Aurelius: Das Vertrauen ist weg

Veröffentlicht am

Aurelius hat die Vorwürfe von Gotham ausreichend kommentiert und im Wesentlichen schlüssig widerlegt. Dennoch befindet sich die Aktie auf dem Weg zurück zum Tief. Das hat mit dem Geschäftsmodell von Aurelius zu tun - und dem erfolgreich beschädigten Vertrauen.

Aurelius war definitiv ein gut gewähltes Ziel für eine Shortattacke. Denn das Unternehmen notierte im Vorfeld fast 50 Prozent über dem Net Asset Value, den die Gesellschaft per Ende Dezember berechnet hat. Trotz aller Wertschöpfung, die man dem Konzern zutraut, ist das definitiv sehr teuer.

Doch wie kam es zu dieser Ausgangslage? Das Management hat in der Vergangenheit ein gutes Händchen bei der Expansion bewiesen und den Umsatz deutlich ausgeweitet. Einzelne sehr ertragsstarke Jahre weckten dabei die Hoffnung auf eine goldene Zukunft.

Aurelius

Aurelius Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das Jahr 2016 hat allerdings gezeigt, dass gute Ergebnisse nicht extrapoliert werden können - was aber auch für schwache Jahre gilt. Das liegt an der Natur des Geschäftsmodells einer Beteiligungsgesellschaft mit Sanierungsfokus, deren Entwicklung stark von einzelnen Übernahmen und Exits geprägt wird. Auch hier haben sich die Shortseller mit dem ertragsseitig eher schwachen Jahr einen guten Zeitpunkt ausgesucht.

Und die Anleger scheinen die Schattenseiten des Geschäftsmodells - dazu zählen die erfolgswirksame Vereinnahmung von negativen Unterschiedsbeträgen zur Übernahme, die eher geringe operative Profitabilität des Portfolios und die immer wieder auftretenden Insolvenzen, teilweise während der Haltedauer, teilweise danach (was im Sanierungsgeschäft allerdings Standard ist) - nun wesentlich kritischer wahrzunehmen, weshalb der Kurs sich von den markierten Zwischentiefs kaum lösen konnte.

Aurelius wird Zeit und Erfolge brauchen, um diesen Vertrauensverlust wettzumachen. Sofern das Kerngeschäft von den Kursturbulenzen nicht negativ beeinträchtigt wird, können erfolgreiche Transaktionen nun aber wieder einen substanziellen Hebel auf den Marktwert des Unternehmens ausüben. Denn aktuell liegt die Kapitalisierung nur noch bei 1,2 Mrd. Euro und damit deutlich unter dem Net Asset Value von 1,42 Mrd. Euro. Trotz des kurzfristig negativen Trends und der hohen Volatilität hat sich das Chance-Risiko-Verhältnis in Relation zu Anfang März damit eigentlich deutlich verbessert.

Neues Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen neuen Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

SE Swiss Estates AG: Deutlicher Portfolioausbau sorgt für Gewinnfantasie 20.10.2017

Die Halbjahreszahlen der SE Swiss Estates AG sieht SRC Research als eine signifikante Verbesserung zum schwachen Gesamtjahresergebnis 2016. Da zudem auch das Portfolio deutlich ausgebaut worden sei, rechnen die Analysten auch für die Folgejahre ... » weiterlesen

DAX: Am Limit 20.10.2017

Am Mittwoch ist dem DAX noch der Anstieg auf ein neues Allzeithoch gelungen, dann setzten Gewinnmitnahmen ein, die den Index wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten getrieben haben. In naher Zukunft dürften die Blue ... » weiterlesen

Nanogate: Nächstes Ziel lautet Viertelmilliarde Euro 19.10.2017

Die Analysten von SMC-Research bezeichnen die neue Mittelfristprognose von Nanogate als realistisch. Mit Verweis auf die breite Technologiebasis des Unternehmens sowie auf die ungebrochen lebhafte Nachfrage sehen die Analysten Nanogate weiter auf ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Bleibt das Desaster aus? 19.10.2017

Immerhin, den jüngsten DAX-Aufschwung seit Ende August hat die Aktie der Deutschen Bank weitgehend mitgenommen, die Underperformance ist nur minimal. Das kann als erste Stabilisierung nach dem Einbruch im Spätsommer gewertet werden. Nach ... » weiterlesen

Nordex: Der Gegenwind hält an 18.10.2017

Die Rahmenbedingungen für die Windkraft-Industrie sind weiter schwierig. Kürzlich musste Siemens-Gamesa einen Rückschlag hinnehmen. Unter diesen Umständen wird die Trendwende für Nordex eine Herkulesaufgabe. Es knirscht in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool