- Anzeige -

Commerzbank: Kampf gegen negativen Trend

Veröffentlicht am

Der bestandene Stresstest hat der Aktie der Commerzbank geholfen, für einen finalen Befreiungsschlag reichte es aber noch nicht. Vor den Quartalszahlen, die morgen veröffentlicht werden, bleiben die Anleger in Deckung.

- Anzeige -

Ende Oktober hat die Aktie mit der Veröffentlichung der positiven Stresstestergebnisse kurz den Ausbruch (1) aus dem neuen mittelfristigen Abwärtstrendkanal (2) versucht, wurde aber umgehend zurückgepfiffen. Damit wurde auch der Widerstand aus dem Juni bei 12,67 Euro (3) bestätigt.

Nun droht sogar die Unterstützung knapp unter 12 Euro (4), resultierend aus dem Doppeltief im Frühjahr, zu fallen. Das wäre ein bearishes Signal.

Abgewendet werden könnte das noch, wenn die Commerzbank morgen gute Zahlen und vor allem einen optimistischen Ausblick präsentiert. Doch die Gewinnerwartungen der Analysten vor allem für das nächste Jahr sind hoch, dem Institut wird es nicht leicht fallen, diese zu erfüllen (siehe dazu Commerzbank: Gibt es eine Enttäuschung?).

Schließt die Aktie der Commerzbank morgen deutlich unter 12 Euro, wären Shortinvestments in jedem Fall das Gebot der Stunde. Kaufsignale würden hingegen durch einen Anstieg über 12,67 Euro ausgelöst.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass sich der mittelfristige Abwärtstrendkanal bei der Aktie der Commerzbank durchsetzt, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 3,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 15,678 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

OVB: Wachstumstreiber Osteuropa 10.08.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen der guten Entwicklung in Osteuropa die Vertriebsprovisionen um fast 7 Prozent auf über 170 ... » weiterlesen

DEWB: Operative Entwicklung überwiegend positiv 10.08.2022

Nach Darstellung von SMC-Research sei die operative Entwicklung der Portfoliounternehmen der DEWB AG in einem schwieriger gewordenen Marktumfeld überwiegend positiv. SMC-Analyst Holger Steffen sieht deswegen großes Erholungspotenzial ... » weiterlesen

PSI Software AG: Wegfall des Russland-Geschäfts bringt Umsatzrückgang 09.08.2022

Laut GSC Research habe die PSI Software AG im ersten HJ 2022 aufgrund des wegfallenden Russland-Geschäfts einen stärkeren Rückgang als erwartet hinnehmen müssen Das Management habe deshalb die Umsatz- und Ergebnisprognose ... » weiterlesen

GK Software: Profitabel auf Wachstumskurs 09.08.2022

Die GK Software SE überzeuge laut SMC-Research mit einer starken Marktpositionierung, die das Unternehmen erfolgreich in ein hochdynamisches und profitables Wachstum umsetze. SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht hier deswegen eine sehr attraktive ... » weiterlesen

Allgeier: Auch ohne Nagarro spannend 08.08.2022

Nach der Abspaltung der Nagarro-Gruppe Ende 2020 schien es zunächst so, als wäre die Luft etwas heraus aus der Equity Story von Allgeier, schließlich hatten die Münchner damit ihr wachstums- und ertragsstarkes Kerngeschäft ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -