Mensch und Maschine: Keine Schwäche erkennbar

Veröffentlicht am

Während sich andernorts bereits Umsatz- und Gewinnwarnungen häufen, setzt Mensch und Maschine (MuM) den seit Jahren anhaltenden Aufwärtstrend unbeirrt fort und hat jüngst mit seinen Halbjahreszahlen erneut überzeugt. Auch die Aktie, die durch die sehr großzügige Ausschüttungspolitik nach unten abgesichert wird, notiert weiter in der Nähe des erst im Mai markierten Allzeithochs.

- Anzeige -

Als Spezialist für CAD- und CAM-Software hat Mensch und Maschine auch im ersten Halbjahr 2019 den steilen Wachstumskurs fortgesetzt und den Konzernumsatz um 27,3 % auf 120,2 Mio. Euro gesteigert. Getragen wurde das Wachstum einerseits von dem Systemhaus-Segment, in dem Mensch und Maschine die Software des amerikanischen CAD-Pioniers Autodesk vertreibt und dessen Umsatz um fast ein Viertel auf 82,7 Mio. Euro geklettert ist. Nachdem der Wechsel des Lizenzmodells von Autodesk von Einmallizenzen auf Abonnement, der in den Vorjahren die Umsatzdynamik im Systemhaus gebremst hatte, nun abgeschlossen ist, zeigt das hohe Wachstum das volle Potenzial des neuen Autodesk-Modells. Andererseits profitierte Mensch und Maschine im ersten Halbjahr von einer Ende 2018 getätigten Akquisition, durch die das Wachstum des zweiten Segments (Software) sogar 34 % (auf 37,5 Mio. Euro) betragen hat.

Bei dem Zukauf handelt es sich um die SOFiSTiK AG, an der Mensch und Maschine schon seit vielen Jahren eine Minderheitsbeteiligung gehalten hatte, die auf über 50 % aufgestockt worden ist. SOFiSTiK ist nach eigenen Angaben Europas führender Softwarehersteller für die Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauprojekten, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf dem Brücken- und Tunnelbau liegt. Dementsprechend hat die SOFiS-TiK-Software ihre Stärken vor allem dort, wo besondere Ansprüche an die Statik des Objekts gestellt werden und punktet darüber hinaus mit ihren BIM-Funktionalitäten (BIM steht für Building Information Management), die eine friktions- und lückenlose Abbildung des gesamten Konstruktions- und Bauprozesses in konsistenten Datenmodellen ermöglichen. Zu der Referenzliste zählen mehrere weltbekannte und spektakuläre Bauwerke, wie etwa die neue Bosporus-Brücke in der Türkei, mehrere Stadien oder auch die BMW-Welt in München. Im ersten Halbjahr dürfte SOFiSTiK einen Umsatzbeitrag von rund 7 Mio. Euro geleistet und dabei eine EBIT-Marge von mehr als 22 % erwirtschaftet haben. Gerade vor dem Hintergrund des enormen Sanierung- und Neubaubedarfs bei Brücken in Deutschland verbindet Mensch und Maschine große Erwartungen mit der neuen Konzerntochter.

Mensch und Maschine
Mensch und Maschine Chart
Kursanbieter: L&S RT

Mit der SOFiSTiK-Akquisition sowie mit der Fertigstellung der neuen Software für CAD im Elektrobereich (eXs) hat Mensch und Maschine das Portfolio an eigenen Softwareprodukten auf vier erweitert. Da das Softwaresegment mit einer EBIT-Marge von zuletzt 24,6 % der Gewinntreiber des Konzerns ist (die Konzern-EBIT-Marge betrug zum Halbjahr 11,6 %) wurde damit auch die Basis gestärkt, um das seit Jahren...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Mensch und Maschine SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Basler: Beeindruckender Swing 27.01.2020

Lange Zeit war Basler ein Liebling der Börsianer, allein seit 2010 hatte das Papier in der Spitze um mehr als 3.000 % zugelegt. Nach einer Wachstumsdelle folgte dann aber in den letzten beiden Jahren ein jäher Kurseinbruch. Inzwischen hat ... » weiterlesen

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool