Cryptology Asset Group: Führende Rolle angestrebt - Vorstandsinterview

Veröffentlicht am

Die GBC-Analysten Felix Haugg und Julien Desrosiers haben mit Patrick Lowry, CEO der Cryptology Asset Group plc, über die aktuellen Ziele der Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle gesprochen.

- Anzeige -

GBC AG: Herr Lowry, bitte geben Sie uns zum Einstieg einen kurzen Überblick über Ihr Unternehmen und Ihre Strategie.

Patrick Lowry: Cryptology Asset Group ist die führende europäische Investmentgesellschaft für Krypto-Assets und blockchainbasierte Geschäftsmodelle. Wir investieren in die disruptivsten und innovativsten Unternehmen der Krypto- und Blockchain-Branche und helfen bei deren Entwicklung. Cryptology wurde 2018 von Christian Angermayers Family Office, der Apeiron Investment Group, Krypto-Legende Mike Novogratz und Joram Voelklein gegründet.

GBC AG: Ihr Portfolio umfasst einige interessante Unternehmen, allerdings werden die meisten Investoren diese Beteiligungen noch nicht kennen. Können Sie uns diese Beteiligungen kurz vorstellen?

Patrick Lowry: Nachdem wir in Q1 dieses Jahres 3 neue Investitionen abgeschlossen haben, verfügt Cryptology insgesamt über 6 Portfoliounternehmen. Unsere beiden Flaggschiff-Unternehmen sind natürlich Block.one, der Emittent des Blockchain-Protokolls EOS und gleichzeitig einer der weltweit größten Bitcoin-Besitzer, und Northern Data, ein führender HPC-Anbieter und Bitcoin-Mining-Host, der derzeit in Deutschland börsennotiert ist. Ergänzt wird das Portfolio durch die weltweit operierende Krypto-Vermögensverwaltungsgruppe Iconic Holding, den provisionsfreien Neobroker nextmarkets, den GeoDaten-Plattform-Anbieter Cloudeo und unsere jüngste Investition, Bottlepay, eine Bitcoin Zahlungsplattform für Micropayments. Wir sind sehr stolz auf unsere Portfoliounternehmen und darauf, wie sie sich entwickelt haben.

GBC AG: Welche Voraussetzungen muss ein Unternehmen erfüllen, damit die Cryptology Asset Group in dieses Unternehmen investiert?

Patrick Lowry: Wir konzentrieren uns in erster Linie auf die Qualitäten des Gründerteams und deren Krypto-Ansatz, wenn wir uns neue Investitionsmöglichkeiten ansehen. Das können auch Unternehmen sein, deren heutiges Kerngeschäft nicht zwingendermaßen auf Krypto basiert, eine zukünftige Krypto- oder Blockchain Ausrichtung aber logisch erscheint, wie beispielsweise bei nextmarkets. Wir mögen Unternehmen, die in der Lage sind, hohe Eintrittsbarrieren für Wettbewerber um ihr Produkt- oder Dienstleistungsangebot herum zu schaffen. Natürlich konzentrieren wir uns vor allem auf Unternehmen im Blockchain- und Krypto-Bereich, aber wir sind agnostisch und relativ flexibel, was die Investitionsgröße und die Branchenvertikale angeht. Wir glauben, dass Blockchain beinahe jede Branche in irgendeiner Weise beeinflussen wird und wir freuen uns darauf, den Entwicklungsprozess der Blockchain-Industrie mitzugestalten.

GBC AG: Die Krypto- und Blockchain-Branche steht erst am Anfang ihrer Entwicklung. Geben Sie uns hier bitte einen Ausblick und Ihre Einschätzung zur weiteren Entwicklung. Erwarten Sie in den kommenden Jahren auch eine Vielzahl von IPOs in diesem Bereich?

Patrick Lowry: Die Krypto- und Blockchain-Industrie hat sich in den letzten zehn Jahren rasant entwickelt und beginnt jetzt immens zu skalieren. Das Wachstum ist sicherlich vergleichbar mit der Entwicklung des Internets in den 90er- und frühen 2000er Jahren. Mit der Schaffung des Internet wurden zwar neue Protokolle entwickelt, aber nicht viele Gründer bauten nachhaltige Geschäftsmodelle auf dieser neuen Technologie auf, was unweigerlich zum Platzen der Technologieblase führte. Aus dieser Tech-Blase entstanden jedoch Unternehmen wie Amazon, Google oder Facebook, die die zugrunde liegende Internettechnologie nutzten, um nutzerfreundliche Anwendungen zu entwickeln, und dadurch zu den wertvollsten Unternehmen der Welt wurden. In der Blockchain Branche erleben wir jetzt ein ähnliches Phänomen. Der Coinbase-Börsengang kürzlich war nur der Anfang von Börsengängen von Krypto- und Blockchain-Unternehmen, die derzeit an den zukünftigen Googles und Amazons dieser neuen dezentralisierten Welt arbeiten.

GBC AG: Sie investieren meist in Private-Equity-Unternehmen. Wie lange ist Ihre strategische Investitionsdauer und gibt es eine festgelegte Exit-Strategie?

Patrick Lowry: Unser Gründungsinvestor Christian Angermayer hat in den letzten Jahren über 40 Börsengänge und Übernahmen erfolgreich abgeschlossen und dabei über 3 Milliarden Euro für seine Portfoliounternehmen eingesammelt. Auf dieser Grundlage verfolgt Cryptology einen aktiven Ansatz, nicht nur bei der Entwicklung und Skalierung unserer Portfoliounternehmen, sondern auch bei deren Exit- und Kapitalmarktstrategie. Unser Ziel ist es deshalb, unsere Unternehmen an die Börse zu führen, wenn sie bereit dafür sind, oder sie strategischen Partnern vorzustellen und Exits durch Übernahmen zu ermöglichen.

GBC AG: Können Sie uns einen kurzen Ausblick und ihre Erwartungen für die Cryptology Asset Group im Jahr 2021 geben?

Patrick Lowry: Ich glaube, dass das Jahr 2021 als das Jahr in Erinnerung bleiben wird, in dem Blockchain und Krypto wirklich Mainstream wurden, und Cryptology ist einzigartig positioniert, um von dieser Entwicklung zu profitieren. Wir sind mehr als zufrieden mit der Qualität der Unternehmen, die wir in unserer Investitions-Pipeline sehen, und sogar noch zufriedener, wenn wir auf die Performance der Unternehmen schauen, in die wir bereits investiert haben. Cryptology prüft außerdem auch eine internationale Börsennotierung, um die Liquidität für unsere Investoren zu erhöhen. Darüber hinaus diskutieren wir gerade, ob wir Bitcoin als auch andere führende Krypto-Assets als Teil unserer Treasury-Management-Strategie in unser Portfolio aufzunehmen. Zudem wollen wir unseren Bekanntheitsgrad erhöhen und medial wesentlich stärker in Erscheinung treten als das bis jetzt der Fall war. Das Jahr 2021 könnte für Cryptology und unsere Investoren noch einiges zu bieten haben.

GBC AG: Für Investoren wird das Thema Nachhaltigkeit/ESG immer wichtiger. Wie berücksichtigen Sie dies in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Investments?

Patrick Lowry: Der gesellschaftliche Einfluss, den die Blockchain- und Krypto-Technologie haben wird, ist immens. Es ist die revolutionärste Innovation seit der Erfindung des Internets. Aber daraus erwächst auch eine Verantwortung, dessen sind wir uns bewusst. Bei Cryptology sind wir stolz darauf, Unternehmen zu finanzieren und zu unterstützen, von denen wir glauben, dass sie einen starken positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft haben werden und die höchsten Standards der Unternehmensführung einhalten. Während häufig über den Energieverbrauch von Bitcoin berichtet wird, ist weniger bekannt, dass der Großteil dieses Stroms aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Auch für uns ist es wichtig, dass unsere Portfoliounternehmen aktiv daran arbeiten, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren oder sogar vollständig zu eliminieren, indem sie nachhaltige Best Practices implementieren und erneuerbare, natürliche Ressourcen nutzen.

GBC AG: Können Sie uns abschließend noch einen längerfristigen Ausblick/Vision geben. Wo steht Cryptology Asset Group in 3 bis 5 Jahren?

Patrick Lowry: Soweit ich weiß, sind wir derzeit der führende europäische Investor in Krypto-Assets und Blockchain-Unternehmen, der an der Börse gelistet ist. Da sich der Bereich zweifellos weiter stark entwickelt und Krypto-Assets Mainstream werden, bin ich davon überzeugt, dass Cryptology die besten Chancen hat, eine der weltweit führenden Krypto- und Blockchain-Investmentfirmen zu werden. Ich freue mich darauf, mit unserem außergewöhnlichen Team, den Gründungsinvestoren und unserer Portfoliofirmen zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Krypto- und Blockchain-Technologien noch stärker nach vorne zu bringen.

GBC AG: Patrick Lowry, vielen Dank für das Interview.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Cryptology Asset Group plc.

Aktien-Global Aktiensuche

SCHUMAG: Break-even 2021/22 möglich 18.06.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die SCHUMAG AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) von einer sprunghaft gestiegenen Nachfrage seit dem Jahresende profitiert und auch wegen eines Ertrags ... » weiterlesen

wallstreet:online: Stärkeres Wachstum erwartet 17.06.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research besitzt die wallstreet:online AG das Potenzial, um stärker als zunächst kalkuliert zu wachsen. Die Erwartungen für das Kundenwachstum im Smartbroker-Geschäft ... » weiterlesen

clearvise: Erfolgreicher Einstieg in die Photovoltaik 17.06.2021

Die Umsetzung der neuen Wachstumsstrategie der clearvise AG ist laut SMC-Research sehr erfolgreich angelaufen. Das Wachstum fällt höher aus, als von SMC-Analyst Holger Steffen bislang erwartet, weshalb der Analysten die Schätzung ... » weiterlesen

SAP: Trotz Gegenwind auf Kurs 17.06.2021

Das jüngste Business-Update bei SAP fiel erst einmal am Markt durch. Und das, obwohl der größte Softwarehersteller Europas eine durchaus positive Perspektive lieferte. Hauptsächlich ging es bei den positiven Einschätzungen ... » weiterlesen

Matador Partners Group: Hohe Gewinnprognose 16.06.2021

Laut SMC-Research habe die Gewinnprognose der Matador Partners Group AG für 2021 nach dem besten Quartal der Unternehmensgeschichte die Erwartungen der Analysten übertroffen. SMC-Analyst Holger Steffen hat daraufhin seine Schätzungen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool