ERWE Immobilien: Potenzialstarkes Geschäftsmodell

Veröffentlicht am

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die ERWE Immobilien AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) wegen Kostensteigerungen und negativen Effekten aus der Pandemie einen mit 0,1 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 8,7 Mio. Euro liegenden Jahresüberschuss verbucht. In der Folge senkt der Analyst das Kursziel, bestätigt aber das Rating.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage sei das Unternehmen 2020 überraschend deutlich unter den Schätzungen von GSC geblieben. Ursächlich hierfür seien neben höher als erwartet ausgefallenen Kostensteigerungen auch stärker ausgeprägte negative Effekte der Corona-Krise gewesen. Das Bewertungsergebnis habe unter der Zeitwertminderungen bei Einzelhandels- und Hotelflächen gelitten und die Vermarktung vermietungsfähiger Flächen sei angesichts der Corona-bedingt verhaltenen Nachfrage schwierig gewesen. Auch das laufende Jahr werde nach Schätzung von GSC maßgeblich durch die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen geprägt.

Der Wohnimmobilienmarkt sei hiervon nicht betroffen. Jedoch habe der langjährige Trend steigender Büromieten durch das Corona-bedingt verstärkte Arbeiten vom Homeoffice ein Ende gefunden. Es bleibe abzuwarten, inwieweit sich diese Tendenz nach einem Abklingen der Pandemie fortsetzen werde. Nach Ansicht des Analysten biete die aktuelle Krise weiterhin große Chancen für aussichtsreiche Neuinvestments. So wolle die Gesellschaft ihr mit knapp 193 Mio. Euro bilanziertes Immobilienvermögen in den nächsten drei bis fünf Jahren mindestens verdoppeln. Insgesamt bekräftige der Analyst seine Überzeugung von der Tragfähigkeit und Potenzialstärke des ERWE-Geschäftsmodells mit Konzentration auf zeitgemäße und zukunftsfähige Mischnutzungskonzepte mit einer gut gestreuten Risikostruktur. Auf Basis des fairen Werts nimmt der Analyst das Kursziel aber auf 4,15 Euro (Zuvor: 4,35 Euro) zurück, bestätigt aber das Rating „Halten“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 15.04.2021, 13:40 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GSC Research GmbH am 15.04.2021 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2021-04-15_ERWE.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

 

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Sonderabschreibung in Q2 22.07.2021

Das starke Auftaktquartal der Commerzbank im Geschäftsjahr 2021, das aufgrund des überraschenden Nettogewinns zugleich mit einer Prognoseanhebung für das Gesamtjahr versehen wurde, hat die Hoffnung auf eine Fortsetzung im Q2 geweckt. ... » weiterlesen

UBM: Pipeline erweitert 22.07.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG ein neues Grundstück in München mit 6.500 Quadratmetern Fläche akquiriert, das zudem logistisch günstig in Nähe ... » weiterlesen

aifinyo: Erwartungen übertroffen 22.07.2021

Nach dem Corona-Tief wachsen laut SMC-Research die Erlöse der aifinyo AG durch Finanzierungslösungen für boomende Branchen wieder. Die Halbjahreszahlen haben die Erwartungen sogar übertroffen, deshalb hat ... » weiterlesen

MagForce: Sichtbares Wachstum ab 2022 20.07.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MagForce AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) mit kommerziellen Behandlungen einen neuen Rekordwert von 0,53 Mio. Euro erzielt, bereinigt um sonstige betriebliche ... » weiterlesen

Gold: Startschuss für die nächste Rally? 15.07.2021

Im Juni hatte die US-Notenbank dem Goldkurs mit der Aussicht auf eine frühere Straffung der Geldpolitik einen kräftigen Dämpfer verpasst. Jetzt hat die FED sich wieder geäußert - dieses Mal sind die Auswirkungen aber ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool