Gesco: Ergebnis stagniert, Besserung in Sicht

Veröffentlicht am

Die Ergebnisse von Gesco für das Geschäftsjahr 2013/14 waren nach einer Einschätzung von Performaxx solide, in der laufenden Periode könne der Gewinn aber stagnieren. Allerdings schaffe das Management mit der aktuellen Investitionsoffensive bereits die Basis für das weitere Wachstum, die Aktie bleibe deswegen ein Kauf.

- Anzeige -

Gesco hat für das Geschäftsjahr 2013/14 nach Meinung von Performaxx solide Resultate abgeliefert, vor allem angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds. Mittlerweile seien die Rahmenbedingungen etwas besser, auch wenn abzuwarten bleibe, ob die Ukraine-Krise doch noch eskaliere und damit einen noch größeren wirtschaftlichen Schaden anrichte.

Das Management der Mittelstandsholding bleibe im Moment jedenfalls vorsichtig, für die aktuelle Periode werde nur ein Umsatzzuwachs von 3,7 bis 5,9 Prozent prognostiziert. Bereinigt um die Konsolidierungseffekte aus zwei Akquisitionen würde das nur ein kleines organisches Wachstum bedeuten. Das Ergebnis könne sogar stagnieren, da Sondereffekte bei zwei Tochterunternehmen belasten.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Auch wenn das aus Sicht von Performaxx eine kleine Enttäuschung darstelle, bleiben die Analysten für die weitere Entwicklung optimistisch. Mit einem Rekordinvestitionsbudget im letzten und im laufenden Jahr schaffe das Management die Voraussetzungen für den nächsten Wachstumsschub, dieser dürfte sich ab der Finanzperiode 2015/16 positiv im Umsatz, aber auch im Ergebnis niederschlagen. Das Researchhaus taxiert den fairen Wert auf Basis einer aktualisierten Schätzung auf 97,30 Euro je Aktie und bekräftigt das Kaufurteil.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aumann: Kommt jetzt der Ausbruch? 20.11.2019

Noch vor wenigen Wochen wurde faktisch alles, was irgendwie mit Auto zu tun hatte, an der deutschen Börse geradezu verdammt. Was nicht ganz wunderte. Denn natürlich steckt die deutsche Automobilindustrie in einem Umbauprozess, der ... » weiterlesen

Aroundtown: Offerte für TLG vorgelegt 19.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research bietet die Aroundtown SA im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots allen TLG-Aktionären je TLG-Aktie 3,6 Aroundtown-Papiere. Dies entspreche aktuell ... » weiterlesen

STS Group: Aktie mit Verdoppelungspotenzial 19.11.2019

Bei der STS Group fallen nach Darstellung von SMC-Research die Erlöse aktuell marktbedingt weiter, die Margen haben sich nach dem Eindruck der Analysten aber stabilisiert. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen vor allem ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool