Seven Principles will im zweiten Halbjahr durchstarten

Veröffentlicht am

Seven Principles hat diese Woche die Zahlen für das erste Quartal vorgelegt und ist damit im Rahmen der Erwartungen geblieben. Dementsprechend hat die Aktie nur eine geringe Reaktion gezeigt, die Börse scheint darauf zu warten, ob die für das zweite Halbjahr angekündigte kräftige Gewinnerholung tatsächlich eintritt. Wenn ja, dürfte das Papier noch viel Spielraum nach oben haben. 

- Anzeige -

Doch noch lesen sich die Zahlen des Kölner IT-Dienstleisters wenig spektakulär. Aufgrund der bestehenden Investitionszurückhaltung in zwei wichtigen Zielbranchen sowie wegen der Verzögerungen bei der Vergabe und dem Start von Projekten blieb das Wachstum des ersten Quartals mit 1,6 Prozent auf 24,6 Mio. Euro nur sehr moderat. Da gleichzeitig der Personalbestand im Laufe der letzten zwölf Monate deutlich erhöht wurde, was steigende Personal, PKW- und Bürokosten nach sich zog, rutschte das EBIT mit -1,0 Mio. Euro in den roten Bereich ab.

Doch diese Entwicklung kam nicht unerwartet und ist deswegen noch kompatibel mit der Unternehmensprognose, im Gesamtjahr ein EBITDA von 3 Mio. Euro zu erwirtschaften (erstes Quartal: -0,6 Mio. Euro). Getragen werden soll die Entwicklung im zweiten Halbjahr von neuen Projekten, für die Seven Priniciples einen baldigen Zuschlag erwartet bzw. teilweise bereits erhalten hat und vom steigenden Volumen des Produktgeschäfts mit der Mobile Device Management-Software. Auch dürften sich die übliche Saisonalität und die deutlich höhere Anzahl an Arbeitstagen deutlich positiv auf die Auslastung und damit auf die Margen auswirken.

SEVEN PRINCIPLES AG OnVista Chart
OnVista – mehr Informationen zur Aktie SEVEN PRINCIPLES AG

Auf Basis der Zielerreichung und der Annahme einer normalisierten Margensituation im nächsten Jahr notiert die Seven Principles-Aktie derzeit bei einem einstelligen KGV für 2014. Zudem erscheinen auch die mittelfristigen Perspektiven durchaus vielversprechend. Als führender IT-Dienstleister auf dem Telekommunikationssektor sieht sich das Unternehmen gut positioniert, um von dem Trend zur Mobilisierung von Geschäftsprozessen und IT-Landschaften deutlich zu profitieren. Und mit der Mobile Device Management-Software hat es bereits ein markterprobtes Produkt im Portfolio, um den Kunden eine Lösung zur Handhabung des auch in Unternehmen rapide steigenden Einsatzes von Smartphones zu bieten.

Können die Kölner diese Chance nutzen, dürfte der letztjährige (und noch im ersten Quartal spürbare) Gewinneinbruch nur eine Episode bleiben. Auf Basis dieser Erwartung sieht SMC-Research in einem heute veröffentlichten Research-Update den fairen Wert der Aktie bei 10,81 Euro. Die vollständige Analyse steht unter www.smc-research.com als kostenloser Download zur Verfügung.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Peach Property Group: Zukünftig günstigere Refinanzierung 12.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG von S&P Global Ratings ein Upgrade beim Emittentenrating erhalten und wird nun mit „BB-“ mit stabilem Ausblick ... » weiterlesen

sdm: Überproportionales Ertragswachstum 12.10.2021

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die sdm SE aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 4,09 Euro je Aktie. So biete das Unternehmen Leistungen ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen 11.10.2021

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven ... » weiterlesen

ACCENTRO: Guidance bestätigt 08.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das Verkaufsvolumen um über 155 Prozent auf rund 190 Mio. ... » weiterlesen

adesso: Zukäufe geplant 08.10.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Im Rahmen derer habe das Unternehmen rund 310.000 neue Aktien zu einem Preis von 160 Euro je neuer Aktie ausgegeben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool