Gesco: Fokus auf Kostensenkungsmaßnahmen

Veröffentlicht am

Gesco steht nach Darstellung von SMC-Research derzeit wegen schwieriger Rahmenbedingungen in der Investitionsgüterindustrie unter Margendruck. Das Unternehmen fokussiere sich aktuell auf Kostensenkungsmaßnahmen und habe eine vorsichtige Prognose zum weiteren Geschäftsverlauf abgegeben. Die Analysten stufen die Aktie weiter mit „Hold“ ein.

- Anzeige -

Mit den detaillierten Zahlen zum ersten Quartal wurde gemäß SMC-Research erneut deutlich, dass das Ergebnis der Mittelstandsholding aktuell unter den schwierigen Rahmenbedingungen in der Investitionsgüterindustrie spürbar leide. Während der Umsatz binnen Jahresfrist um 4,3 Prozent auf 113,6 Mio. Euro zurückgegangen sei, habe sich das EBIT um 18,4 Prozent auf 5,4 Mio. Euro reduziert. Die damit korrespondierende Marge von 4,8 Prozent sei, abgesehen von einem negativen Ausreißer in Q2 2014/15, der schwächste Wert der letzten Dekade.

Vor allem in zwei Sparten sei der Druck spürbar. Im größten Segment Ressourcentechnologie (Q1: Umsatz -8,1 Prozent, EBIT -49,4 Prozent) leide der Umsatz von SVT unter der Investitionszurückhaltung der Öl- und Gasindustrie, während das Ergebnis von Dörrenberg Edelstahl durch den Preisdruck in der Stahlbranche gedrückt werde. Das Geschäft der Töchter im Bereich Produktionsprozesstechnologie (Umsatz -19,7 Prozent, EBIT -0,15 Mio. Euro ggü. 0,53 Mio. Euro im Vorjahr) sei ebenfalls rückläufig gewesen, die gestartete Abarbeitung vorliegender Aufträge lasse aber auf eine Besserung im zweiten Halbjahr hoffen.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Auch das zweite Quartal sei nach ersten Daten mit einem Umsatz von 115,1 Mio. Euro (-3,0 Prozent) wenig dynamisch verlaufen, der Auftragseingang stelle mit 127,8 Mio. Euro (+14,1 Prozent) aber einen kleinen Lichtblick dar. Dennoch gehe das Management davon aus, dass von den Zielspannen für den Jahresumsatz (480 bis 490 Mio. Euro) und den Jahresüberschuss (13,5 bis 14,5 Mio. Euro) bestenfalls das jeweils untere Ende erreicht werde. Der Fokus liege daher derzeit insbesondere auf Kostensenkungsmaßnahmen.

Die Analysten haben die Schätzungen zu den Segmenten nach den Detaildaten überarbeitet, sehen den fairen Wert der Aktie bei 73,00 Euro und bleiben beim Urteil „Hold“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/08/2015-08-17-Gesco-Research-Comment_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aumann: Kommt jetzt der Ausbruch? 20.11.2019

Noch vor wenigen Wochen wurde faktisch alles, was irgendwie mit Auto zu tun hatte, an der deutschen Börse geradezu verdammt. Was nicht ganz wunderte. Denn natürlich steckt die deutsche Automobilindustrie in einem Umbauprozess, der ... » weiterlesen

Aroundtown: Offerte für TLG vorgelegt 19.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research bietet die Aroundtown SA im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots allen TLG-Aktionären je TLG-Aktie 3,6 Aroundtown-Papiere. Dies entspreche aktuell ... » weiterlesen

STS Group: Aktie mit Verdoppelungspotenzial 19.11.2019

Bei der STS Group fallen nach Darstellung von SMC-Research die Erlöse aktuell marktbedingt weiter, die Margen haben sich nach dem Eindruck der Analysten aber stabilisiert. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen vor allem ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool