- Anzeige -

SECANDA: Vier zentrale Wachstumstreiber

Veröffentlicht am

Die SECANDA AG habe laut GBC die angebotene Lösung zu einem ID-Gesamtsystem weiterentwickelt und verfolge nun eine breit angelegte Wachstumsstrategie. Die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Schaffer sehen die Aktie als Kauf, allerdings mit einem leicht reduzierten Kursziel.

- Anzeige -

Die SECANDA AG (vormals: InterCard AG Informationssysteme) habe gemäß GBC eine umfangreiche technologische Transformation vom multifunktionalen Chipkartensystem zum ID-Gesamtsystem vollzogen. Im Rahmen des Wandels werde das neue ID-System nun unter dem neuen Firmen- und Markenlabel SECANDA vermarktet und solle die digitale Präsenz des Unternehmens weitreichend verstärken.

Das Unternehmen habe das Geschäftsjahr 2021 erfolgreich abgeschlossen und sei erneut profitabel gewachsen. Konkret habe die Gesellschaft den Umsatz von 20,66 Mio. Euro (2020) auf 23,06 Mio. Euro steigern können, dies entspreche einem Umsatzwachstum von 11,6%. Der deutliche Umsatzanstieg sei auf die erstmalige ganzjährige Konsolidierung der Mehrheitsbeteiligung IDpendant zurückzuführen. Auf EBIT-Basis habe das Unternehmen hingegen einen Rückgang von 1,16 Mio. Euro (2020) auf 0,74 Mio. Euro verzeichnet. Hierfür seien insbesondere erhöhte Personalkosten verantwortlich gewesen, in denen sich der Ausbau des Vertriebsteams, der Wegfall von Kurzarbeitergeld sowie die ganzjährige Konsolidierung der IDpendant wiederfänden. Zudem sei das Ergebnis durch erhöhte Materialaufwendungen belastet worden.

Im Rahmen der avisierten Wachstumsstrategie solle das neue ID-System 'SECANDA' flächendeckend vermarktet werden. Die Expansion der Unternehmensaktivitäten basiere auf vier essenziellen Wachstumstreibern. Einerseits solle mithilfe der weitreichenden Vermarktung und Migration von SECANDA das Bestandskundengeschäft ausgeweitet werden und zum Systemstandard am Hochschulmarkt avancieren. Darüber hinaus sei die
Ausweitung der Geschäftsaktivitäten auf neue Märkte wie beispielsweise den Klinikmarkt oder die Industrie ein wichtiger Baustein für die Unternehmensexpansion. Für das zukünftige Unternehmenswachstum sei zudem die Ausweitung der Geschäftsaktivitäten über die Kernregionen Deutschland und Schweiz hinaus (Stichwort: Internationalisierung) wichtig. Abschließend plane die SECANDA AG mithilfe von strategischen Übernahmen das Lösungsportfolio und die Marktpräsenz auszuweiten und damit solle künftig, wie auch schon in der Vergangenheit, das anorganische Wachstum ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Basierend auf dem Vier-Säulen-Wachstumsmodell und eines guten Auftragsüberhangs für das Jahr 2022 gehe die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatzanstieg auf 25 Mio. Euro aus. Sowohl das EBIT als auch das EBT sollen auf ein Niveau oberhalb der Vorjahreswerte ansteigen, wobei beim EBIT ein Wert von maximal 0,90 Mio. Euro und beim EBT von 0,75 Mio. Euro erwartet werde.

In ihren Prognosen für das Jahr 2022 orientieren sich die Analysten an der Unternehmens-Guidance und erwarten für das laufende Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 25,42 Mio. Euro, welche alleine schon aus der Erholung des Bestandskundengeschäftes erreicht werden sollten. In den kommenden Geschäftsjahren sollte die Wachstumsdynamik nach Einschätzung von GBC durch die Umsetzung der Wachstumsstrategie zulegen. Das Researchhaus rechne mit Umsätzen in Höhe von 29,80 Mio. Euro (2023e) und 34,08 Mio. Euro (2024e). Das von GBC für das Jahr 2022 erwartete EBIT in Höhe von 0,90 Mio. Euro sollte in den kommenden Geschäftsjahren überproportional ansteigen.

Im Rahmen ihres DCF-Bewertungsmodells haben die Analysten ein neues Kursziel in Höhe von 9,70 Euro (bisher: 10,40 Euro) ermittelt. Die Anpassung des Kursziels resultiere aus zwei gegenläufigen Effekten. Auf der einen Seite führe der turnmusmäßige Roll-Over-Effekt zu einem Anstieg der Kursziels. Auf der anderen Seite haben die Analysten in den gewichteten Kapitalkosten (WACC) den marktbedingten Anstieg des risikolosen Zinssatzes berücksichtigt. Als risikolosen Zins verwende GBC aktuell 1,25 % (bisher: 0,25 %), wodurch sich die Kapitalkosten (WACC) auf 7,98 % (bisher: 7,08 %) erhöhen. Die damit zusammenhängende Kurszielreduktion überwiege den Roll-Over-Effekt. GBC vergibt weiterhin das Rating KAUFEN.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 03.08.2022 um 14:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/
Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 02.08.2022 um 18:39 Uhr fertiggestellt und am 03.08.2022 um 11:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/24729.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Beta Systems Software AG: Rekordwerte bei Umsatz und Gewinn 12.08.2022

Die Beta Systems Software AG sei laut SMC-Research auf dem besten Weg, im laufenden Geschäftsjahr neue Umsatz- und Gewinnrekorde zu erzielen. Eine Unternehmensprognose für das nächste Jahr werde für September erwartet. Bis dahin ... » weiterlesen

PNE: Nach Kursschub fair bewertet 12.08.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die PNE AG von den aktuell hohen Strompreisen in der Stromerzeugung stark profitiert und zudem die Projektpipeline kräftig ausgebaut. Da die Aktie darauf mit hohen Kurszuwächsen reagiert habe, sieht ... » weiterlesen

Masterflex: Erwartungen der Analysten übertroffen 12.08.2022

Die Masterflex SE habe nach Darstellung von SMC-Research mit sehr guten HJ-Zahlen überzeugt. Daraufhin hat der SMC-Analyst Adam Jakubowski seine Schätzungen wie auch das Kursziel angehoben und das „Buy“-Urteil ... » weiterlesen

DAX: Keine Entwarnung - aber ein Hoffnungsschimmer 09.08.2022

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.Weiterlesen auf value-stars.de   ... » weiterlesen

Öl: Baldige Trendwende? 07.07.2022

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.Die Energiestoffe bleiben ein Brennpunkt der aktuellen Krise. Russland setzt West- und Mitteleuropa mit reduzierten Gaslieferungen unter Druck und ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -