- Anzeige -

Cenit: Übernahmen als zusätzlicher Treiber

Veröffentlicht am

Nach Angaben von GBC habe Cenit erstmals seit 2017 wieder eine Übernahme gemeldet. Die GBC-Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker sehen die Mischung aus geplanten weiteren Zukäufen und organischen Wachstumsinitiativen positiv und haben ihr Kursziel für die Aktie erhöht.

- Anzeige -

Am 03. April 2022 habe die CENIT AG nach Darstellung von GBC mit der mehrheitlichen Akquisition (74,9 %) der ISR Information Products AG den ersten Unternehmenserwerb seit 2017 gemeldet. Das in Braunschweig beheimatete Unternehmen sei auf den Bereich Analytics und Prozess-Digitalisierung spezialisiert und werde künftig den EIM-Bereich der CENIT AG verstärken. Mit dem Zugang von rund 200 ISR-Mitarbeitern avanciere die CENIT AG, mit dann 300 Experten, zu einem führenden DACH-Anbieter im Bereich Informationsmanagement und Dokumentenlogistik. Gleichzeitig werde der ISR-Erwerb das Umsatz- und Ergebnisniveau ansteigen lassen (Konsolidierungszeitpunkt: 01.01.2022). Gemäß vorläufigen Zahlen habe die ISR im Geschäftsjahr 2021 Umsatzerlöse in Höhe von 22,8 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von 3,2 Mio. Euro (EBIT-Marge:14,0 %) erwirtschaftet.

Vor dem ISR-Erwerb habe die CENIT AG im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg in Höhe von 2,8 % auf 146,07 Mio. Euro (VJ: 142,13 Mio. Euro) erreicht. Besonders stark haben dabei die Eigensoftware-Umsätze zugelegt, die um 11,1 % auf 17,69 Mio. Euro (VJ: 15,93 Mio. EUR) geklettert seien. Der Anstieg der margenstarken Eigensoftware-Umsätze habe das EBIT überproportional um 71,7 % auf 6,23 Mio. Euro (VJ: 3,63 Mio. Euro) ansteigen lassen. Gemäß Guidance habe das CENIT-Management ein EBIT in Höhe von 4,90 Mio. Euro erwartet.

Nach dem Erwerb der ISR Information Products AG habe der CENIT-Vorstand die im Rahmen des Geschäftsberichtes publizierte Guidance angehoben. Aktuell werde mit einem Umsatz in Höhe von ca. 170 Mio. Euro und einem EBIT in Höhe von ca. 9 Mio. Euro gerechnet. Bestätigt worden sei zudem die Agenda 'CENIT 25', wonach bis zum Jahr 2025 ein Umsatzniveau in Höhe von insgesamt 300 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 8 - 10 % erreicht werden solle. Ein wesentlicher Aspekt dieser Agenda sei das anorganische Wachstum. Nach dem ISR-Erwerb sollen in den kommenden Geschäftsjahren regelmäßig neue Akquisitionen getätigt werden, so die Analysten.

Darüber hinaus plane die Gesellschaft die Partnerschaften mit Dassault, SAP und IBM weiter zu stärken, neue Branchen zu adressieren, sowie die Zusammenarbeit zwischen den fünf Geschäftsbereichen zu stärken. Auf dieser Grundlage solle auch das organische Wachstum vorankommen.

Die Analysten haben das in ihren Prognosen berücksichtigt und rechnen für das laufende Geschäftsjahr 2022 mit Umsatzerlösen in Höhe von 175,53 Mio. Euro. In 2023 sollten die Umsätze gemäß GBC-Schätzung auf 193,09 Mio. Euro und in 2024 auf 212,40 Mio. Euro zulegen. Mit dem Erwerb der ISR dürfte die Konzern-Rentabilität nach der Kalkulation der Analysten sichtbar ansteigen. Bis 2024, der letzten konkreten Schätzperiode, sollte die EBIT-Marge gemäß GBC organisch auf 8,0 % anwachsen. Zusammen mit der ISR kalkuliere das Researchhaus aber mit einer EBIT-Marge in Höhe von 9,1 %.

Im Rahmen eines DCF-Bewertungsmodells haben die Analysten ein neues Kursziel in Höhe von 20,60 Euro (bisher: 18,80 Euro) ermittelt. Die Kurszielsteigerung sei ausschließlich eine Folge der angehobenen Schätzungen im Nachgang der Akquisition der ISR Information Products AG. Die positiven Effekte aus den höheren Schätzungen überwiegen den Liquiditätsabgang in Höhe von 25,80 Mio. Euro (Kaufpreis abzüglich erworbener Liquidität), den die Analysten gegenübergestellt haben. Das Researchhaus vergibt weiterhin das Rating KAUFEN.
(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 13.04.2022, 14:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 13.04.2022 um 8:00 Uhr fertiggestellt und am 13.04.2022 um 11:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/23841.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu CENIT AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Beta Systems Software AG: Rekordwerte bei Umsatz und Gewinn 12.08.2022

Die Beta Systems Software AG sei laut SMC-Research auf dem besten Weg, im laufenden Geschäftsjahr neue Umsatz- und Gewinnrekorde zu erzielen. Eine Unternehmensprognose für das nächste Jahr werde für September erwartet. Bis dahin ... » weiterlesen

PNE: Nach Kursschub fair bewertet 12.08.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die PNE AG von den aktuell hohen Strompreisen in der Stromerzeugung stark profitiert und zudem die Projektpipeline kräftig ausgebaut. Da die Aktie darauf mit hohen Kurszuwächsen reagiert habe, sieht ... » weiterlesen

Masterflex: Erwartungen der Analysten übertroffen 12.08.2022

Die Masterflex SE habe nach Darstellung von SMC-Research mit sehr guten HJ-Zahlen überzeugt. Daraufhin hat der SMC-Analyst Adam Jakubowski seine Schätzungen wie auch das Kursziel angehoben und das „Buy“-Urteil ... » weiterlesen

DAX: Keine Entwarnung - aber ein Hoffnungsschimmer 09.08.2022

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.Weiterlesen auf value-stars.de   ... » weiterlesen

Öl: Baldige Trendwende? 07.07.2022

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.Die Energiestoffe bleiben ein Brennpunkt der aktuellen Krise. Russland setzt West- und Mitteleuropa mit reduzierten Gaslieferungen unter Druck und ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -