Francotyp-Postalia: Prognose gekappt

Veröffentlicht am

Nachdem noch im November 2020 die Prognose beim Frankier- und Kuvertierspezialisten Francotyp-Postalia (FP) vollumfänglich bestätigt wurde, sieht die Realität jetzt anders aus. Die Ziele für Umsatz und Free Cashflow sollen zwar planmäßig erreicht werden, beim EBITDA müssen sich die Aktionäre auf einen kräftigen Abschlag einstellen.

- Anzeige -

Nach Unternehmensangaben wird durch Einmaleffekte, die im Zusammenhang mit der Fokussierung auf profitables Wachstum und einer Verschlankung der Unternehmensstruktur stehen, das EBITDA für 2020 voraussichtlich zwischen 7 und 8 Mio. Euro liegen. Im November war CEO Carsten Lind noch von 24 bis 28 Mio. Euro ausgegangen. Durch die Restrukturierungsaufwendungen soll perspektivisch die Profitabilität erhöht werden. Das Ziel sind jährliche Kosteneinsparungen von über 10 Mio. Euro ab 2022/23. Erste Ergebnisbeiträge werden nach Unternehmensangaben bereits in 2021 zu einer nachhaltigen Verbesserung der Profitabilität beitragen.

Die Gewinnwarnung hat uns auf dem falschen Fuß erwischt, zumindest was das Ausmaß betrifft. Dennoch bleiben wir insgesamt optimistisch, dass das Unternehmen mittelfristig die äußerst gute Marktposition in steigende Gewinne ummünzen kann. Zunächst ist aber Geduld gefragt. Investierte Anleger halten die Aktie.

Francotyp-Postalia Holding

Francotyp-Postalia Holding Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Francotyp-Postalia Holding AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool