GESCO AG: Konjunkturunsicherheit belastet

Veröffentlicht am

Die GESCO AG habe zwar zuletzt einen verbesserten Auftragseingang vermeldet, im Hinblick auf die erhöhten Konjunkturunsicherheiten aber ihre Guidance etwas reduziert. GSC Research zeigt sich hiervon enttäuscht und traut der Gesco-Aktie derzeit nur begrenztes Potenzial zu.

Die vorgelegten Zahlen der GESCO AG für das erste Quartal 2016/17 seien nach Einschätzung von GSC Research schwach, aber im Rahmen der Erwartungen, ausgefallen. Enttäuschend sei hingegen die abermalige Rücknahme der Guidance. Zum einen vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung der Auftragseingänge im zweiten Quartal in Folge, wobei das Book-to-bill-Ratio über 1,0 liege. Zum anderen aber vor allem auch, da die bisherige Prognose erst vor zwei Monaten bei der Bilanzvorlage 2015/16 abgegeben worden sei.

Zurückzuführen sei diese zurückhaltende Guidance auf die allgemeinen Konjunkturrisiken, die in den letzten Wochen durch die Unsicherheiten über die Auswirkungen des Brexit sowie durch die politischen Entwicklungen in der Türkei erhöht hätten. Unsicherheiten, seien sie politischer oder wirtschaftlicher Natur, stellten dabei vor allem für die Investitionsgüterindustrie, deren Kunden schwerpunktmäßig von den GESCO-Tochtergesellschaften beliefert würden, Hindernisse bei deren Planungsprozessen dar.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

GSC Research habe in Reaktion auf die Zahlen seine Ergebnisschätzungen leicht reduziert, das Kursziel von 72 Euro für die GESCO-Aktie aber beibehalten. Dies entsprecht einem Multiple von 9,2 bei dem für 2016/17 geschätzten EBIT von 26,0 Mio. Euro und liege damit im mittleren Bereich der aktuell im Markt verfügbaren Multiples-Bandbreite von 8,3 bis 10,4 bei Large-Cap-Unternehmen im Segment Maschinen- und Anlagenbau.

Darüber hinaus böten die stetigen Zukäufe der beiden größten GESCO-Anteilseigner, des Aufsichtsratsmitglieds Stefan Heimöller und der Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV, eine gewisse Stabilität für den Aktienkurs.

Angesichts des begrenzten Kurspotenzials bestätigen die Analysten ihr Rating „Halten“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2016-09-02_GESCO.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

    Aktien-Global Aktiensuche

    CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

    PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

    CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

    Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

    MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

    UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

    Aktien-Global Select

    Unser kostenloser Newsletter

    • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
    • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
    • komprimiert, aktuell und informativ.
    Hier kostenlos registrieren!

    Best of Aktien-Global-Researchguide

    Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

    • Kursziele und Kurspotenzial
    • Die wichtigsten Meinungsänderungen
    • Übersichtliche Rankings
    zum Tool