Dialog Semiconductor: Neue Wachstumsstory?

Veröffentlicht am

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor hatte es in den vergangenen Tagen als einer der bekanntesten Zulieferer für den amerikanischen Smartphone-Giganten Apple nicht leicht. Allerdings zeigt sich auch im Aktienverlauf, dass immer mehr Investoren hier auf eine eigenständige Wachstumsstory bauen.

Die Umsatzwarnung von Apple zum Jahreswechsel sorgte insbesondere in der Halbleiterbranche erneut für massiven Kursdruck. Dialog Semiconductor war davon durchaus zu Recht betroffen, da man trotz der im vergangenen Jahr beschlossenen Neuorientierung immer noch einen Großteil seiner Umsätze mit dem US-Tech-Giganten macht.

Bekanntlich hatte Dialog Semiconductor im vergangenen Jahr den Befreiungsschlag gewagt und das bisherige Geschäft mit Halbleitern für das Energiemanagement in Apple-Smartphones an den US-Konzern verkauft. Beide Firmen hatten dennoch verabredet, dass der deutsche Halbleiterzulieferer weiterhin andere Komponenten liefert. Insofern bleibt das Apple-Geschäft immer noch eine wesentliche Einnahmequelle von Dialog Semiconductor.

Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor Chart
Kursanbieter: L&S RT

Was allerdings am Markt zunehmend auch wahrgenommen wird: Durch den  Spartenverkauf hat sich das deutsche Unternehmen einen großen finanziellen Spielraum geschaffen, um seinerseits in bestehende Aktivitäten zu investieren bzw. in neue Bereiche zu expandieren. Dies durchaus auch durch Übernahmen.

Und da scheint die Zeit Dialog Semiconductor in die Hände zu spielen. Denn die Marktturbulenzen der letzten Monate dürften auch dafür gesorgt haben, dass sich das eine oder andere potentielle Übernahmeziel nun auch finanziell umsetzen ließe. Und sollte Dialog Semiconductor diesbezüglich keine passende Gelegenheit sehen, bestünde ja auch noch die Möglichkeit, dass das zur Verfügung stehende Geld für Aktienrückkäufe genutzt wird.

Dass der Markt entsprechend zumindest die kurz- bis mittelfristigen Perspektiven beim Halbleiterwert positiver sieht, zeigt sich auch in der direkten Charttechnik der letzten Tage. Zwar musste die Aktie von Anfang November bis zum Jahresende von 25 Euro auf rund 22 Euro etwas abgeben. Doch im extrem schwierigen Marktumfeld kann man dies noch als sehr moderate Korrektur bewerten.

Mit der Apple-Umsatzwarnung ging es zwar dann zum Jahresbeginn um einen Schlag auf rund 19 Euro abwärts, wo man letztlich genau die 200-Tage-Linie traf. Doch die prompte Erholung in den letzten Tagen wieder in den Bereich von 22 Euro zeigt, dass die Anleger durchaus gewillt sind, solche überraschenden Kursschwächen als Kaufgelegenheit anzusehen.

Im Ergebnis bleibt es bei unserer letzten Einschätzung von Anfang Dezember, dass Dialog Semiconductor zwar nicht frei von Risiken ist, aber in einer möglichen Markterholung in den kommenden Monaten durchaus überproportional gewinnen könnte.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Dialog Semiconductor PLC.

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wallstreet:online: Auch nach Rally noch hohes Kurspotenzial 26.06.2019

SMC-Research stuft die Übernahme von ARIVA.DE durch die wallstreet:online AG als Coup ein. SMC-Analyst Holger Steffen hat die Akquisition in sein Bewertungsmodell integriert und das Kursziel angehoben. wallstreet:online sei aus Sicht von ... » weiterlesen

Infineon: Eine Einstiegsgelegenheit? 26.06.2019

Die Börse hatte dem deutschen Halbleiter-Hersteller Infineon die Übernahme des US-Unternehmens Cypress Semiconductor ziemlich übel genommen. Wobei die strategische Sinnhaftigkeit der Transaktion an sich nicht in Frage gestellt wurde. ... » weiterlesen

DEWB: Hoher Ergebnisbeitrag aus Decimo-Engagement 25.06.2019

Bei DEWB gibt es aus Sicht von SMC-Research Fortschritte bei zwei Beteiligungen, während auf eine Portfolioposition eine Abschreibung von 1,4 Mio. Euro vorgenommen werden musste. SMC-Analyst Holger Steffen hat das Kursziel etwas reduziert, ... » weiterlesen

artec: Weichenstellungen zahlen sich aus 25.06.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen in dem hohen Umsatzwachstum und der kräftigen Ergebnisverbesserung der artec technologies AG im letzten Geschäftsjahr eine Bestätigung der in den Vorjahren vom Unternehmen getroffenen ... » weiterlesen

CR Capital Real Estate: Neuer Umsatz-Rekord 2018 24.06.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die CR Capital Real Estate AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auch durch den planmäßigen Abschluss des ersten Bauabschnitts eines Projekts in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool