News und Analysen: Deutsche Telekom AG

Aktuelle Top-News
Gute Nachrichten für die Deutsche Telekom aus Amerika. Der Chef der dortigen Telekommunikationsbehörde FCC hat sich dafür ausgesprochen, die geplante Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem ...» weiterlesen

Deutsche Telekom: Management hat keine Wahl

Veröffentlicht am

Die Zahlen der Deutschen Telekom für 2013 sind ganz ordentlich ausgefallen, im Schlussquartal wurden die Erwartungen der Analysten in etwa erreicht. Den Anlegern schmeckt indes nicht, dass der Konzern im laufenden Jahr kräftig in den USA investiert. Das Management hat allerdings gar keine andere Wahl.

Dank weiterer Zuwächse bei der Kundenzahl bleibt das US-Geschäft ein Wachstumstreiber der Deutschen Telekom. Im Schlussquartal summierte sich der Umsatz jenseits des Atlantiks auf 5,1 Mrd. Euro, ein Zuwachs von 34 Prozent (der allerdings auch auf die Konsolidierung von MetroPCS zurückzuführen ist). Mit Konzernerlösen von 15,67 Mrd. Euro konnte die Deutsche Telekom die durchschnittlichen Analystenerwartungen (15,46 Mrd. Euro) deutlich übertreffen.

Das Wachstum in den USA gibt es allerdings nicht zum Nulltarif, das EBITDA lag in den letzten drei Monaten mit 4,06 Mrd. Euro unter den Erwartungen (4,14 Mrd. Euro).

Deutsche Telekom
Deutsche Telekom Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im Gesamtjahr hat die Deutsche Telekom vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen 17,6 Mrd. Euro (Pro-forma) verdient. Für die laufende Periode hat das Management nur eine Stagnation in Aussicht gestellt, der freie Cashflow wird dabei aber voraussichtlich von 4,6 auf 4,2 Mrd. Euro zurückgehen.

Diese Entwicklung ist auf hohe Ausgaben für die Kundengewinnung in den USA zurückzuführen, außerdem muss T-Mobile USA in den Ausbau der LTE-Netzabdeckung investieren.

Dass die Deutsche Telekom die Investitionen in Übersee verstärkt, obwohl das Engagement eigentlich zur Disposition steht, ist gestern an der Börse nicht gut angekommen. Allerdings hat das Management keine Wahl: Nur, wenn T-Mobile USA weiter expandiert und den größeren Konkurrenten auf die Pelle rückt, ist es ein attraktives Target für eine Übernahme. Solange sich die Ausgaben in einem hohen Kundenwachstum niederschlagen, dürften sie sich über kurz oder lang als wertsteigernd erweisen.

Den jüngsten Kursrückgang werten wir daher als Fortsetzung der im Januar gestarteten Konsolidierung, die eine neue Chance für einen Einstieg bietet.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass sich die Wachstumsinvestitionen der Deutschen Telekom letztlich auch an der Börse auszahlen, kann darauf mit einem Bonuszertifikat der Deutschen Bank mit einer Bonusrendite von 27 Prozent setzen. Die Barriere liegt bei 10 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Telekom AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Eyemaxx: Rekord-Transaktion abgeschlossen 24.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG im Geschäftsjahr 2017/18 (per 31.10.) beim Nettogewinn unter den Erwartungen von SRC gelegen. Grund hierfür seien die erst ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Schneller als erwartet 24.05.2019

Die Godewind Immobilien AG habe nach Darstellung von SMC-Research einen weiteren Zukauf getätigt und schreite damit mit dem Ausbau des Portfolios sogar etwas schneller voran als von den Analysten erwartet. Insgesamt aber sieht sich der ... » weiterlesen

SNP: Großauftrag gewonnen 23.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch will die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in der zweiten Jahreshälfte den schwächeren Jahresstart vom Januar und Februar kompensieren und damit die ... » weiterlesen

Sleepz: Krise hat sich weiter verschärft 23.05.2019

Eine Tochtergesellschaft von SLEEPZ hat gemäß SMC-Research Insolvenz anmelden müssen. Laut SMC-Analyst Holger Steffen konnte der Einstieg eines Investors bei der SLEEPZ AG noch nicht abgeschlossen werden. Nachdem SLEEPZ im März ... » weiterlesen

EQS: Cashflow-starkes Geschäftsmodell 23.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die EQS Group AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) leicht unter den eigenen Erwartungen geblieben, hat aufgrund positiver ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool