Hawesko: Unverändert hohe Dividendenrendite

Veröffentlicht am

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) überwiegend akquisitionsbedingt ein deutliches Umsatzwachstum erzielt, liegt beim Ergebnis aufgrund von Belastungen aus der Integration von Wein & Co. und wegen Restrukturierungsaufwendungen jedoch unter Vorjahr. Der Analyst bestätigt aber in der Folge sein Kursziel und das positive Votum.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage habe sich die Ergebnisbelastung aus der Integration von Wein & Co. und wegen Restrukturierungsaufwendungen auf rund 1 Mio. Euro summiert. Durch die zu erwartende Geschäftsentwicklung im vierten Quartal solle diese Belastungen aber zumindest weitgehend ausgeglichen werden. Immerhin komme Hawesko bei der Restrukturierung plangemäß voran. Auf mittlere Sicht werde Wein & Co. voraussichtlich EBIT-Margen von 5 Prozent erwirtschaften. Weitere Verschiebungen im Gewinnverlauf seien durch den Umzug des Großhandelslagers nach Worms und für eine Abfindung für ein ausgeschiedenes Vorstandsmitglied entstanden. Unverändert positiv sehe der Analyst die getätigten kleineren Akquisitionen. Daneben schreite die Digitalisierung im Konzern weiter voran, was sich langfristig positiv auf die Margen auswirken könne.

Derzeit liege der Hawesko-Konzern ergebnismäßig deutlich hinter dem Vorjahr. Aufgrund von Verschiebungen in die zweite Jahreshälfte rechne der Analyst aber mit der Zielerreichung für 2019. Bei einem von GSC geschätzten Ergebnis von 2,08 Euro je Aktie ergebe sich derzeit ein KGV von 16,5, das damit deutlich unterhalb des aktuellen KGVs der von GSC ermittelten Peer-Group Getränke/Tabak von 20,4 liege. Auf dem jetzigen Kursniveau biete die Hawesko-Aktie zudem eine attraktive Dividendenrendite von 3,8 Prozent. Damit bleibe der Getränkespezialist laut GSC ein verlässlicher und attraktiver Dividendenzahler. Auch wenn die Übernahme von Wein & Co. derzeit etwas auf den Margen laste, gehe der Analyst mittelfristig von einer deutlichen Steigerung der Profitabilität in Richtung der 7-Prozent-Marke beim EBIT aus. Demnach erneuert der Analyst sein Rating „Kaufen“, bei unverändertem Kursziel von 52 Euro.

Hawesko Holding
Hawesko Holding Chart
Kursanbieter: L&S RT

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 20.08.2019, 10:40 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GSC Research GmbH am 20.05.2019 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2019-08-20_Hawesko.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Hawesko AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Gold: Auf Rekordkurs 21.02.2020

An den Aktienmärkten kommen gerade Zweifel auf, ob das Covid-19-Virus nicht doch größere negative Auswirkungen hat, als bislang erhofft. Wer sich absichern will, wählt den sicheren Hafen: Gold. Zwar sind die offiziell gemeldeten ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Zukauf mit Perspektive 21.02.2020

Börsentechnisch hat der Chiphersteller Dialog Semiconductor einige schwierige Wochen hinter sich bringen müssen. Das lag natürlich einerseits daran, dass man für das Abschlussquartal 2019 einen Umsatzrückgang melden musste. ... » weiterlesen

Eyemaxx: Zinseinsparungen erwartet 20.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC will die Eyemaxx Real Estate AG im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 2. März 2020 eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis 6-1 durchführen und ... » weiterlesen

Klassik Radio: Profitables Wachstum fortgesetzt 19.02.2020

Die Klassik Radio AG verfüge laut SMC-Research über eine seit vielen Jahren etablierte, starke Marktstellung, die das Unternehmen seit mehreren Jahren in ein hohe und profitables Wachstum nutze. Nach Einschätzung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

adesso: Erwartungen klar geschlagen 19.02.2020

Mit den vorläufigen Zahlen für 2019 habe die adesso SE nach Darstellung von SMC-Research sowohl die eigene Prognose als auch die Schätzungen der Analysten übertroffen. Damit sei in einem anspruchsvollen Umfeld ein beeindruckender ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool