- Anzeige -

Coreo: Spielraum für Objektzukäufe

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Coreo AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die Mieterlöse aufgrund des Portfolioausbaus deutlich gesteigert, während die Veräußerungserlöse planmäßig unter dem Vorjahr lagen. In der Folge ermitteln die Analysten ein Kursziel von 2,60 Euro und vergeben das Rating „Kaufen“.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage habe der Mieterlös auf 2,92 Mio. Euro (GJ 2018: 2,16 Mio. Euro) zugelegt. Dagegen seien die Veräußerungserlöse planmäßig auf 2,98 Mio. Euro (GJ 2018: 6,73 Mio. Euro) gesunken. Der Bewertungsertrag habe wiederum einen Anstieg auf 3,06 Mio. Euro (GJ 2018: 2,64 Mio. Euro) verzeichnet. Aufgrund des rückläufigen Veräußerungsergebnisses und wegen gestiegener Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen weise das Unternehmen laut GBC ein rückläufiges EBIT von 2,50 Mio. Euro (GJ 2018: 4,89 Mio. Euro) aus. Das Nachsteuerergebnis habe mit -0,86 Mio. Euro (GJ 2018: 1,66 Mio. Euro) im negativen Bereich gelegen.

Nach Meinung der Analysten solle im aktuellen und in den kommenden Geschäftsjahren der Break-Even wieder deutlich übertroffen werden. Einerseits dürfe die Gesellschaft auf Basis des aktuellen Objektbestandes weitere Mietsteigerungen erzielen. Parallel dazu werde die Gesellschaft alleine schon aus der bereits erfolgten Veräußerung der Göttinger-Objekte einen starken Anstieg der Veräußerungserlöse verzeichnen. Über ausreichenden finanziellen Spielraum für Objekterwerbe verfüge das Unternehmen durch die liquiden Mittel von 5,20 Mio. Euro, den Liquiditätszugang aus Veräußerungen und der jüngst durchgeführten Kapitalerhöhung. Im Rahmen ihres DCF-Bewertungsmodells ermitteln die Analysten einen fairen Wert je Aktie von 2,60 Euro und vergeben das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 17.06.2020, 14:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 17.06.2020 um 08:45 Uhr fertiggestellt und am 17.06.2020 um 11:30 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/21075.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Coreo AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Cenit: Wachstumsstrategie wird fortgesetzt 06.02.2023

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Cenit AG Ende Januar 2023 die mip Management Informations Partner GmbH übernommen, um das Geschäftsfeld Enterprise Information Management zu stärken. In ... » weiterlesen

Ströer: Stehaufmännchen vor dem Comeback 06.02.2023

Eine regelrechte Achterbahnfahrt hat die Ströer-Aktie in den letzten Jahren durchgemacht. Aber weder eine Short-Attacke 2016, noch der Abschwung 2018, noch die Corona-Krise konnten verhindern, dass das Papier nach jeweils derben ... » weiterlesen

LAIQON: Starke Basis für 2023 06.02.2023

Nach Darstellung von SMC-Research hat die LAIQON AG ihr Wachstumsziel bei den Assets under Management in 2022 erreicht. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine gute Basis für eine deutliche Verbesserung von Umsatz und EBITDA in diesem Jahr und ... » weiterlesen

LAIQON: Positiver Ausblick 03.02.2023

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von NuWays liegen die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) der LAIQON AG (vormals: Lloyd Fonds AG) etwas unter den Erwartungen. Dementgegen seien die Assets under ... » weiterlesen

The NAGA Group: Break-even 2023 03.02.2023

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC hat die The NAGA Group AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) trotz Einbruchs an den Krypto-Märkten durch die starke Kundengewinnung den Umsatz um rund 50 Prozent ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -