Cyan: Spannende Konstellation

Veröffentlicht am

Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung zahlreicher Lebens- und Wirtschaftsbereiche geht mit einem raschen Bedeutungszuwachs des Themas Cyber-Sicherheit einher. Von diesem Trend will auch die Cyan AG profitieren, die sich vor allem auf netzbasierte Sicherheitslösungen spezialisiert hat.

- Anzeige -

Anders als bei Sicherheitslösungen, die auf den Geräten der Kunden installiert werden müssen (die Cyan ebenfalls anbietet), setzt das Unternehmen vor allem auf eine Technologie, mit der schadhafte und gefährliche Adressen schon beim mobilen Netzbetreiber identifiziert und blockiert werden. Diesem Segment wird ein deutlich überdurchschnittliches Marktwachstum zugetraut, das sich nach Angaben von Cyan bis 2023 auf 50 % p.a. auf dann 4,1 Mrd. Euro belaufen soll.

In diesem attraktiven Markt verfolgt Cyan hauptsächlich ein B2B2C-Geschäftsmodell, in dessen Rahmen die Cyan-Technologie in die Infrastruktur der Netzbetreiber integriert und von diesen an ihre Kunden als eine Add-on-Sicherheitsleistung vermarktet wird. Im Erfolgsfall partizipiert Cyan in Form einer Umsatzbeteiligung, der keine nennenswerten variablen Kosten gegenüberstehen. Damit verspricht das Geschäftsmodell wiederkehrende und sehr margenstarke Erlöse. Das Potenzial wurde im ersten Halbjahr 2020 ersichtlich, in dem eine bereinigte EBITDA-Marge von 40 % erzielt werden konnte. Die Bereinigung betraf eine Abschreibung auf eine Forderung gegenüber Wirecard in Höhe von 4,5 Mio. Euro, die für ein negatives Halbjahres-EBIT sorgte.

Doch das richtige Potenzial des Geschäftsmodells dürfte erst sichtbar werden, wenn der weltweite Vertrag mit Orange, den das Unternehmen 2018 gewonnen hat, komplett…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Cenit: Akquisitionen sind Teil der Strategie - Vorstandsinterview 04.03.2021

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Kurt Bengel, CEO der Cenit AG, über die jüngst veröffentlichten vorläufigen Zahlen, die Unternehmensentwicklung und die zukünftigen Aussichten des Unternehmens gesprochen. GBC AG: Herr ... » weiterlesen

Gold: Das Kursmirakel 04.03.2021

An der Börse wachsen die Inflationssorgen, doch der Preis von Gold fällt. Dieser zunächst einmal überraschende Befund erklärt sich aus der Kurshistorie und einem begleitenden Phänomen der Inflationsphobie. Inflation war ... » weiterlesen

Siemens Energy: Zunächst noch abwarten 04.03.2021

Die Würfel sind gefallen. Die Deutsche Börse hat gestern beschlossen, den Energietechnik-Spezialisten Siemens Energy ab dem 22. März im DAX 30 aufzunehmen. Weichen muss dafür der Konsumgüterproduzent Beiersdorf, der immerhin ... » weiterlesen

International School Augsburg: Investition in Bildung 03.03.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC haben die Coverage für die International School Augsburg -ISA- gemeinnützige AG aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 17,78 ... » weiterlesen

Bauer: Positive Überraschung 02.03.2021

  Beim Tiefbauspezialisten Bauer gibt es wieder positive Nachrichten. Im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) sind die Ergebniskennzahlen auf Basis vorläufiger Werte besser als erwartet ausgefallen. Dennoch: Das Nachsteuerergebnis liegt ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool