Software AG: Mit beiden Beinen in der Cloud

Veröffentlicht am

Die Cloud gehört zu den absoluten Trendthemen aktuell und auch für die kommenden Jahre. Hierbei sind sowohl Plattformanbieter als auch Softwarefirmen mit entsprechenden Applikationen tätig. Ein Unternehmen, das den Spagat zwischen diesen beiden „Cloud-Pfeilern“ wagt, ist die Software AG. Daraus ergeben sich besondere Wachstumsfantasien.

- Anzeige -

Aus dem Bereich der Datenbanken kommend, hat sich die Software AG inzwischen in drei Segmenten aufgestellt: Mit fast 60 % Umsatzanteil ist der Bereich Digital Business Platforms der wichtigste und enthält Produkte und Plattformen beispielsweise zur Integration von Apps bzw. SaaS-Angeboten (Software as a Service). Das frühere Kerngeschäft Datenbanken (heute Adabas & Natural) kam in den ersten neun Monaten 2020 noch auf einen Umsatzanteil von rd. 33 %. Der Rest entfiel auf den Hoffnungsträger Cloud / Internet of Things. Mit 37,7 Mio. Euro Umsatz im bisherigen Jahresverlauf ist das zwar noch ein kleiner Fisch, aber mit starken Zuwächsen von 22 %, während die anderen Bereiche jeweils um 7 % im Jahresvergleich abgaben.

Auf das laufende Jahr kann die Software AG mit einem weinenden und lachenden Auge zurückblicken. Negativ war sicherlich, dass die Corona-Pandemie viele Kunden zur Zurückhaltung trieb. Positiv ist, dass Corona eben auch durch die – unserer Ansicht nach unumkehrbaren – Veränderungen in der Arbeitswelt (Stichwort Homeoffice) den Trend in die Cloud nicht nur verstärkt, sondern hier womöglich einen Quantensprung ausgelöst hat. Das spiegelt sich auch in der jüngst angehobenen Prognose für die Auftragseingänge wider, die so genannten Bookings, aus denen dann der zukünftige Umsatz stammt. Der Vorstand stellt insbesondere für den Cloud/IoT-Bereich Zuwachsraten in diesem Jahr von…

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Cenit: Akquisitionen sind Teil der Strategie - Vorstandsinterview 04.03.2021

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Kurt Bengel, CEO der Cenit AG, über die jüngst veröffentlichten vorläufigen Zahlen, die Unternehmensentwicklung und die zukünftigen Aussichten des Unternehmens gesprochen. GBC AG: Herr ... » weiterlesen

Gold: Das Kursmirakel 04.03.2021

An der Börse wachsen die Inflationssorgen, doch der Preis von Gold fällt. Dieser zunächst einmal überraschende Befund erklärt sich aus der Kurshistorie und einem begleitenden Phänomen der Inflationsphobie. Inflation war ... » weiterlesen

Siemens Energy: Zunächst noch abwarten 04.03.2021

Die Würfel sind gefallen. Die Deutsche Börse hat gestern beschlossen, den Energietechnik-Spezialisten Siemens Energy ab dem 22. März im DAX 30 aufzunehmen. Weichen muss dafür der Konsumgüterproduzent Beiersdorf, der immerhin ... » weiterlesen

International School Augsburg: Investition in Bildung 03.03.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC haben die Coverage für die International School Augsburg -ISA- gemeinnützige AG aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 17,78 ... » weiterlesen

Bauer: Positive Überraschung 02.03.2021

  Beim Tiefbauspezialisten Bauer gibt es wieder positive Nachrichten. Im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) sind die Ergebniskennzahlen auf Basis vorläufiger Werte besser als erwartet ausgefallen. Dennoch: Das Nachsteuerergebnis liegt ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool