Accentro Real Estate: Kursrückgang nach Analystenmeinung nicht gerechtfertigt

Veröffentlicht am

Die Analysten von SMC-Research sehen die schwachen Halbjahreszahlen der Accentro Real Estate AG lediglich als eine Momentaufnahme und erwarten für das zweite Halbjahr wie auch für die weitere Zukunft eine Fortsetzung der Erfolgsstory. Daher sei der deutliche Kursrückgang in Reaktion auf die Zahlen nicht gerechtfertigt gewesen. Auf dem reduzierten Niveau sieht SMC-Research für die Accentro-Aktie ein hohes Kurspotenzial.

- Anzeige -

Im ersten Halbjahr habe Accentro einen rückläufigen Umsatz und ein deutlich niedrigeres Ergebnis ausgewiesen. Dies sei laut SMC-Research allerdings nicht einer etwaigen Nachfrageschwäche geschuldet, sondern dem Stichtagscharakter der Betrachtung. Denn durch Verzögerungen beim Nutzen- und Lastenübergang von bereits verkauften Wohnungen hätten Umsatz- und Ergebniseffekte im Umfang von 30 resp. 5 Mio. Euro zum 30.06. noch keinen Niederschlag im Zahlenwerk gefunden – bei einem Halbjahresumsatz von 38 Mio. Euro.

Dementsprechend zeige sich Accentro zuversichtlich, die eigene Prognose erreichen zu können. Auch die Analysten von SMC-Research haben ihre Schätzungen weitestgehend beibehalten, sehen sie aber aufgrund der verkürzten Restzeit nun aber mit einem etwas höheren Risiko behaftet. Hierbei gelte aber zu beachten, dass sich diese leichte Einschränkung ausschließlich auf das laufende Jahr beziehe. An der grundsätzlichen Einschätzung des Unternehmens, seiner Positionierung und seiner Perspektiven habe sich hingegen nichts geändert. Accentro gehöre nach Meinung von SMC-Research mit der Konzentration auf den Wohnungsverkauf in einem Markt, dem derzeit nachfrageseitig kaum Grenzen gesetzt sind, zu den führenden Anbietern und habe sowohl im letzten Jahr als auch in den ersten sechs Monaten 2017 durch den Ausbau des Vorratsvermögens die Basis für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung legen können.

Mit Verweis darauf hat SMC-Research deswegen die positive Einschätzung beibehalten und bei einem Kursziel von 11,50 Euro weiter das Rating „Buy“ vergeben. Dies umso mehr, als das Ausmaß des jüngsten Kursrückgangs in Reaktion auf die Halbjahreszahlen nach Auffassung der Analysten nicht gerechtfertigt gewesen sei. Mit (voll verwässert) 216,5 Mio. Euro werde das Unternehmen derzeit an der Börse lediglich mit der Summe des Eigenkapitals und der stillen Reserven im Vorratsvermögen (bei Annahme einer 30-prozentigen Marge) bewertet.   

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/08/2017-08-17-SMC-Update-Accentro_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Accentro Real Estate AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Thyssenkrupp: Ob das was wird? 26.01.2021

Aktionäre von Thyssenkrupp sind ja schon seit Jahren leidgeprüft. Vor allem die angestrebte Trennung von der Stahlsparte ist beim Essener Industriekonzern eine Neverending Story. Erst sollte sie mit Tata Steel Europe fusioniert werden, ... » weiterlesen

Deutsche Rohstoff AG: Jetzt wird geerntet 25.01.2021

Das Management der Deutschen Rohstoff AG hat während der Marktverwerfungen am Ölmarkt im letzten Jahr richtig reagiert. Bei den Töchtern in den USA wurde die Produktion reduziert, um die Reserven zu schonen, zugleich hat das ... » weiterlesen

Volkswagen setzt wieder auf die China-Karte 21.01.2021

Für Volkswagen geht im Osten die Sonne auf. Jedenfalls rechnet der Wolfsburger Autobauer in diesem Jahr mit einem kräftigen Comeback in China. Dort hatte man im Zuge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr einen schrumpfenden Absatz um 9,1 ... » weiterlesen

HELMA: EBT weit über Plan 21.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) trotz pandemiebedingter Einschränkungen einen neuen Rekordwert beim Umsatz von rund 274 Mio. Euro ... » weiterlesen

UniDevice: Umsatzdynamik wird fortgesetzt 20.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert. In der Folge senken die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool