ... » weiterlesen

Aixtron: Der Beginn einer Stimmungswende? 29.03.2017

Zahlen und Ausblick von Aixtron haben der Aktie eigentlich wenig Unterstützung gegeben. Trotzdem hat sich der Titel über einer wichtigen Kursmarke stabilisiert. Das könnte andeuten, dass die Anleger optimistischer sind als die ... » weiterlesen

MagForce AG: US-Zulassung macht Fortschritte 28.03.2017

Gemäß den Analysten von GBC habe die MagForce AG durch die erfolgreiche präklinische Studie die Grundlage für die Marktzulassung in den USA gelegt. Dennoch gehe man von einer Verschiebung des Zeitplans für die ... » weiterlesen

MS Industrie AG: Erholung der Nachfrage in Nordamerika - Vorstandsinterview 28.03.2017

Die MS Industrie AG ist eine Industriegruppe, die mit ihren Beteiligungen die Bereiche Powertrain, Ultraschall- und Schweißtechnik sowie Elektromotoren abdeckt. Vor allem ist die MS Industrie AG als Lieferant kompletter Ventiltrieb-Systeme ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool