Dialog Semiconductor: Nackenschlag zur Unzeit

Veröffentlicht am

Dialog Semiconductor muss sich nach dem geplatzten Atmel-Deal neu sortieren, die jüngsten Apple-Zahlen verdeutlichen den Druck, der dabei auf dem Management lastet. Das Unternehmen muss neue Wachstumstreiber finden.

Anzeige:

Mit der Atmel-Übernahme wollte sich Dialog Semiconductor deutlich breiter aufstellen, die jüngsten Apple-Zahlen zeigen nun, warum das so dringlich war. Denn bei dem Großkunden des Halbleiterherstellers, der für rund 80 Prozent der Erlöse verantwortlich sein soll, schwächelt der iPhone-Absatz.

Im Weihnachtsquartal wurden die Verkaufszahlen nur noch um 0,4 Prozent auf 74,8 Mio. Stück gesteigert, im ersten Quartal sollen sie nun sogar von 61 auf 50 bis 52 Mio. zurückgehen. Das Flaggschiff der Amerikaner hat den Höhepunkt im Produktlebenszyklus offenbar überschritten.

Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das wird Dialog Semiconductor gemäß bisheriger Verlautbarungen auf jeden Fall ein schwächeres erstes Halbjahr bescheren. Danach sollen die Innovationen des Konzerns aber für weiteres Wachstum sorgen.

Nichtsdestotrotz ist mit der ausgeprägten Apple-Schwäche das Investmentrisiko bei der Aktie von Dialog Semiconductor gestiegen. Angesichts des bereits massiven Kursverfalls würden wir dennoch weiter darauf setzen, dass die Wachstumsschwäche vorerst ausreichend eingepreist ist, und dass der Wert einen Boden findet. Long-Positionen sollte man aber mit einem Stop-Loss bei 25 Euro absichern.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Dialog Semiconductor wegen der Apple-Schwäche bereits genug gelitten hat, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,5 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,69 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Dialog Semiconductor PLC.

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

MBB SE: Nachhaltige Sonderkonjunktur 02.12.2016

MBB SE steigert den Umsatz aktuell gemäß SMC-Research mit hohem Tempo, das operative Ergebnis würde sogar noch deutlich überproportional zulegen. Die Analysten sehen nach mehreren positiven Überraschungen im laufenden Jahr ... » weiterlesen

Biofrontera: Starkes Schlussquartal in Aussicht gestellt 02.12.2016

In den ersten neun Monaten hat Biofrontera gemäß SMC-Research nur ein moderates Umsatzwachstum erzielt. Das Management sehe aber gute Chancen, mit einem starken Schlussquartal die Prognosen noch zu erreichen. Für das nächste ... » weiterlesen

Gold: Dem Untergang geweiht? 02.12.2016

Der Bär ist zurück, Gold erlebt einen rabenschwarzen November. Nach dem Fall zentraler Unterstützungen muss man sich mit der Möglichkeit einer nachhaltigen Trendwende beschäftigen. Noch indes gibt es Chancen für ein ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Gute Basis für Expansion 01.12.2016

InTiCa Systems erweitert aktuell nach Darstellung von SMC-Research die Kapazitäten und die Zahl der Produktionsstandorte, habe aber trotzdem im laufenden Jahr bei einem leichten Umsatzwachstum die Profitabilität verbessern können. Die ... » weiterlesen

Warimpex: Analysten sehen extrem niedrige Bewertung 01.12.2016

Mit seinen Neunmonatszahlen habe der Projektentwickler und Hotelspezialist Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG nach Darstellung von SRC Research die Rückkehr in die Gewinnzone vollzogen. Die Aktie habe dies zwar teilweise schon nachvollzogen, ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool