Gesco: Ergebnisverbesserung und Konjunkturrisiken

Veröffentlicht am

Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 das Ergebnis kräftig verbessert, nun sei ein Übertreffen der anvisierten Ergebnisspanne im Gesamtjahr möglich. Die Perspektiven darüber hinaus hängen aus Sicht der Analysten aber stark von der Konjunkturentwicklung ab, hier gebe es aktuell Abwärtsrisiken.

- Anzeige -

Gesco habe eine ungewohnt lange Durststrecke hinter sich, zwei Restrukturierungsfälle im Portfolio hätten den Gewinn über mehrere Quartale belastet. Der Effekt sei noch dadurch verstärkt worden, dass die Schwergewichte Frank und SVT mit einer schwachen Nachfrageentwicklung zu kämpfen gehabt hätten (SVT allerdings nur temporär).

Die Zahlen zum zweiten Quartal würden nun aber belegen, dass das Management die Probleme in den Griff bekommen habe. Das Ergebnis habe sich in Relation zu dem schwachen Vorjahreswert deutlich erholt. Auch der Ausblick sei zuversichtlich ausgefallen: Der Konzern dürfte die anvisierte Umsatzspanne von 480 bis 490 Mio. Euro erreichen, das Ergebnis werde voraussichtlich am oberen Ende oder sogar oberhalb der Zielspanne (12,5 und 14,0 Mio. Euro) liegen.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Wie dynamisch es jetzt für den Konzern weitergehe, hänge allerdings aus Sicht von SMC-Research stark von der Konjunkturentwicklung, insb. im Investitionsgütersektor, ab. Aktuell sehen die Analysten hier größere Abwärtsrisiken, weswegen die Wachstumsschätzungen für die nächsten beiden Jahre etwas zurückgenommen worden seien. Das neue Kursziel von SMC-Research liege nun bei 75,00 Euro, das Urteil bleibe „Hold“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aumann: Kommt jetzt der Ausbruch? 20.11.2019

Noch vor wenigen Wochen wurde faktisch alles, was irgendwie mit Auto zu tun hatte, an der deutschen Börse geradezu verdammt. Was nicht ganz wunderte. Denn natürlich steckt die deutsche Automobilindustrie in einem Umbauprozess, der ... » weiterlesen

Aroundtown: Offerte für TLG vorgelegt 19.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research bietet die Aroundtown SA im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots allen TLG-Aktionären je TLG-Aktie 3,6 Aroundtown-Papiere. Dies entspreche aktuell ... » weiterlesen

STS Group: Aktie mit Verdoppelungspotenzial 19.11.2019

Bei der STS Group fallen nach Darstellung von SMC-Research die Erlöse aktuell marktbedingt weiter, die Margen haben sich nach dem Eindruck der Analysten aber stabilisiert. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen vor allem ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool