- Anzeige -

Brasilien: Warten auf den zündenden Funken

Veröffentlicht am

Brasiliens Wirtschaft müht sich vorwärts, die Hoffnung auf eine höhere Dynamik wurde zuletzt aber bitter enttäuscht. Daher hat auch der Leitindex Bovespa wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl 2014 ist es allerdings wahrscheinlich, dass die Regierung alle Register zieht, um das Wachstum wieder zu erhöhen.

- Anzeige -

Ein zentrales Problem ist die schwache Entwicklung der Industrie, die unter anderem an einer mangelnden Infrastruktur, geringer Produktivität und steigenden Arbeitskosten leidet. Im Januar wurde mit einem Zuwachs beim Output von 5,5 % zum Vorjahr dennoch die Hoffnung geweckt, dass der Sektor seine dreijährige Leidensphase langsam überwindet. Das war aber voreilig, wie die schwachen Zahlen im Februar (-3,2 %) zeigten, die deutlich schlechter ausfielen als erwartet. Zwar gab es auch hier einen kleinen Hoffnungsschimmer, denn der Aufwärtstrend bei der Investitionsgüterproduktion hat sich fortgesetzt. Aber die für Brasilien so wichtige Automobilherstellung (-18 % zum Vormonat) entwickelte sich sehr schwach (allerdings auch wegen der Karnevalsferien im Februar).

Die Regierung ist alarmiert und tut alles, um dem Abschwung entgegen zu wirken. Eigentlich sollten Anfang April temporäre Umsatzsteuerkürzungen für Fahrzeugverkäufe auslaufen, diese wurden aber nun zunächst einmal bis zum Januar 2014 verlängert. Kurz zuvor erfolgte eine Kürzung der Steuern auf Grundnahrungsmittel und Haushaltswaren – dies dürfte aber vor allem der Wahl 2014 geschuldet sein. Zugleich versucht die Regierung sanften Druck auf die Zentralbank auszuüben, damit diese nicht die Leitzinsen erhöht und damit den Aufschwung gefährdet.

Die brasilianische Notenbank hat damit ein substanzielles Problem, denn trotz der Wachstumsschwäche der Wirtschaft ist die Inflation hoch. Mit 6,3 % erhöhte sich die Preissteigerungsrate im Februar auf ein neues Zwölf-Monats-Hoch und liegt damit nur noch knapp unter der oberen Grenze der Zielspanne (von 2,5 bis 6,5 %). Einige Beobachter rechnen daher mit einer Zinsanhebung im April oder Mai, nachdem die Notenbank den Leitsatz zur Bekämpfung einer Rezession von August 2011 bis November 2012 in mehreren Schritten von 12,5 auf 7,25 % reduziert hatte.

Bisher hat diese Maßnahme die anvisierte Wirkung nicht erreicht, wie…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Noratis: Solider Ansatz zahlt sich nun aus 06.10.2022

Laut SMC-Research habe die Noratis AG im ersten Halbjahr gestiegene Verkaufserlöse und Mietumsätze verzeichnet. Auch die weiteren Perspektiven sieht der SMC-Analyst Adam Jakubowski trotz des schwieriger gewordenen Umfelds positiv. Dank der ... » weiterlesen

cyan: Deutliche Wachstumsbeschleunigung 06.10.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die cyan AG im Verlauf des ersten Halbjahrs das Wachstum spürbar beschleunigt, den Umsatz kräftig gesteigert und den Verlust reduziert. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski erwartet eine Fortsetzung dieser ... » weiterlesen

PVA TePla: Hoher Auftragsbestand bietet Planungssicherheit 05.10.2022

Die PVA TePla AG habe nach Darstellung von SMC-Research in den letzten Jahren mit einem dynamischen Wachstum und vor allem mit einem beeindruckenden Auftragseingang überzeugt. Auch wenn die konjunkturelle Eintrübung zu einer Beruhigung des ... » weiterlesen

Pyrum Innovations: Die Expansion nimmt Fahrt auf 05.10.2022

Nach Darstellung von SMC-Research arbeitet die Pyrum Innovations AG nicht nur an einer Verdreifachung der Produktionskapazitäten am Stammsitz in Dillingen, sondern plant auch mehrere neue Werke mit Partnern. SMC-Analyst Holger Steffen sieht das ... » weiterlesen

Manz: Bereinigte Basis bietet 2023 Turnaround-Potenzial 04.10.2022

Projektverschiebungen durch unterbrochene Lieferketten und steigende Materialkosten haben die Halbjahreszahlen 2022 des Spezialmaschinenbauers Manz verhagelt. So wurde der Umsatzanstieg von fast 11 % auf 126,7 Mio. Euro vom kräftigen Anstieg ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -