Commerzbank: Ein böses Omen

Veröffentlicht am

Der Stresstest ist weiter das wichtigste Thema für Banken im Euroraum, die Commerzbank-Aktie hat wegen dem aus dem Verfahren möglicherweise resultierenden Kapitalbedarf zwischenzeitlich bereits kräftig nachgegeben. Dass die Sorgen nicht ganz von der Hand zu weisen sind, zeigt das jüngste Beispiel aus Österreich.

- Anzeige -

Der Alpenprimus Erste Bank befindet sich in schwerem Fahrwasser und musste gestern Börsenschluss eine saftige Gewinnwarnung veröffentlichen. Diese ist zu einem guten Teil auf spezifische Probleme in den Kernmärkten der Bank in Osteuropa zurückzuführen, dort belasten nun hohe Abschreibungen.

Aber die Erste Bank wird auch kräftig von den Landes-Notenbanken unter Druck gesetzt, vor allem in Rumänien. Insgesamt ziehen die Behörden bei den Banken in Europa die Daumenschrauben weiter an.

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Commerzbank muss mit dem Halbjahresbericht Anfang August darstellen, wie sie mit diesen Rahmenbedingungen klarkommt. Die Erste Bank hat schon einmal verdeutlicht, dass das Umfeld schwierig bleibt. Trotz dieser schlechten Vorzeichen halten wir es nicht für ausgeschlossen, dass sich der deutschen Nummer zwei wegen der fortgeschrittenen Aufräumarbeiten von den Problemen ein Stück weit absetzen kann.

Sollten die Vorbehalte gegen europäische Banken wegen Nachrichten wie gestern von der Ersten Bank weiter zunehmen und die Kurse drücken, bietet die Commerzbank eine spekulative Kaufchance.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass sich die Commerzbank in dem schwierigen Branchenumfeld gut behauptet, kann dafür ein Bonuszertifikat der Deutschen Bank mit einer Bonusrendite von 25,8 Prozent nutzen. Die Barriere liegt bei 10,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Eyemaxx: Zinseinsparungen erwartet 20.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC will die Eyemaxx Real Estate AG im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 2. März 2020 eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis 6-1 durchführen und ... » weiterlesen

Klassik Radio: Profitables Wachstum fortgesetzt 19.02.2020

Die Klassik Radio AG verfüge laut SMC-Research über eine seit vielen Jahren etablierte, starke Marktstellung, die das Unternehmen seit mehreren Jahren in ein hohe und profitables Wachstum nutze. Nach Einschätzung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

adesso: Erwartungen klar geschlagen 19.02.2020

Mit den vorläufigen Zahlen für 2019 habe die adesso SE nach Darstellung von SMC-Research sowohl die eigene Prognose als auch die Schätzungen der Analysten übertroffen. Damit sei in einem anspruchsvollen Umfeld ein beeindruckender ... » weiterlesen

Eyemaxx: Eigenkapital wird gestärkt 18.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research will die Eyemaxx Real Estate AG in den nächsten Wochen eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht platzieren und im Rahmen dieser Maßnahme 880.000 neue ... » weiterlesen

Baumot Group: Sehr gute Ausgangsposition 17.02.2020

Nach der Erteilung der AEB durch das Kraftfahrtbundesamt für weitere 100 Modelle des Volkswagenkonzerns verfüge die Baumot Group AG laut SMC-Research über die mit Abstand größte Marktabdeckung im Mart für die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool