Drillisch: Wann endet das Margenwunder?

Veröffentlicht am

Anleger haben den Telekommunikationssektor wiederentdeckt, und Drillisch zählt dabei zu den absoluten Favoriten. Mittlerweile haben Aktie und Bewertung aber luftige Höhen erreicht, so dass eine längere Konsolidierung nicht auszuschließen ist. So lange die Marge weiter steigt, scheint indes das Abwärtsrisiko überschaubar.

In dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt hat sich Drillisch konsequent als Preisführer etabliert. Das macht sich bezahlt: Zwar konnte das Unternehmen zuletzt den Umsatz nicht mehr steigern, aber die Margen wachsen beeindruckend. Im dritten Quartal 2013 erhöhte sich die Rendite auf EBITDA-Basis auf 25,6 Prozent (Vorjahr: 19,6 Prozent), die EBIT-Marge lag bei beeindruckenden 22,2 Prozent (Vorjahr: 16,4 Prozent).

Der Aufschwung der Aktie scheint damit fundamental gut untermauert, stößt allerdings bewertungstechnisch langsam an seine Grenzen. Immerhin beträgt das Konsens-KGV für 2014 mittlerweile 19,4, während der Spielraum für weitere Margenverbesserungen langsam ausgereizt sein dürfte.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Analysten äußern sich daher mittlerweile recht zurückhaltend zu dem Wert. Vier von acht covernden Instituten sehen in der Aktie eine Halteposition, und selbst die Optimisten bescheinigen Drillisch nur noch geringes Aufwärtspotenzial.

Dennoch scheint der Wert trotz der mittlerweile hohen Bewertung durch die neue Anziehungskraft des Sektors für Investoren derzeit nach unten recht gut abgesichert, das hat nicht zuletzt der jüngste Rückschlag verdeutlicht, der sehr schnell wieder wettgemacht wurde. Nach oben wirkt das Potenzial indes auch begrenzt. Eine längere Seitwärtskonsolidierung des Wertes ist daher nicht auszuschließen.

Anzeige: Wer auf eine Seitwärtskonsolidierung bei Drillisch spekulieren möchte, kann dafür ein Discountzertifikat der Deutschen Bank mit einem Discount von 13,3 Prozent und einer Seitwärtsrendite von 11,3 Prozent nutzen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

ProSiebenSat.1: Spektakulärer Turnaround? 16.01.2018

Im letzten Jahr musste die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE mehrere kräftige Rückschläge hinnehmen. Grund dafür war unter anderem eine Absenkung der Prognose Anfang November. Inzwischen setzen die Anleger verstärkt auf den ... » weiterlesen

Daimler: Kurz vor dem Durchbruch 15.01.2018

Mit dem Rückenwind von den aktuellen Absatzzahlen ist die Aktie von Daimler gut in das neue Jahr gestartet. Der Titel steht kurz vor einem ganz großen Kaufsignal, das zeigt einen Paradigmenwechsel im Markt. Der Absatz von Mercedes Benz ... » weiterlesen

Medios: Analysten sehen über 20 Prozent Kurspotenzial 12.01.2018

In der Initialstudie von Kepler Cheuvreux zur Medios AG hat Analystin Bérénice Lacroix ein Kursziel von 24 Euro ermittelt, was in Relation zum aktuellen Kurs einem Aufwärtspotenzial von mehr als 20 Prozent entspricht, und ... » weiterlesen

Heidelberger Druck: Schub aus den USA? 12.01.2018

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen hat das Jahr mit einem kleinen Aufschwung gestartet, die Anleger hoffen auf bessere Geschäfte in den USA. Die nächsten Statements des Managements zu dem Thema dürften mit Spannung erwartet ... » weiterlesen

Commerzbank: Zinsen als Gewinn-Turbo 11.01.2018

Gestern war ein Konsolidierungstag beim DAX. Davon konnte sich die Aktie der Commerzbank erfolgreich abkoppeln, mit 5,1 Prozent war der Wert Tagesgewinner. Die Anleger spekulieren auf kräftig steigende Gewinne in der Zukunft. Das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool