Accentro Real Estate: Verzögerungen im Handelsgeschäft absehbar

Veröffentlicht am

Im letzten Jahr habe Accentro Real Estate AG nach Darstellung von SMC-Research den Expansionskurs der Vorjahre fortgesetzt und neue Höchstwerte beim Ergebnis markiert. Doch für 2020 rechnet der SMC-Analyst Adam Jakubowski wegen der Corona-Krise mit deutlich rückläufigen Zahlen, bevor ab 2021 das Wachstum wieder einsetzen soll.

- Anzeige -

Mit der Vorlage des Geschäftsberichts habe Accentro die vorab bekannten Eckzahlen bestätigt. Während der Umsatz mit 143 Mio. Euro unter der ursprünglichen Zielsetzung geblieben sei, habe man beim EBIT dank eines hohen Bewertungsgewinns mit knapp 40 Mio. Euro die eigene Prognose übertreffen und einen neuen Rekordwert vermelden können. Auch der Konzernjahresüberschuss sei mit 26,5 Mio. Euro auf einen neuen Höchststand geklettert. Ebenso sehr stark habe sich das Vorrats-vermögen entwickelt, das um 20 Prozent auf 416 Mio. Euro gestiegen sei.

Diesen Expansionskurs wolle Accentro nicht zuletzt dank der im Februar emittierten 250-Mio.-Euro-Anleihe auch in Zukunft fortsetzen. Dies gelte u-verändert auch unter dem neuen Alleinvorstand Lars Schriewer, der am 18. März den sehr kurzfristig ausgeschiedenen langjährigen Vorstand Jacopo Mingazzini ersetzt habe.

Mit diesem überraschenden Vorstandswechsel habe Accentro an der Börse zunächst für Verunsicherung gesorgt, die zusammen mit der Corona-Pandemie auch den Aktienkurs spürbar belastet habe.

Während die Analysten von SMC-Research davon ausgehen, dass Accentro auch unter neuer Führung die positive Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen könne und werde und deswegen darin keinen Anlass für veränderte Schätzungen sehen, habe man auf die Corona-Krise mit reduzierten Annahmen bezüglich der diesjährigen Verkaufsaktivitäten reagiert. Dementsprechend rechnet das Researchhaus auf dieser Basis für 2020 mit einen spürbar rückläufigen Umsatz und Gewinn.

Damit sehen die Analysten die Entwicklung dieses Jahr deutlich pessimistischer als das Unternehmen selbst, dass sich ein Ergebnis auf Vorjahresniveau zutraue. Trotz dieser ausgesprochen vorsichtigen Vorgehensweise sieht das Researchhaus für die Aktie weiterhin ein erhebliches Kurspotenzial bis 9,70 Euro und bestätigt vor diesem Hintergrund das „Buy“-Votum“.  

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 03.04.20, 8:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 03.04.2020 um 7:50 Uhr fertiggestellt und am 03.04.2020 um 8:00 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/04/2020-04-03-SMC-Update-Accentro_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Accentro Real Estate AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Thyssenkrupp: Ob das was wird? 26.01.2021

Aktionäre von Thyssenkrupp sind ja schon seit Jahren leidgeprüft. Vor allem die angestrebte Trennung von der Stahlsparte ist beim Essener Industriekonzern eine Neverending Story. Erst sollte sie mit Tata Steel Europe fusioniert werden, ... » weiterlesen

Deutsche Rohstoff AG: Jetzt wird geerntet 25.01.2021

Das Management der Deutschen Rohstoff AG hat während der Marktverwerfungen am Ölmarkt im letzten Jahr richtig reagiert. Bei den Töchtern in den USA wurde die Produktion reduziert, um die Reserven zu schonen, zugleich hat das ... » weiterlesen

Volkswagen setzt wieder auf die China-Karte 21.01.2021

Für Volkswagen geht im Osten die Sonne auf. Jedenfalls rechnet der Wolfsburger Autobauer in diesem Jahr mit einem kräftigen Comeback in China. Dort hatte man im Zuge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr einen schrumpfenden Absatz um 9,1 ... » weiterlesen

HELMA: EBT weit über Plan 21.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) trotz pandemiebedingter Einschränkungen einen neuen Rekordwert beim Umsatz von rund 274 Mio. Euro ... » weiterlesen

UniDevice: Umsatzdynamik wird fortgesetzt 20.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert. In der Folge senken die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool