Accentro Real Estate: Ein großer Wachstumsschritt

Veröffentlicht am

SMC-Research sieht den Zukauf weiterer 2.800 Einheiten durch die Accentro Real Estate AG als einen wichtigen Schritt im Wachstumsprozess und erwartet für die nächsten Jahre eine Verschiebung der Umsatzgewichte in Richtung von Mieterlösen. Die Erreichung der diesjährigen Ziele hänge nach Einschätzung des SMC-Analysten Adam Jakubowski aber noch davon ab, ob es gelingt, die geplanten Blockverkäufe noch vor dem Jahreswechsel zu realisieren.

- Anzeige -

Für das dritte Quartal habe Accentro durchwachsene Zahlen gemeldet, die eine verzögerte Bremswirkung des Lockdown im Frühjahr zeigen und von einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang gekennzeichnet seien. Allerdings spiegele sich darin laut SMC-Research lediglich die Verzögerung in den Vertriebsprozessen und in der Umsatzwirksamkeit von Wohnungsverkäufen wider, während die grundsätzlichen Markttrends weiter intakt scheinen, so die Analysten. Dementsprechend berichte Accentro von einer ungebrochen starken Nachfrage sowohl von Privatinvestoren als auch von institutionellen Adressen und verweise diesbezüglich auf das im Vorjahresvergleich stabile Verkaufsvolumen (abgegrenzt nach dem Zeitpunkt der Beurkundung).

Deswegen erwarte der Vorstand auch, noch im vierten Quartal ein ausreichendes Volumen an umsatzwirksamen Transaktionen abschließen zu können, um die bestätigte Jahresprognose eines leichten Umsatzwachstums doch noch erreichen zu können. Auch die Zielsetzung eines EBIT auf Vorjahresniveau habe Accentro bestätigt, wozu nach Einschätzung von SMC-Research im erheblichen Umfang Bewertungsgewinne beitragen dürften.

Diese sollten laut SMC-Research aus dem jüngst gemeldeten spektakulären Zukauf resultieren, in dessen Rahmen Accentro 2.800 Einheiten erworben und damit die Portfoliogröße auf einen Schlag mehr als verdoppelt habe. Die akquirierten Einheiten bieten nach Unternehmensangaben ein großes Werterhöhungspotenzial, das in den nächsten Jahren durch Modernisierung und verbesserte Bewirtschaftung schrittweise realisiert werden solle. Aufgrund der hierfür benötigten Zeit werden diese Zukäufe nicht wie üblich zu fortgeführten Anschaffungskosten ins Vorratsvermögen, sondern zum Marktwert ins Anlagevermögen gebucht.

Auch wenn der Fokus von Accentro weiterhin eindeutig auf dem Verkauf von Wohnungen liege, verschiebe sich durch diesen Zukauf für die nächsten Jahre die Struktur der Bilanz und der GuV. Dies haben die Analysten in ihrem Modell nachvollzogen und dieses an mehreren Stellen modifiziert. In Summe habe sich durch den Deal der faire Wert der Aktie nach Schätzungen von SMC-Research auf 13,30 Euro erhöht. Gegenüber dem aktuellen Kurs bedeute das ein sehr hohes Aufwärtspotenzial von mehr als 50 Prozent, weswegen die Analysten das Urteil „Buy“ bestätigen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 19.11.20, 8:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 19.11.2020 um 8:30 Uhr fertiggestellt und am 19.11.2020 um 8:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/11/2020-11-19-SMC-Update-Accentro_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Accentro Real Estate AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Cenit: Akquisitionen sind Teil der Strategie - Vorstandsinterview 04.03.2021

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Kurt Bengel, CEO der Cenit AG, über die jüngst veröffentlichten vorläufigen Zahlen, die Unternehmensentwicklung und die zukünftigen Aussichten des Unternehmens gesprochen. GBC AG: Herr ... » weiterlesen

Gold: Das Kursmirakel 04.03.2021

An der Börse wachsen die Inflationssorgen, doch der Preis von Gold fällt. Dieser zunächst einmal überraschende Befund erklärt sich aus der Kurshistorie und einem begleitenden Phänomen der Inflationsphobie. Inflation war ... » weiterlesen

Siemens Energy: Zunächst noch abwarten 04.03.2021

Die Würfel sind gefallen. Die Deutsche Börse hat gestern beschlossen, den Energietechnik-Spezialisten Siemens Energy ab dem 22. März im DAX 30 aufzunehmen. Weichen muss dafür der Konsumgüterproduzent Beiersdorf, der immerhin ... » weiterlesen

International School Augsburg: Investition in Bildung 03.03.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC haben die Coverage für die International School Augsburg -ISA- gemeinnützige AG aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 17,78 ... » weiterlesen

Bauer: Positive Überraschung 02.03.2021

  Beim Tiefbauspezialisten Bauer gibt es wieder positive Nachrichten. Im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) sind die Ergebniskennzahlen auf Basis vorläufiger Werte besser als erwartet ausgefallen. Dennoch: Das Nachsteuerergebnis liegt ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool