- Anzeige -

Biofrontera: Operatives Ergebnis stark verbessert

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research hat Biofrontera das operative Ergebnis im laufenden Jahr stark verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet eine Fortsetzung der positiven Entwicklung und leitet daraus ein hohes Kurspotenzial für die Aktie ab.

- Anzeige -

Nach dem Börsengang der US-Gesellschaft Biofrontera Inc. und der Entkonsolidierung zum Jahresende 2021 habe sich das operative Ergebnis der Biofrontera AG im laufenden Jahr sehr positiv entwickelt. Nach neun Monaten habe sich der Umsatz um 18,6 Prozent auf 21,9 Mio. Euro erhöht, was eine Verbesserung des EBITDA von -9,7 auf +5,0 Mio. Euro und des EBIT von -12,1 auf 4,4 Mio. Euro ermöglicht habe. Diese Zahlen überzeichnen laut dem Researchhaus den zugrunde liegenden positiven operativen Trend aber etwas, da Biofrontera Inc. im Vorfeld des üblicherweise starken Schlussquartals den Ameluz-Lagerbestand erhöht habe, weshalb die AG höhere Lizenzzahlungen erhalten habe, als aus dem laufenden US-Absatz ableitbar seien. Dieser Effekt werde sich im Zeitablauf ausgleichen.

Dennoch sehen die Analysten Biofrontera nach den schwierigen Pandemie-Jahren 2020 und 2021 nun auf einem guten Weg. Das Marktpotenzial von Ameluz, sowohl in den USA als auch in Europa und auf anderen Kontinenten, stufen sie noch als sehr groß ein. Sie gehen davon aus, dass die AG die Vertriebsaktivitäten nun erfolgreich intensivieren könne, und dass die US-Gesellschaft durch ihren eigenen Kapitalmarktzugang und das umfangreiche Studienprogramm für Ameluz (das u.a. die Indikationen Akne und Basalzellkarzinome umfasse) künftig substanzielle Marktanteile gewinnen werde, was sich positiv auf die Lizenzeinnahmen der AG auswirken würde.

In ihrem Modell gehen die Analysten daher unverändert von einem starken Wachstum und deutlichen Margensteigerungen bei der Biofrontera AG aus. Sie haben ihre Ergebnisschätzungen für 2022 und auch für die beiden Folgeperioden erhöht, ihr Kursziel sei dennoch mit 2,80 Euro unverändert geblieben. Das sei zum einen auf die schwache Kursentwicklung von Biofrontera Inc. zurückzuführen, da sie die von der AG gehaltenen Anteile zum aktuellen Marktwert als nicht betriebsnotwendiges Vermögen in ihrem Modell erfasst haben. Zum anderen haben sie die unterstellte Aktienzahl von zuvor 63,8 auf 70,9 Mio. Stück erhöht und damit die weitere angekündigte Kapitalerhöhung bereits berücksichtigt.

In Relation zum aktuellen Kurs bietet ihr Kursziel ein attraktives Aufwärtspotenzial von rund 75 Prozent. Das Urteil der Analysten laute daher unverändert „Speculative Buy“. Der spekulative Charakter der Empfehlung beruhe insbesondere auf der hohen Bedeutung des US-Marktes für das Bewertungsergebnis. Dessen weitere Erschließung liege allerdings im Verantwortungsbereich von Biofrontera Inc., die AG habe darauf keinen Einfluss mehr.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 20.12.2022 um 9:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 20.12.2022 um 7:10 Uhr fertiggestellt und am 20.12.2022 um 8:30 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2022/12/2022-12-20-SMC-Comment-Biofrontera_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Biofrontera AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Deutsche Bank: Rendite überzeugt 02.02.2023

Die Deutsche Bank ist wieder in der Spur. Im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) stieg der Vorsteuergewinn um 65 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro. An der starken Entwicklung sollen auch die Aktionäre teilhaben: Der Dividendenvorschlag liegt mit 0,30 ... » weiterlesen

Homes & Holiday: Betongold gegen Inflation - Vorstandsinterview 02.02.2023

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Joachim Semrau, Vorstand bei der Homes & Holiday AG, über den aktuellen Geschäftsverlauf, die Wachstumsstrategie und die Perspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Herr Semrau, die ... » weiterlesen

Peach Property Group: Gelungene Integration 01.02.2023

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) durch eine Vielzahl von Neuvermietungen Mieteinnahmen von rund 116 Mio. Euro erzielt. In der ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Deutz - Starker Start der Neuaufnahme 30.01.2023

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Eigentlich passt der unabhängige Motorenhersteller Deutz, der seinen Umsatz noch schwerpunktmäßig mit Dieselmotoren ... » weiterlesen

Commerzbank jetzt DAX-tauglich 30.01.2023

Bevor in rund 14 Tagen der Jahresbericht 2022 präsentiert werden soll, preschte die Commerzbank zum Wochenbeginn schon einmal vor. Dabei legte das zweitgrößte deutsche private Geldinstitut erneut ein positives EBITDA vor. Was von ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -