Aktienindex BELEX15 aktuell: Schuldenkrise droht

Veröffentlicht am

Durch den Wahlkampf für den im Mai anstehenden Urnengang droht Serbien, wertvolle Zeit im Kampf gegen die drohende Zahlungsunfähigkeit zu verlieren. Gleichzeitig verschenkt das Land damit auch den geldpolitischen Spielraum, den die erfolgreiche Zurückführung der Inflation an sich bieten könnte.

So hat sich die Teuerungsrate zwischen April und Dezember 2011 auf 7 Prozent mehr als halbiert, was der Zentralbank ermöglicht hat, die Leitzinsen in mehreren Schritten auf zuletzt 9,5 Prozent zu senken. Doch eine weitere geldpolitische Lockerung scheint derzeit entgegen den noch bis zuletzt bestehenden Hoffnungen nicht mehr  wahrscheinlich. Zu sehr wurde die Zentralbank durch die Pläne der wichtigsten Parteien aufgeschreckt, deren Wahlprogramme Ausgabenerhöhungen, Steuersenkungen und eine Anhebung des Mindestlohns vorsehen. Da auch die steile Abwertung des Dinars, der allein seit Anfang Februar gegenüber dem Euro rund 5 Prozent eingebüßt hat, für Inflationsdruck sorgt, ist von ihr keine weitere Hilfe zu erwarten. Dabei hätte sie die serbische Wirtschaft dringend nötig. Das diesjährige Wachstum  wird auf nur noch 0,5 Prozent geschätzt, die Arbeitslosigkeit liegt über 24 Prozent, das Leistungsdefizit bei 9 und das erwartete Haushaltsdefizit (noch ohne die neuen Programme) bei 5,2 Prozent. Um diese Defizite zu finanzieren, ist das Balkanland dringend auf Hilfe des IWF angewiesen, der allerdings seine Kreditzusagen in Anbetracht der mangelnden fiskalischen Disziplin eingefroren hat. Eine explosive Mischung.

(März 2012)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
alle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektiven 19.02.2019

SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Sprung? 19.02.2019

Die Erholung beim DAX ist im Prinzip schon Mitte Januar ins Stocken geraten, seitdem tritt der Index mehr oder weniger auf der Stelle. Hat er damit Kraft gesammelt für den nächsten großen Sprung oder deutet sich das Ende der ... » weiterlesen

Gesco: Attraktive Dividendenrendite 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und ... » weiterlesen

UniDevice: Wachstum soll sich fortsetzen 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen neuen Umsatzrekord erzielt und auch auf Ergebnisebene die Erwartungen der ... » weiterlesen

BayWa: Rentabilitätsziele im Blickpunkt 18.02.2019

Unser Depotwert BayWa ist unter die Räder gekommen: Nach Kursabschlägen ohne Nachrichten im Oktober 2018 folgten Anfang November wenig überzeugende Q3-Zahlen – und der nächste Dämpfer für die Aktie. Trotz der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool