H&R: Wie stark wird das Jahr 2022?

Veröffentlicht am

Rohstoffaffine Aktien sind im Moment eine kniffelige Angelegenheit. Sollte man die Titel verkaufen, da sich eine zyklische Beruhigung deutlich abzeichnet? Oder investiert bleiben, da sich die Nachfrage auf relativ hohem Niveau halten könnte, was auch in 2022 noch gute Geschäfte ermöglichen sollte. Im Fall von H&R plädieren wir im Moment vorerst für letzteres.

- Anzeige -

Als Raffineriebetreiber, der u.a. rohölbasierte Spezialitäten wie Weichmacher, Paraffine und Prozessöle herstellt, hat H&R im laufenden Jahr von einer Sonderkonjunktur profitiert. Einerseits gab es Nachholeffekte in der Wirtschaft als unmittelbare Folge des Einbruchs in 2020, andererseits haben große Ölgesellschaften ihr Angebot an Grundölen deutlich eingeschränkt (da deren Produktion direkt an die Treibstoffherstellung gebunden ist, die zwischenzeitlich auch deutlich rückläufig war). In diesem umkämpften Markt konnte H&R daher gute Margen erzielen. Das hat zu einer eindrucksvollen Neunmonatsbilanz mit einem Umsatzanstieg um 35,1 % auf 878,2 Mio. Euro geführt, der eine EBITDA-Verbesserung von 30,7 auf 111,3 Mio. Euro ermöglichte. Das Nettoergebnis drehte damit von -14,8 auf +47 Mio. Euro.

Das dritte Quartal war aber schon etwas schwächer als das zweite, und das könnte ein Trend werden. Die erneut angehobene Managementprognose sieht für das Gesamtjahr ein EBITDA von 126,5 Mio. Euro vor, das wären rund 15 Mio. Euro für das Q4 (nach 36,8 Mio. Euro im Q3). Wir sehen hier noch Luft nach oben...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu H&R GmbH & Co KGaA

Aktien-Global Aktiensuche

The NAGA Group: Erfreulicher Ausblick 2022 19.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC hat die The NAGA Group AG im Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) den Umsatz gemäß vorläufiger Zahlen dynamisch auf 55,3 Mio. Euro gesteigert und damit die eigene Guidance und die ... » weiterlesen

Solutiance AG: Wegweisender Großauftrag - Vorstandsinterview 19.01.2022

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Uwe Brodtmann und Jonas Enderlein, Vorstände bei der Solutiance AG, über den im Dezember 2021 akquirierten Großauftrag und die Wachstumsstrategie des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Ende ... » weiterlesen

THE NAGA GROUP: Starke vorläufige Zahlen 2021 19.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von Hauck & Aufhäuser hat die THE NAGA GROUP AG im Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um rund 126 Prozent auf 55,3 Mio. Euro gesteigert und damit ... » weiterlesen

NAGA Group: Rasantes Tempo 19.01.2022

Die NAGA Group AG habe laut SMC-Research mit ihrem Wachstumstempo in 2021 beeindruckt. Mit zahlreichen Initiativen wolle das Unternehmen im laufenden Jahr seinen Umsatz erneut stark ausweiten. Laut SMC-Analyst Holger Steffen reduzieren die etwas ... » weiterlesen

AGROB Immobilien: Positive operative Entwicklung 18.01.2022

Nach Darstellung der Analysten Felix Haugg und Cosmin Filker von GBC hat die AGROB Immobilien AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) eine Gesamtleistung von 8,5 Mio. Euro und ein Periodenergebnis von 2,0 Mio. Euro ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool