Gold: Schlacht verloren, aber nicht den Krieg

Veröffentlicht am

Sinkende Konsumentenpreise, nun auch zumindest vorübergehend in den USA, haben den Goldbullen den Nerv gezogen, das Edelmetall bewegt sich mit hohem Tempo in Richtung des Mehrjahrestiefs aus 2014. Dort besteht aus unserer Sicht die nächste Chance für eine Stabilisierung.

- Anzeige -

Die Zentralbanken drucken Geld, so viel die Maschinen hergeben, doch die Preise steigen nicht, im Gegenteil. Das führt zwangsläufig zu der Frage, was erst passiert, wenn die US-Notenbank ihre offensive Geldpolitik etwas zurückschraubt. Das könnte die drohende deflationäre Phase noch einmal befeuern, so die Grundannahme der Goldbären. Nicht umsonst steht Gold daher wieder in der Nähe der Mehrjahrestiefs.

Doch das wäre gleichbedeutend damit, dass die Zentralbanken den Versuch der Reflationierung aufgeben, was wir für eine unrealistische Annahme halten. Eher wird die FED die Zinsen lassen, wo sie sind, und ein neues Quantitative-Easing-Programm auflegen, als fallende Preise zu akzeptieren.

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

Insofern bleibt ein Goldinvestment interessant, nur ist weiter Geduld gefragt. Aktuell sehen wir zwei interessante Einstiegspunkte auf der Longseite. Entweder antizyklisch, wenn tatsächlich das Jahrestief aus 2014 bei 1.131 US-Dollar erreicht werden sollte, oder prozyklisch, wenn die Marke von 1.250 US-Dollar, die einen Abschluss der Bodenbildung signalisieren würde, wieder überschritten wird.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Gold mittelfristig die Wende schafft, kann für den Einstieg ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem aktuellen Hebel von 3,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 823,77 US-Dollar.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

SBF: Auf dem Wachstumspfad 22.08.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die SBF AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) bei einem Umsatz von fast 8 Mio. Euro und trotz deutlicher Investitionen in den Maschinenpark ein ... » weiterlesen

MPH Health Care: Tochter M1 expandiert stark 22.08.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen der börsennotierten ... » weiterlesen

DAX: Mehr als ein Pullback? 22.08.2019

Vom Augusttief hat sich der DAX in kurzer Zeit um mehr als 500 Punkte erholt – das Potenzial für eine technische Gegenbewegung dürfte damit schon stark ausgereizt sein. Oder handelt es sich bei dem Move um mehr als einen ... » weiterlesen

Disney: Wer jagt wen? 21.08.2019

Auch wenn es noch einige Monate hin ist: Der November könnte in einem Wachstumssegment zu den heißesten Monaten in diesem Jahr an der Börse werden. Denn die Konturen werden immer klarer, wie der zukünftige Wettbewerb im ... » weiterlesen

Hawesko: Unverändert hohe Dividendenrendite 20.08.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) überwiegend akquisitionsbedingt ein deutliches Umsatzwachstum erzielt, liegt beim Ergebnis ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool