BHB Brauholding: Fußball-WM als Umsatztreiber

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG im Geschäftsjahr 2017 (per 31.12.) das EBITDA überproportional zum Umsatz gesteigert. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und der aus Analystensicht bestehenden Unterbewertung erhöht GBC das Kursziel bei unverändert positiver Einstufung.

- Anzeige -

Im Geschäftsjahr 2017 habe das Unternehmen trotz eines Rückgangs von 0,4 Prozent beim Gesamtgetränkeabsatz auf 214,1 thl (GJ 2016: 215,0 thl) die Brutto-Umsatzerlöse um 1,0 Prozent auf 17,27 Mio. Euro (GJ 2016: 17,10 Mio. Euro) gesteigert. Das EBITDA habe sich um 7,9 Prozent auf 2,00 Mio. Euro (GJ 2016: 1,85 Mio. Euro) verbessert. Dadurch sei die EBITDA-Marge auf 11,6 Prozent (GJ 2016: 10,8 Prozent) gestiegen. Die Analysten begründen dies mit der hohen Kostendisziplin des Unternehmens und der strategischen Verdichtung des Vertriebsgebiets.

Für das Jahr 2018 erwartet das Analystenteam eine Steigerung der Brutto-Umsatzerlöse um 1,9 Prozent auf 17,60 Mio. Euro und für 2019 um 1,6 Prozent auf 17,88 Mio. Euro. Damit liege GBC im Rahmen der Unternehmens-Guidance von 17,60 Mio. Euro.

Im Hinblick auf das laufende Jahr erwarten die Analysten einen positiven Effekt von der Fußball-Weltmeisterschaft, da derartige Großevents laut GBC viele Zuschauer in die Biergärten locken.

Für das Jahr 2018 strebe die Gesellschaft eine EBIT-Marge von 2,6 bis 3,0 Prozent an, während GBC mit einem EBIT von 0,48 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 2,7 Prozent rechnet. Für 2019 erwarten die Analysten ein EBIT von 0,53 Mio. € bei einer Marge von 3,0 Prozent. Die Erwartung der steigenden Marge begründen die Analysten mit der Verdichtung des Absatzgebietes, der Optimierung der Kosten und dem Umsatzwachstum.

Neben der guten Geschäftsentwicklung konstatieren die GBC-Analysten auch eine deutliche Unterbewertung der BHB-Aktie. So weise das Unternehmen aktuell eine Marktkapitalisierung von 8,93 Mio. Euro auf, was deutlich unter dem Buchwert von 10,81 Mio. Euro liege. Auf Basis ihres DCF-Modells ermitteln die Analysten einen neuen fairen Wert von 3,80 Euro je Aktie (zuvor: 3,65 je Aktie) und vergeben unverändert das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 17.05.2018, 08:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 09.05.2018 fertiggestellt und am 14.05.2018 erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/16445.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Lloyd Fonds: "Eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko" - Vorstandsinterview 06.12.2019

Die Redaktion von 4investors hat mit Klaus Pinter, dem CFO der Lloyd Fonds AG, sowie mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Achim Plate, der das Amt des CEO bei der Gesellschaft Anfang Januar übernimmt, über die aktuelle Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden 06.12.2019

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt. Am Goldmarkt wurde die ... » weiterlesen

GESCO: Zukünftig steigende Profitabilität erwartet 05.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research sind die Geschäftszahlen der Gesco AG nach 6 Monaten des Rumpf-Geschäftsjahres 2019 (1.4. bis 31.12.) vom eingetrübten Umfeld in der ... » weiterlesen

NanoFocus AG: Oberste Priorität ist die nachhaltige Profitabilität - Vorstandsinterview 05.12.2019

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Michael Hauptmannl, ab 1. Januar 2020 Allein-Vorstand der NanoFocus AG, über die strategische Neuausrichtung des Unternehmens sowie über geplante strukturelle Veränderungen gesprochen. GBC: Herr ... » weiterlesen

Biofrontera: Erhöhte Unsicherheit zum kurzfristigen Wachstumspotenzial 05.12.2019

Biofrontera hat nach Darstellung von SMC-Research nach schwachen Zahlen für das dritte Quartal die Umsatz- und Gewinnprognose absenken müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine erhöhte Unsicherheit bezüglich des kurzfristigen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool