B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen

Veröffentlicht am

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven Einschätzung des Unternehmens.

- Anzeige -

Laut SMC-Research habe B+S Banksysteme im letzten Geschäftsjahr (per Ende Juni) 10,4 Mio. Euro umgesetzt und ein EBIT von 0,2 Mio. Euro sowie einen Jahresüberschuss in gleicher Höhe erwirtschaftet. Damit seien die Kennzahlen im Vorjahresvergleich zwar deutlich verbessert worden, doch die eigenen Prognosen habe das Unternehmen damit deutlich verfehlt. Für Enttäuschung sorge dabei insbesondere die Tatsache, dass nicht nur die ursprüngliche Zielsetzung, die im Mai lediglich unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Erteilung eines Großauftrags bestätigt worden war, verfehlt worden sei, sondern auch die Werte, die im Mai bereits als gesichert kommuniziert worden seien.

Auf Nachfrage begründe der Vorstand dies mit der überraschenderweise fehlenden Umsatzwirksamkeit einiger im Mai bereits vorliegender Dienstleistungsaufträge, die deswegen nun vollumfänglich in das laufende Jahr einfließen sollen. Dies gelte auch für den Großauftrag, der pünktlich vor dem Bilanzstichtag erteilt worden sei, aber ebenfalls erst in 21/22 umsatzwirksam werde. Damit habe B+S das laufende Jahr mit einem hohen Auftragsbestand begonnen, weswegen sich das Unternehmen nun zutraue, die im letzten Jahr nicht erzielten Steigerungen nachzuholen und insgesamt kräftige Umsatz- und Ergebniszuwächse zu erzielen. Konkret werden eine um 12 Prozent höhere Betriebsleistung von 12,5 Mio. Euro und ein auf 2,0 Mio. Euro verzehnfachtes EBIT angestrebt, so das Researchhaus.

Die Analysten halten diese Zielsetzung für durchaus erreichbar, haben sich aber aus Vorsicht dafür entschieden, ihre Schätzungen mit deutlichen Abschlägen dazu zu modellieren. Auch sie gehen von einem kräftigen EBIT-Wachstum im laufenden Jahr aus, doch mit einem Schätzwert von 1,2 Mio. Euro liegen sie deutlich unter der Unternehmens-Guidance. An der fundamental positiven Einschätzung des Unternehmens und seiner Perspektiven habe die verfehlte Prognose zwar nichts geändert, weil es sich lediglich um Verschiebungen gehandelt habe. Grundsätzlich scheine das Bild einer robusten Nachfragesituation und zahlreicher Vertriebsgelegenheiten intakt zu sein. Doch die – erneute – Zielverfehlung verdeutliche, dass die Neukundengewinnung auch in diesem freundlichen Umfeld eine Herausforderung darstelle, die zumindest langwierig sei.

Auch für die nächsten Jahre kalkulieren die Analysten deswegen vorsichtig nur mit moderaten Wachstumsraten. Trotzdem sehen sie den fairen Wert weit oberhalb des aktuellen Kursniveaus. Da die Analysten das Unternehmen zudem sowohl hinsichtlich des Geschäftsmodells als auch bezüglich der Bilanz für ausgesprochen risikoarm halten, bestätigen sie ihr „Buy“-Urteil mit dem Kursziel 5,60 Euro.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 11.10.2021 um 12:24 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 11.10.2021 um 11:05 Uhr fertiggestellt und am 11.10.2021 um 11:50 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/10/2021-10-11-SMC-Update-BS-Banksysteme_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Peach Property Group: Zukünftig günstigere Refinanzierung 12.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG von S&P Global Ratings ein Upgrade beim Emittentenrating erhalten und wird nun mit „BB-“ mit stabilem Ausblick ... » weiterlesen

sdm: Überproportionales Ertragswachstum 12.10.2021

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die sdm SE aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 4,09 Euro je Aktie. So biete das Unternehmen Leistungen ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen 11.10.2021

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven ... » weiterlesen

ACCENTRO: Guidance bestätigt 08.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das Verkaufsvolumen um über 155 Prozent auf rund 190 Mio. ... » weiterlesen

adesso: Zukäufe geplant 08.10.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Im Rahmen derer habe das Unternehmen rund 310.000 neue Aktien zu einem Preis von 160 Euro je neuer Aktie ausgegeben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool