- Anzeige -

DIC Asset: Aktie stark unterbewertet

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat DIC Asset sehr gute Halbjahreszahlen vorgelegt. Die SRC-Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl stufen das Unternehmen weiterhin als stark unterbewertet ein und bekräftigen ihre Kaufempfehlung.
DIC Asset habe heute nach Einschätzung von SRC Research sehr gute Halbjahreszahlen vorgelegt. Der FFO sei um 18% gestiegen, die Vermietungsleistung habe sogar um 55% zugelegt, wobei das zweite Quartal trotz des Covid 19 Lockdowns noch sehr viel stärker gewesen sei als das Auftaktquartal und insgesamt mit sehr vielen großen Mietern aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor Verlängerungen der Mietverträge haben erzielt werden können, und das sogar im Schnitt zu fast 5% höheren Quadratmeterpreisen.

- Anzeige -

Die Probleme mit dem Mieter Galeria Kaufhof sei man proaktiv angegangen und habe für die Standorte in Chemnitz und Leverkusen bereits Verlängerungen der Mietverträge erzielen können, wenn auch zu etwas tieferen Mieten. Was den Standort Bremen betreffe, so sei man an neuen Konzepten bzw. neuen Mietern dran und könne zudem auf den Verbleib von Saturn und Edeka zählen.

Im Bereich der Akquisition habe man das Commercial Portfolio jüngst um 2 attraktive Standorte in Frankfurt-Eschborn und Hannover mit namhaften Mietern wie SAP und ING DiBa verstärken können, die Mietverträge mit Laufzeiten von 8 bzw. 9,5 Jahren aufwiesen. Die Bilanz sei stark mit einem LTV, der von 48% am Jahresende 2019 auf nur noch 44% gesunken sei. Gleichzeitig sei die bilanzielle Eigenkapitalquote von 36,5% am Jahresende 2019 auf 40,3% zum Halbjahr 2020 gestiegen. Die liquiden Mittel haben sich ebenfalls deutlich von 351 Mio. Euro am Jahresende 2019 um 19% auf nunmehr fast 417 Mio. Euro erhöht.
Die Aktie sei aus Sicht der Analysten stark unterbewertet und weit vom Inneren Wert entfernt, der durch den adjusted NAV ausgewiesen werde, der auch das Institutional Business berücksichtige und nicht nur das eigene Buch. Dieser Substanzwert liege weiterhin wie am Jahresende 2019 bei über 22 Euro je Aktie.

Die Analysten denken, dass das Thema Kaufhof und andere Retail-Liegenschaften von vielen Investoren zu stark beim Unternehmen gewichtet werde, vor allem, wenn man bedenke, dass diese Assetklasse nur 15% des eigenen Buches und nur 6% im Institutional Business ausmache und die Mieteinnahmen, die sogenannten Rent Collections, im Juli wieder auf Niveau der Vor-Corona-Zeit bei nahezu 100% gelegen haben. Die FFO Guidance auf Vorjahresniveau bei 94 Mio. bis 96 Mio. Euro sei vom Vorstand bestätigt worden, erscheine dem Researchhaus aber nach dem starken ersten Halbjahr vielleicht etwas konservativ und könne sich in Richtung 100 Mio. Euro entwickeln. SRC Research bleibe jedenfalls bei der Kaufempfehlung mit dem Rating Buy und belasse auch das Kursziel bei 20 Euro.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 29.07.2020, 17:55 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 29.07.2020 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/uploads/tx_studien/DIC_29July2020.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu DIC Asset AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

OVB: Wachstumstreiber Osteuropa 10.08.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen der guten Entwicklung in Osteuropa die Vertriebsprovisionen um fast 7 Prozent auf über 170 ... » weiterlesen

DEWB: Operative Entwicklung überwiegend positiv 10.08.2022

Nach Darstellung von SMC-Research sei die operative Entwicklung der Portfoliounternehmen der DEWB AG in einem schwieriger gewordenen Marktumfeld überwiegend positiv. SMC-Analyst Holger Steffen sieht deswegen großes Erholungspotenzial ... » weiterlesen

PSI Software AG: Wegfall des Russland-Geschäfts bringt Umsatzrückgang 09.08.2022

Laut GSC Research habe die PSI Software AG im ersten HJ 2022 aufgrund des wegfallenden Russland-Geschäfts einen stärkeren Rückgang als erwartet hinnehmen müssen Das Management habe deshalb die Umsatz- und Ergebnisprognose ... » weiterlesen

GK Software: Profitabel auf Wachstumskurs 09.08.2022

Die GK Software SE überzeuge laut SMC-Research mit einer starken Marktpositionierung, die das Unternehmen erfolgreich in ein hochdynamisches und profitables Wachstum umsetze. SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht hier deswegen eine sehr attraktive ... » weiterlesen

Allgeier: Auch ohne Nagarro spannend 08.08.2022

Nach der Abspaltung der Nagarro-Gruppe Ende 2020 schien es zunächst so, als wäre die Luft etwas heraus aus der Equity Story von Allgeier, schließlich hatten die Münchner damit ihr wachstums- und ertragsstarkes Kerngeschäft ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -