FinTech Group: Zusätzliche Umsatz- und Ertragspotenziale

Veröffentlicht am

Die FinTech Group hat laut GBC durch Preisanpassungen im B2C-Bereich die Grundlage für ein hohes zusätzliches Umsatz- und Ergebnispotenzial geschaffen. Selbiges resultiert auch aus der Ausdehnung des „flatex-flex Kredits“ auf den gesamten Markt.

- Anzeige -

Als Folge jüngst erfolgter Preisanpassungen im B2C-Bereich beim Online-Broker flatex ergebe sich laut GBC bei der FinTech Group AG ein hohes Umsatz- und Ergebnispotenzial. Im Fokus stünden nach Aussagen der Analysten in erster Linie leichte Preisanpassungen beim börslichen und außerbörslichen Wertpapierhandel sowie eine Konditionenanpassung beim „flatex-flex Kredit“, was, gemäß der GBC Prognosen, eine unmittelbare Ergebnisauswirkung haben werde.

Konkret seien die Kosten für Inlandsorders im Börsenhandel angehoben worden. Die zusätzlichen Umsatzpotenziale aus dieser Preisanhebung beziffere das Researchhaus auf jährlich rund 1,0 Mio. Euro. GBC gehe davon aus, dass rund 15 Prozent der von der FinTech Group jährlich ausgeführten Transaktionen dem börslichen Handel zuzuordnen seien. Da diesem zusätzlichen Umsatzvolumen kein Mehraufwand gegenüberstehe, schlage sich dies in einem Ergebnisanstieg in gleicher Höhe nieder. Von einem Rückgang der Transaktionszahlen im Zuge dieser Maßnahme sei nicht auszugehen, da die Orderkosten nach wie vor als sehr konkurrenzfähig einzustufen seien.

Fin Tech Group AG

Fin Tech Group AG Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Außerdem werde die FinTech Group künftig die Fremdspesen im außerbörslichen Handel bei Tradegate, Lang+Schwarz sowie gettex an die Kunden weiterreichen, sodass sich hier ein Umsatz- und Ergebnispotenzial von jährlich ca. 2,0 Mio. Euro ergeben könne.

Die Anhebung des Zinssatzes beim „flatex-flex Kredit“ könne, ausgehend vom Kreditbuch von 186,8 Mio. Euro, ein zusätzliches jährliches Umsatz- bzw. Ergebnispotenzial von 1,86 Mio. Euro nach sich ziehen. Konservativ rechnen die Analysten in ihren Prognosen aber mit einem jährlichen Volumen in Höhe von ca. 1,0 Mio. Euro.

Ab dem kommenden Geschäftsjahr 2018 rechne das Researchhaus demnach mit einem positiven Umsatz- und Ergebniseffekt in Höhe von rund 4,0 Mio. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr 2017 werde die Auswirkung noch deutlich geringer ausfallen.

Zusätzlich zu den umgesetzten Preisanpassungen plane das Unternehmen, den „flatex-flex Kredit“ nicht mehr ausschließlich den eigenen Kunden anzubieten, sondern dem gesamten Markt zugänglich zu machen. Ebenfalls sei es geplant, den „flatex-flex Kredit“ in abgewandelter Form als Wertpapierkredit über die B2B-Kunden im Portfolio der FinTech Group zu vertreiben. Auch hier erkenne GBC zusätzliche Umsatz- und Ertragspotenziale.

Im Rahmen des Residualeinkommensmodells ergebe sich ein neuer fairer Unternehmenswert in Höhe von 30,50 Euro je Aktie (bisher: 28,00 Euro). Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 22,01 Euro bestätige GBC damit das hohe Kurspotenzial der FinTech Group-Aktie und erneuere daher das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.more-ir.de/d/15775.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu flatex AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Corestate Capital: Große Expertise hinzugewonnen 17.01.2022

Die Musterdepotposition in der Aktie der Corestate Capital Holding S.A. haben wir Anfang Dezember in Reaktion auf eine Meldung über Veränderungen im Aktionariat des Immobiliendienstleisters aufgebaut. Ausschlaggebend dafür war ... » weiterlesen

Lloyd Fonds: Verdoppelung der Assetbasis 17.01.2022

Die Lloyd Fonds AG habe laut SMC-Research ihr Ergebnis in 2021 stark verbessert, die Aussichten für 2022 werden angesichts der vor dem Abschluss stehenden Übernahme der BV Holding als sehr positiv eingeschätzt. SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

Wacker Chemie: Ziele 2021 werden übertroffen 14.01.2022

Jetzt also doch: Nachdem das Chemieunternehmen Wacker Chemie bei Vorlage der Q3 Zahlen Ende Oktober 2021 die Prognose nicht erhöht hat, war es jetzt soweit. Weitere vorläufige Geschäftszahlen für 2021 soll es voraussichtlich Ende ... » weiterlesen

VOQUZ Labs AG: Starke Auftragslage 14.01.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die VOQUZ Labs AG mit den Auftragszahlen für 2021 überzeugt. Da das Unternehmen damit seinen dynamischen Wachstumskurs bestätigt habe und zudem Akquisitionen plane, sieht SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

DAX: Die entscheidende Schlacht 14.01.2022

Der DAX kämpft darum, sich über der Marke von 16.000 Punkten zu etablieren. Technisch wäre das ein ganz wichtiges Signal, das auf weitere Kursgewinne hindeuten würde. Gelingt der Ausbruch aber nicht, könnte der Markt sogar ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool