Drillisch: Gefahr im Verzug

Veröffentlicht am

Nach einem kräftigen Rebound im August ist die Rally der Aktie von Drillisch ins Stocken geraten. Trotz zuletzt freundlicher Analystenkommentare blicken die Anleger offensichtlich zweifelnd auf das Bewertungsniveau. Auch der Telefonica-Deal bereitet Sorgen.

Die Gewinnschätzungen für Drillisch im laufenden Jahr sind im Sinkflug. Vor drei Monaten wurde dem Unternehmen noch ein Ergebnis je Aktie von 1,14 Euro zugetraut, mittlerweile sind es nur noch 1,07 Euro. Damit hat sich das Konsens-KGV für 2014 rein rechnerisch von 25,4 auf stramme 27,1 erhöht.

Die Analysten dürften damit auch schon die anstehenden Investitionen berücksichtigen, die aus dem Kapazitäts-Deal mit Telefonica resultieren. Denn Drillisch plant im Zuge dessen unter anderem den Einstieg in den stationären Vertrieb mit eigenen Läden, die von Telefonica übernommen werden.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Wie sich das auf die Margen auswirken wird, muss noch abgewartet werden. Eine größere Verwässerung sollte das Unternehmen angesichts der stattlichen Bewertung auf jeden Fall vermeiden.

Um diese Unsicherheit einzupreisen, scheint kurzfristig eine weitere Korrekturwelle nicht unwahrscheinlich. Damit würde der Wert den Eindruck aus dem Juli bestätigen, dass angesichts der großen Aufgaben, die auf das Management warten, eine Seitwärtskonsolidierung in einer breiten Range im Moment nicht unangebracht wäre.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass bei der Aktie von Drillisch bald eine zweite Korrekturwelle startet, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,5 nutzen. Die Barriere liegt bei 40,357 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

EQS Group: Starkes Wachstum belastet Marge 21.08.2017

EQS Group wächst nach Darstellung von GSC Research weiter dynamisch, doch das Wachstum belaste zunächst die Margen, im ersten Halbjahr 2017 sogar stärker, als von den Analysten erwartet. Bei der Aktie sei aber im aktuellen Stadium ... » weiterlesen

Daldrup und Söhne: Neuer Schwung 21.08.2017

Unser ehemaliger Empfehlungslisten-Titel Daldrup & Söhne hat seinen Aktionären eine längere Leidenszeit beschert. Der Bohrdienstleister arbeitet seit Jahren daran, den Betrieb von Geothermiekraftwerken als zweites Standbein ... » weiterlesen

SMT Scharf: Starkes Wachstum bei hohem Margendruck 21.08.2017

Die Aktie von SMT Scharf hat im laufenden Jahr nicht an den im Schlussquartal 2016 gestarteten dynamischen Aufwärtstrend anknüpfen können. Die Begründung dafür lieferten nun die Halbjahreszahlen der Gesellschaft, die zwar ... » weiterlesen

Nordex: War es das schon wieder? 21.08.2017

Die Halbjahreszahlen haben der Aktie von Nordex keinen Schwung gegeben, der Wert ist wieder nach unten abgedreht. Die endgültige Trendentscheidung steht aber noch aus. Mit den Zahlen für das zweite Quartal hat Nordex nicht erneut ... » weiterlesen

SYZYGY: Schwäche laut GBC nur vorübergehend 18.08.2017

GBC zeigt sich von den Halbjahreszahlen der SYZYGY AG enttäuscht, erwartet aber ab dem zweiten Halbjahr wieder eine anziehende Dynamik. Spätestens ab 2018 dürfte das Unternehmen nach Einschätzung der Analysten wieder zum alten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool