artec technologies: Umsatzverdreifachung bis 2019

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die artec technologies AG im Geschäftsjahr 2017 (per 31.12.) zwar einen Rückgang bei Umsatz und EBITDA erlitten, durch die gleichzeitig abgeschlossene Neupositionierung rechnen die GBC-Analysten aber schon für 2018 mit positiven Effekten. Die Analysten belassen das Votum für artec unverändert, erhöhen aufgrund des Roll-over-Effekts aber das Kursziel.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage habe die Neuausrichtung des Geschäftsmodells im Jahr 2017 noch nicht vollumfänglich Wirkung gezeigt. Aufgrund von notwendigen technologischen Entwicklungsmaßnahmen seien die personellen Kapazitäten im Unternehmen stark gebunden gewesen und das Unternehmen habe Neuaufträge zum Teil nicht annehmen können. Zudem sei der Umsatzrückgang um 40,9 Prozent auf 1,46 Mio. Euro (GJ 2016: 2,47 Mio. Euro) auch durch den politisch bedingten Wegfall von Erlösen im mittleren Osten bedingt. Dies und die notwendigen Entwicklungsmaßnahmen haben laut GBC das EBITDA auf -0,44 Mio. Euro (GJ 2016: -0,11 Mio. Euro) deutlich unter den Vorjahreswert gedrückt.

Die Analysten erwarten durch den stärkeren Vertrieb der optimierten Systemplattformen für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 3,20 Mio. Euro bei einem ausgeglichenen operativen Ergebnis (EBITDA) von 0,08 Mio. Euro. Zudem werde das Geschäft durch bereits gewonnene Großaufträge gestützt. Für die Folgejahre 2019 und 2020 rechnet GBC auf Basis einer Ausweitung der Kundenbasis im Cloud- und Sicherheitsbereich mit einem weiteren Anstieg der Erlöse auf 5,00 Mio. Euro und 5,50 Mio. Euro. Parallel hierzu solle sich das operative Ergebnis aufgrund der starken Skalierbarkeit des Cloud-Geschäfts noch dynamischer entwickeln. Demnach werde von den Analysten mit einem weiteren Anstieg des EBITDA auf 1,53 Mio. Euro bzw. 1,93 Mio. Euro kalkuliert.

Artec Technologies
Artec Technologies Chart
Kursanbieter: L&S RT

Nach erfolgreichem Abschluss der strategischen Neuausrichtung sei 2018 mit ersten positiven Effekten zu rechnen. Diese bilden laut GBC eine solide Basis für ein nachhaltiges und profitables Wachstum ab 2019. Auf Basis ihrer Prognosen für die Geschäftsjahre 2018 bis 2020 erhöhen die Analysten das Kursziel für die artec-Aktie auf 6,50 Euro (zuvor: 6,25 Euro) und bestätigen das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 22.06.2018, 8:45 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 19.06.2018 fertiggestellt und am 20.06.2018 erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/16629.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu artec technologies AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

wallstreet:online: Marktvolatilität treibt das Geschäft 10.07.2020

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research wirkt sich die gestiegene Marktvolatilität durch die Covid-19-Pandemie positiv auf das Brokerage-Geschäft der wallstreet:online AG aus. Demnach werde für diese Sparte ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Ausbruch? 10.07.2020

Dem DAX ist die Aufwärtsdynamik in den letzten Wochen abhandengekommen. Nun steht er vor einer wichtigen Trendentscheidung - gelingt erneut der Ausbruch nach oben? Das große Coronaproblem könnte wieder an Dramatik gewinnen. Vor allem ... » weiterlesen

MagForce: Vor dem Durchbruch 09.07.2020

Der innovativen Krebstherapie von MagForce ist der große Marktdurchbruch bislang verwehrt geblieben. Dank einer wachsenden Zahl von Behandlungszentren und Fortschritten in der neuen Studie für den US-Markt könnte sich das in naher ... » weiterlesen

VST: Umsatz mehr als verdreifacht 08.07.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG den Umsatz deutlich gesteigert, wegen diverser Einmaleffekte aber ein Nettoergebnis nach Minderheiten von minus 5 Mio. Euro verbucht. In der Folge ... » weiterlesen

DIC Asset: Wichtige Mietverträge verlängert 07.07.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG in den vergangenen Wochen eine Reihe von Mietverträgen mit bestehenden Mietern langfristig verlängert und zudem neue Objekte erworben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool