- Anzeige -

Aves One: Gute Umsatzbasis trotz Corona

Veröffentlicht am

GBC hat nach den Halbjahreszahlen leichte Abstriche an den Schätzungen für Aves One in 2020 gemacht. Die GBC-Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger sehen bei dem Unternehmen aber grundsätzlich eine gute Umsatzbasis und bekräftigen die Schätzungen für die Folgeperioden.

- Anzeige -

Im ersten Halbjahr 2020 habe die Aves One AG die Umsatzerlöse gemäß GBC um 14,4% auf 63,57 Mio. Euro (VJ: 55,56 Mio. Euro) gesteigert. Diese signifikante Umsatzsteigerung sei trotz der Corona-Krise erzielt worden, wobei hier 3,39 Mio. Euro aus dem Verkauf der letzten Immobilienaktivität im ersten Quartal stammen würden. Die deutliche Umsatzsteigerung resultiere vornehmlich aus Investitionstätigkeiten des Vorjahres sowie des laufenden Geschäftsjahres.

So seien die Sachanlagen zum 30.06.2020 insgesamt um 16,0% auf 973,86 Mio. Euro (VJ: 839,34 Mio. Euro) angestiegen. Insgesamt sei so ein gutes Umsatzwachstum erzielt worden, erreicht über den Asset-Ausbau im Bereich Rail. Trotz der Umsatzsteigerung sei das EBITDA nahezu auf Vorjahresniveau verblieben und habe nur leicht um 0,8% auf 42,16 Mio. Euro (VJ: 41,85 Mio. Euro) gesteigert werden können. Hierdurch habe sich die EBITDA-Marge auf 66,3% (VJ: 75,3%) reduziert. Der Grund hierfür sei der rückläufige Ergebnisbeitrag aus dem Container Segment (-19,1% auf 12,75 Mio. Euro) gewesen. Im Rail-Segment sei das EBITDA proportional zum Umsatz um 15,2% auf 32,36 Mio. Euro (VJ: 28,09 Mio. Euro) gesteigert worden, was entsprechend eine stabile EBITDA-Marge von 78,6% (VJ: 78,6%) zur Folge gehabt habe.

Die Zinsaufwendungen haben sich durch die Aufnahme weiterer Darlehen insbesondere zur Finanzierung der Erhöhung der Assets under Management um 11,4% auf 21,32 Mio. Euro (VJ: 19,14 Mio. Euro) erhöht. Damit habe sich das EBT um 71,3% auf 2,28 Mio. Euro (VJ: 7,94 Mio. Euro) reduziert, das Netto-Ergebnis habe sich auf 1,38 Mio. Euro (VJ: 5,05 Mio. Euro) belaufen. Somit habe die Netto-Profitabilität weiterhin aufrechterhalten werden können. Dennoch sei das Jahr 2020 vor dem Hintergrund der Corona-Krise aus Sicht der Analysten als Übergangsjahr zu betrachten.

Im Rahmen des Halbjahresberichtes sei die Guidance bestätigt worden. Diese liege aktuell leicht über dem Vorjahresniveau mit einem erwarteten Umsatz von über 117,00 Mio. Euro und einem EBITDA von über 84,00 Mio. Euro. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Krise habe hier das Management eine vergleichsweise vorsichtige Guidance ausgegeben. 

Die Analysten bestätigen ihre Prognose auf Umsatz- und EBITDA-Ebene, reduzieren aber die Prognose des EBIT, EBT und des Jahresüberschusses für das laufende Geschäftsjahr 2020. Die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 und 2022 bestätige GBC. Hintergrund der Prognosesenkung seien höhere Abschreibungen im Container Segment und leicht höhere Finanzierungskosten. Zudem sei im Corona-Krisenjahr die weitere Entwicklung schwierig zu prognostizieren.

Die Aves One AG verfüge über mittel- bis langfristige Mietverträge, die eine gute Umsatzbasis sichern würden und auch die Mietquoten sollten sich weiterhin auf einem sehr guten Niveau bewegen. Das Unternehmen verfüge über ein sehr junges Waggon-Portfolio, welches in der Krisenzeit teilweise verstärkt nachgefragt werde. Dennoch gebe es auch einzelne Branchen, die von Corona betroffen seien, in denen noch Zurückhaltung herrsche. Mittelfristig gehe GBC davon aus, dass das Rail-Portfolio gut gerüstet sei, um vom Wachstumsmarkt zu profitieren.

Insgesamt gehe das Researchhaus von einem guten mittelfristigen Wachstum aus und sehe 2020 als Übergangsjahr an. Durch die leichte Prognoseanpassung für das laufende Geschäftsjahr 2020 passen die Analysten das Kursziel auf 13,50 Euro (bisher: 13,60 Euro) an und vergeben weiterhin das Rating kaufen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 05.10.2020, 17:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 05.10.2020 um 10:30 Uhr fertiggestellt und am 05.10.2020 um 12:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/21704.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

 
Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Aves One AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Wurmtal Beteiligungen: Hohe Ausschüttungsquote 29.06.2022

Nach Darstellung des Analysten Torsten Renner von GSC Research hat die Wurmtal Beteiligungen AG im Geschäftsjahr 2021/22 (per 30.4.) einen Jahresüberschuss von 0,63 Mio. Euro erzielt und damit das Vorjahresergebnis um fast 40 Prozent ... » weiterlesen

Beta Systems Software: Wachstum und Stabilität 29.06.2022

SMC-Research hat die Coverage der Beta Systems Software AG aufgenommen und startet mit einem Kursziel von 50,00 Euro und einem „Buy“-Urteil. Denn das Unternehmen überzeuge nach Ansicht von SMC-Analyst Adam Jakubowski mit ... » weiterlesen

Medios: Internationale Expansion im Blick 28.06.2022

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG auch aufgrund der erstmaligen Konsolidierung von NewCo Pharma ein starkes erstes Quartal im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) verbucht. Neben möglichen ... » weiterlesen

adesso: Investment-case intakt 28.06.2022

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG mit den Zahlen für das ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen starken Jahresstart erzielt. Für das weitere Wachstum des ... » weiterlesen

EAMD European AeroMarine Drones: Im Erfolgsfall großes Potenzial 27.06.2022

Die Analysten Matthias Greiffenberger und Marcel Schaffer von GBC haben die Coverage für die EAMD European AeroMarine Drones AG aufgenommen und ermitteln auf Basis eines DCF-Bewertungsmodells einen fairen Wert von 80,00 Euro je Aktie. Das ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -