Commerzbank: Ein böses Omen

Veröffentlicht am

Der Stresstest ist weiter das wichtigste Thema für Banken im Euroraum, die Commerzbank-Aktie hat wegen dem aus dem Verfahren möglicherweise resultierenden Kapitalbedarf zwischenzeitlich bereits kräftig nachgegeben. Dass die Sorgen nicht ganz von der Hand zu weisen sind, zeigt das jüngste Beispiel aus Österreich.

- Anzeige -

Der Alpenprimus Erste Bank befindet sich in schwerem Fahrwasser und musste gestern Börsenschluss eine saftige Gewinnwarnung veröffentlichen. Diese ist zu einem guten Teil auf spezifische Probleme in den Kernmärkten der Bank in Osteuropa zurückzuführen, dort belasten nun hohe Abschreibungen.

Aber die Erste Bank wird auch kräftig von den Landes-Notenbanken unter Druck gesetzt, vor allem in Rumänien. Insgesamt ziehen die Behörden bei den Banken in Europa die Daumenschrauben weiter an.

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Commerzbank muss mit dem Halbjahresbericht Anfang August darstellen, wie sie mit diesen Rahmenbedingungen klarkommt. Die Erste Bank hat schon einmal verdeutlicht, dass das Umfeld schwierig bleibt. Trotz dieser schlechten Vorzeichen halten wir es nicht für ausgeschlossen, dass sich der deutschen Nummer zwei wegen der fortgeschrittenen Aufräumarbeiten von den Problemen ein Stück weit absetzen kann.

Sollten die Vorbehalte gegen europäische Banken wegen Nachrichten wie gestern von der Ersten Bank weiter zunehmen und die Kurse drücken, bietet die Commerzbank eine spekulative Kaufchance.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass sich die Commerzbank in dem schwierigen Branchenumfeld gut behauptet, kann dafür ein Bonuszertifikat der Deutschen Bank mit einer Bonusrendite von 25,8 Prozent nutzen. Die Barriere liegt bei 10,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Peach Property Group: Zukünftig günstigere Refinanzierung 12.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG von S&P Global Ratings ein Upgrade beim Emittentenrating erhalten und wird nun mit „BB-“ mit stabilem Ausblick ... » weiterlesen

sdm: Überproportionales Ertragswachstum 12.10.2021

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die sdm SE aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 4,09 Euro je Aktie. So biete das Unternehmen Leistungen ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen 11.10.2021

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven ... » weiterlesen

ACCENTRO: Guidance bestätigt 08.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das Verkaufsvolumen um über 155 Prozent auf rund 190 Mio. ... » weiterlesen

adesso: Zukäufe geplant 08.10.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Im Rahmen derer habe das Unternehmen rund 310.000 neue Aktien zu einem Preis von 160 Euro je neuer Aktie ausgegeben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool