Drillisch: Noch Luft nach oben

Veröffentlicht am

Eine technische Erholung bei Drillisch war überfällig, nachdem die Aktie vom Jahreshoch bei 16,05 Euro zwischenzeitlich um bis zu 27 Prozent nachgegeben hatte. Nun läuft die Gegenbewegung, die trotz des zwischenzeitlichen kleinen Rücksetzers am gestrigen Tag noch nicht ausgereizt scheint.

Nach dem Scheitern des Zusammenschlusses mit Freenet ist die Aktie von Drillisch im Moment nicht mehr richtig sexy. Die Investoren schauen nun stärker auf die Entwicklung des Kerngeschäfts, und hier schreckte zuletzt ein deutlicher Umsatz- und leichter Ergebnisrückgang ab.

Allerdings dürfte das zweite Halbjahr wieder dynamischer werden, u.a. dank der Ende März präsentierten neuen Tarifstrukturen, mit denen das Kundenwachstum beschleunigt werden soll.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zudem lockt Drillisch mit einer Dividendenrendite von mehr als 10 Prozent, da die 2012er-Ausschüttung von 1,30 Euro auch für 2013 und 2014 in Aussicht gestellt wurde.

Damit scheint die Aktie auf dem aktuellen Niveau nach unten gut abgesichert, und auch technisch besteht noch Luft nach oben. Der nächste kräftige Widerstand liegt erst knapp unter 14 Euro, exakt da sieht Berenberg in der einer aktuellen Analyse auch das Kursziel für die Aktie. Bis dahin könnte die Erholung noch laufen, bevor man sich wieder mit dem übergeordneten Trends beschäftigen muss, wenn der Gegenwind vom Gesamtmarkt nicht zu heftig wird.

Anzeige: Wer auf eine Fortsetzung der Erholung bei Drillisch setzen will, kann dies mit einem Long-Hebelzertfikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 3,0 umsetzen. Die Barriere liegt bei 9,40 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

ProSiebenSat.1: Spektakulärer Turnaround? 16.01.2018

Im letzten Jahr musste die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE mehrere kräftige Rückschläge hinnehmen. Grund dafür war unter anderem eine Absenkung der Prognose Anfang November. Inzwischen setzen die Anleger verstärkt auf den ... » weiterlesen

Daimler: Kurz vor dem Durchbruch 15.01.2018

Mit dem Rückenwind von den aktuellen Absatzzahlen ist die Aktie von Daimler gut in das neue Jahr gestartet. Der Titel steht kurz vor einem ganz großen Kaufsignal, das zeigt einen Paradigmenwechsel im Markt. Der Absatz von Mercedes Benz ... » weiterlesen

Medios: Analysten sehen über 20 Prozent Kurspotenzial 12.01.2018

In der Initialstudie von Kepler Cheuvreux zur Medios AG hat Analystin Bérénice Lacroix ein Kursziel von 24 Euro ermittelt, was in Relation zum aktuellen Kurs einem Aufwärtspotenzial von mehr als 20 Prozent entspricht, und ... » weiterlesen

Heidelberger Druck: Schub aus den USA? 12.01.2018

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen hat das Jahr mit einem kleinen Aufschwung gestartet, die Anleger hoffen auf bessere Geschäfte in den USA. Die nächsten Statements des Managements zu dem Thema dürften mit Spannung erwartet ... » weiterlesen

Commerzbank: Zinsen als Gewinn-Turbo 11.01.2018

Gestern war ein Konsolidierungstag beim DAX. Davon konnte sich die Aktie der Commerzbank erfolgreich abkoppeln, mit 5,1 Prozent war der Wert Tagesgewinner. Die Anleger spekulieren auf kräftig steigende Gewinne in der Zukunft. Das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool