Wirecard: Akute Fallsucht

Veröffentlicht am

Alle Stützungsaktionen für die Aktie von Wirecard vom Management und von den covernden Analysten sind verpufft, der Wert hat gestern ein neues Jahrestief markiert. Dennoch gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Anzeige:

Der Kursverlauf legt nahe, dass die Zweifel am Wachstumsmodell von Wirecard wachsen. Das Unternehmen hat bislang letztlich keine überzeugende Transparenz geschaffen, um die Sorgen auszuräumen, deswegen scheinen sich immer mehr Anleger von ihren Papieren zu trennen.

Gestern nun wurde mit einem Kursrutsch im frühen Handel (1) ein neuer Tiefpunkt markiert. Allerdings konnte sich die Aktie davon relativ deutlich erholen, was einen Hammer im Chart produziert.

Damit bietet sich doch noch die Chance für eine Trendwende. Die Aktie müsste nun schnell die jüngsten Zwischentiefs knapp unter 32 Euro (2) überwinden, damit würde auch der sehr steile kurzfristige Abwärtstrend (3), der mit dem Bekanntwerden der Zatarra-Vorwürfe ausgebildet würde, angegriffen. Eine echte Entwarnung gäbe es aber erst bei der Rückeroberung des früheren Ausbruchsniveaus bei etwa 34 Euro (4).

Wir wurden mit unserer taktischen Longposition gestern ausgestoppt, geben der Aktie aber noch eine Chance. Eine neue Longposition sollte mit einem Stop-Loss bei 29,50 Euro versehen werden.

Anzeige: Wer davon ausgeht, dass die Aktie von Wirecard bald ihren steilen Abwärtstrend angreift, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem aktuellen Hebel von 3,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 23,55 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Bank: Jetzt brechen alle Dämme 27.09.2016

Die Aktie der Deutschen Bank ist mit viel Schwung auf ein neues Jahrestief gefallen. Jetzt muss sich das Management schleunigst etwas einfallen lassen, denn der Vertrauensverlust kann zum Selbstläufer werden. Das publik gewordene ... » weiterlesen

m-u-t: Weiter attraktiv 26.09.2016

Nachdem der norddeutsche Spezialist für berührungslose Messtechnik, m-u-t, im ersten Halbjahr die Anteile an den beiden Konzerntöchtern tec5 AG und Avantes Holding B.V. aufgestockt hat, folgte im August ein weiterer ... » weiterlesen

Daimler: Der große Knall wird kommen 26.09.2016

Die Aktie von Daimler hat sich zwischen 60 und 65 Euro etwas festgefahren, mal gibt es einen kleinen Schub, wie Mitte letzter Woche, zuvor folgten auf solchen Kursgewinne aber immer wieder Verkaufswellen. Doch der große Knall, der diese Phase ... » weiterlesen

MAX21: Für Risikofreudige attraktiv 23.09.2016

Die Entwicklung von MAX21 im ersten Halbjahr habe nach Einschätzung der Analysten von SMC-Research einige typische Probleme eines Unternehmens in dieser frühen Phase aufgezeigt, gleichzeitig aber habe das Unternehmen auch wichtige ... » weiterlesen

E.ON: Endlich der Befreiungsschlag? 23.09.2016

Nach einem massiven Kursverlust, der nur zum Teil durch den rechnerischen Effekt aus der Abspaltung von Uniper erklärt werden kann, setzt die Aktie von E.ON zur Erholung an. Zwei Fragen drängen sich auf: Wie groß ist das kurzfristige ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool