K+S: Große Unsicherheit - 13 oder 22 Euro?

Veröffentlicht am

Kurz vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen von K+S klaffen die Erwartungen der Analysten weit auseinander. Während sich die Finanzexperten weitgehend einig in der Einschätzung sind, dass der Kalimarkt weiter schwierig bleibt, reichen die aus der Grundannahme abgeleiteten Werttaxen in den jüngsten Veröffentlichungen von 13,00 bis 22,00 Euro.

- Anzeige -

Die meisten Analysten sehen einen anhaltenden Preisdruck im Kalimarkt, lediglich HSBC macht Anzeichen für eine Trendwende aus. Die Kernfrage ist, ob der Preisrutsch über 300 US-Dollar pro Tonne zum Stehen kommt, damit könnte K+S bei einer ausgeprägten Kostendisziplin wohl halbwegs klarkommen.

Die eine Gruppe der Beobachter (HSBC, Commerzbank, Independent Research) sieht die schwierigen Rahmendbedingungen ausreichend eingepreist und hält trotzdem Kurse von mindestens 20 Euro für gerechtfertigt.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Mehrheit hingegen stuft K+S als nach wie vor überbewertet ein, mit einem Zielkurs zwischen 13 und 15 Euro.

Der Chart unterstützt nach der Bodenbildung der letzten drei Monate im Moment eher die Bullen, bei 21 Euro hat sich allerdings ein neuer hartnäckiger Widerstand herausgebildet. Viel wird nun davon abhängen, ob das Management morgen mit der Zahlenbekanntgabe Optimismus zu den künftigen Ertragsperspektiven verbreiten kann. Dann sollte in naher Zukunft das Septemberhoch (23,70 Euro) erreichbar sein.

Anzeige: Wer auf eine erfolgreiche Bodenbildung bei K+S setzen will, kann dies mit einem Bonuszertifikat der Deutschen Bank mit einer Bonusrendite von 21 Prozent umsetzen. Die Barriere liegt bei 15,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

SCHUMAG: Break-even 2021/22 möglich 18.06.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die SCHUMAG AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) von einer sprunghaft gestiegenen Nachfrage seit dem Jahresende profitiert und auch wegen eines Ertrags ... » weiterlesen

wallstreet:online: Stärkeres Wachstum erwartet 17.06.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research besitzt die wallstreet:online AG das Potenzial, um stärker als zunächst kalkuliert zu wachsen. Die Erwartungen für das Kundenwachstum im Smartbroker-Geschäft ... » weiterlesen

clearvise: Erfolgreicher Einstieg in die Photovoltaik 17.06.2021

Die Umsetzung der neuen Wachstumsstrategie der clearvise AG ist laut SMC-Research sehr erfolgreich angelaufen. Das Wachstum fällt höher aus, als von SMC-Analyst Holger Steffen bislang erwartet, weshalb der Analysten die Schätzung ... » weiterlesen

SAP: Trotz Gegenwind auf Kurs 17.06.2021

Das jüngste Business-Update bei SAP fiel erst einmal am Markt durch. Und das, obwohl der größte Softwarehersteller Europas eine durchaus positive Perspektive lieferte. Hauptsächlich ging es bei den positiven Einschätzungen ... » weiterlesen

Matador Partners Group: Hohe Gewinnprognose 16.06.2021

Laut SMC-Research habe die Gewinnprognose der Matador Partners Group AG für 2021 nach dem besten Quartal der Unternehmensgeschichte die Erwartungen der Analysten übertroffen. SMC-Analyst Holger Steffen hat daraufhin seine Schätzungen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool