News und Analysen: K+S AG

Aktuelle Top-News
Die Aktie von K+S ist auf Tauchstation gegangen. Dem Unternehmen bläst kräftiger Gegenwind vom Markt ins Gesicht. Der jüngste Kursrutsch von K+S hat es in sich, die Aktie ist auf den tiefsten Stand seit ...» weiterlesen

K+S: Das könnte erst der Anfang sein

Veröffentlicht am

Seit Mitte März wurde die Aktie von K+S immer wieder von Verkaufswellen heimgesucht. Diese resultierten aus den zuvor hohen Kursgewinnen und dem hartnäckigen Misstrauen der Investoren gegenüber dem Kaligeschäft. Die Kaufofferte aus Kanada zeigt hingegen, dass hier viel mehr Potenzial steckt, als vermutet.

- Anzeige -

Die Lehre aus dem Zusammenbruch des Exportkartells von Russland und Weißrussland Mitte 2013 war eigentlich, dass Überkapazitäten in der Kalibranche einen Preisverfall ins Bodenlose nach sich ziehen werden - so der damalige Konsens der Analysten.

Das Horrorszenario ist nicht eingetreten, der Markt hat sich stabilisiert und K+S in dem trotzdem nicht leichten Umfeld sehr ordentlich performt. Zeit, endlich umzudenken, sollte man meinen.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Damit haben sich etliche Analysten aber schwer getan, es gab zuletzt immer noch elf Empfehlungen mit Halten oder Verkaufen, was das durchschnittliche Kursziel nach unten zieht (auf 33 Euro).

Hauck & Aufhäuser profilierten sich hingegen als Bullen und haben 40 Euro als fairen Wert für die Aktie ausgerufen. In dieser Meinung fühlten sich die Analysten vor kurzem auch wieder durch positive Statements vom Konkurrenten Potash bestätigt.

Eben dieser Wettbewerber bemüht sich nun um eine Übernahme von K+S - ein Paukenschlag. Für die Aktionäre hat das den positiven Nebeneffekt, dass endlich die deutliche Unterbewertung des Titels offengelegt wird.

Die Kaufgelüste dürften auch damit zusammenhängen, dass K+S mit der Erschließung einer neuen Kalimine in Kanada weit fortgeschritten ist. Das daraus resultierende Wachstumspotenzial wurde aus unserer Sicht am Markt völlig unterschätzt, wie wir hier mehrfach angemerkt haben.

Potash soll 40 Euro je Aktie geboten haben, was das Management offenbar als zu niedrig ablehnt - hier sehen wir das Mindestpotenzial für den Wert. Eine Aufstockung erscheint durchaus möglich, weswegen der aktuelle Kurssprung möglicherweise erst den Anfang der Neubewertung der Aktie von K+S darstellt.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Neubewertung der Aktie von K+S nach dem Übernahmeangebot noch nicht abgeschlossen ist, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem Hebel von 1,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,27 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Ahlers: Profitabilität steigt 18.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Ahlers AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 (per 30.11.) die Eigenkapitalquote auf 59 Prozent erhöht und wird dieses durch den ... » weiterlesen

Bayer: Vor dem Durchbruch? 18.10.2019

Die Aktie von Bayer hat im laufenden Jahr einen Boden ausgebildet und befindet sich seit Juni auf Erholungskurs. Glyphosat bleibt das alles beherrschende Thema. Die Verarbeitung des Horrorthemas Glyphosat ist an der Börse bereits deutlich ... » weiterlesen

Eyemaxx: Umfangreiche Projektpipeline 17.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Eyemaxx Real Estate AG die Platzierung der jüngsten Anleiheemission im Volumen von 37 Mio. Euro erfolgreich platziert und sich damit Spielraum für die ... » weiterlesen

UniDevice: Erstmals Dividendenausschüttung geplant 17.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) eine starke Wachstumsdynamik gezeigt und das EBIT sogar deutlich überproportional ... » weiterlesen

Biofrontera: Q3-Umsatz geht überraschend zurück 17.10.2019

Im dritten Quartal 2019 ist der Umsatz von Biofrontera gemäß SMC-Research überraschend im Vergleich zum Vorjahr gesunken. SMC-Analyst Holger Steffen hat daher die Umsatzschätzung für das Gesamtjahr jetzt etwas vorsichtiger ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool